ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon nono » So 20. Nov 2016, 22:20

Jogi hat geschrieben:
Für mich als Gelegenheitsnutzer bleibt ZEV trotzdem einigermaßen attraktiv.
Der eine Euro pro Vorgang fällt ja nur bei Nutzung an, insofern ist der Begriff "Grundgebühr" hier nicht ganz korrekt.

Bin mal gespannt was BEW macht...

Naja, da musst du halt pro Ladevorgang > 20kwh laden, um im Vergleich zur BEW günstiger zu sein.
Lohnt sich also nicht.

PS: Meine Kündigung lässt noch auf sich warten ...
17.02.2017 Born Electric | 20.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 14,0 kWh/100km
nono
 
Beiträge: 257
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:24
Wohnort: Hannover

Anzeige

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon graefe » So 20. Nov 2016, 22:33

Das Problem für ZEV ist die monatliche Kopfgebühr, die sie an RWE bezahlen müssen, auch wenn der Vertrag nicht benutzt wird. Die Frage die sich stellt: werden diese unattraktiven Wenignutzer mit einer Grundgebühr pro Ladevorgang a) zu häufigerem Laden motiviert bzw. b) von einem Vertragsabschluss abgehalten? Ich würde zweimal "nein" sagen. Und die attraktiven Viellader wird man damit auch noch verschrecken.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2267
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon nono » So 20. Nov 2016, 22:56

graefe hat geschrieben:
Das Problem für ZEV ist die monatliche Kopfgebühr, die sie an RWE bezahlen müssen, auch wenn der Vertrag nicht benutzt wird. Die Frage die sich stellt: werden diese unattraktiven Wenignutzer mit einer Grundgebühr pro Ladevorgang a) zu häufigerem Laden motiviert bzw. b) von einem Vertragsabschluss abgehalten? Ich würde zweimal "nein" sagen. Und die attraktiven Viellader wird man damit auch noch verschrecken.

So ist es...
Bei mehr als 5 Ladevorgängen pro Monat kannst du zu innogy, bei mehr als 2 pro Monat zu Lübbecke gehen und um deren Grundgebühren rein zu bekommem, müsste man im Vergleich zur BEW ca. 30-50 kwh pro Monat laden.
Ach ja, und dann lohnt sich schon fast die LEW.

Ergo: die ZVE hat sich mit dem Tarif selbst disqualifiziert.
17.02.2017 Born Electric | 20.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 14,0 kWh/100km
nono
 
Beiträge: 257
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:24
Wohnort: Hannover

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon wp-qwertz » Mo 21. Nov 2016, 12:32

kündigung ist eingetroffen.
ich bleibe somit bei der bew.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3992
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon Bambalouni » Mo 21. Nov 2016, 15:33

Bei den Stadtwerken Lübbecke finde ich nicht so wirklich einen Preis auf deren Website. Die ZVE hat sich mit ihrer Startgebühr von happigen 1 Euro ins aus gespielt. Habe auf die Kündigung geantwortet, dass meinerseits kein weiteres Interesse an einer Zusammenarbeit besteht, weil ich die Gebühr für zu hoch halte.

Interessant finde ich noch dieses Angebot: 25 Euro / Monat und unbegrenzt laden inklusive.
https://www.ewr.de/e-mobilitaet/ladeloe ... stromflat/

Ich werde nun vorerst mit BEW laden. Mit denen habe ich zwar bereits einen Vertrag - das Angebot aber noch nie genutzt.
Bambalouni
 
Beiträge: 16
Registriert: So 30. Okt 2016, 21:50

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon graefe » Mo 21. Nov 2016, 18:17

Bambalouni hat geschrieben:
Ich werde nun vorerst mit BEW laden. Mit denen habe ich zwar bereits einen Vertrag - das Angebot aber noch nie genutzt.

Und genau dieses unbedachte Verhalten führt zu Preiserhöhungen bzw. zur Einführung von Grundgebühren, die dann alle treffen. :roll:

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2267
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon Bambalouni » Mo 21. Nov 2016, 18:44

Und genau dieses unbedachte Verhalten führt zu Preiserhöhungen bzw. zur Einführung von Grundgebühren, die dann alle treffen.


Ich habe heute das erste Mal davon gelesen, dass die Anbieter eine solche Gebühr zahlen müssen. Vielleicht sollten sie dies einfach mal offener kommunizieren.
Bambalouni
 
Beiträge: 16
Registriert: So 30. Okt 2016, 21:50

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon Noritz » Mo 21. Nov 2016, 20:02

Jogi hat geschrieben:
Für mich als Gelegenheitsnutzer bleibt ZEV trotzdem einigermaßen attraktiv.
Der eine Euro pro Vorgang fällt ja nur bei Nutzung an, insofern ist der Begriff "Grundgebühr" hier nicht ganz korrekt.
...
...


Der Meinung schließe ich mich an. Ich lade nur selten außerhalb der heimische Garage oder dem Arbeitsplatz. Da ist mir der eine Euro pro Ladevorgang und die paar Cent pro Kilowatt nun wirklich schnuppe. Nur eine Grundgebühr - also monatl. Gebühr- würde ich nicht haben wollen. So aber werde ich bei der ZEV bleiben.
seit Juli 16: Zoe Q210.
seit August 17: Zoe Q90.
Fahren, als wennste schwebst ;)
Noritz
 
Beiträge: 136
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 12:37
Wohnort: Wuppertal

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon nono » Mo 21. Nov 2016, 20:19

Meine Kündigung kam heute per E-Mail, der Vertrag für die BEW ist gerade raus.

Tarife mit Grundgebühr, Aktivierungsgebühr, o.ä. uterstütze ich nicht, auch wenn es nur vermeintlich kleine Summen sind. Würde das jeder Anbieter machen, dann hätten wir nicht nur zig Ladekarten und Tarife, sondern auch noch unzählige Fixkosten beim Laden.
Da zahle ich lieber bei der BEW einen Tick mehr.

Gruß,
Nono.
17.02.2017 Born Electric | 20.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 14,0 kWh/100km
nono
 
Beiträge: 257
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:24
Wohnort: Hannover

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon graefe » Mo 21. Nov 2016, 20:53

Noritz hat geschrieben:
Der Meinung schließe ich mich an. Ich lade nur selten außerhalb der heimische Garage oder dem Arbeitsplatz. Da ist mir der eine Euro pro Ladevorgang und die paar Cent pro Kilowatt nun wirklich schnuppe.

Ich sag' ja: ZEV verprellt mit dem neuen Tarif die "guten" Kunden - und wird gleichzeitig die "schlechten" nicht los. Double fail! :lol:
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2267
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gerhard, OA, wnjwd und 6 Gäste