ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

ZEV Ladestrom wird teurer

Beitragvon Fischermaen » Do 17. Nov 2016, 22:21

Ich bin ja erst seit kurzem stolzer Besitzer eines i3 und habe einen Vertrag mit dem ZEV abgeschlossen, da ich so günstig an den RWE Ladesäulen laden kann. Heute wurde mir dieser Vertrag zum 31.12.2016 gekündigt und angeboten, einen neuen Vertrag abzuschließen. Allerdings mit einer saftigen Preiserhöhung! Bisher waren 27,77 ct/kWh ohne Grundgebühr, ab ersten Januar sollen es 30 ct/kWh plus € 1,- pro Ladevorgang. Gleichstromladung kostet dann ebenfalls € 1,- pro Ladevorgang plus 30 ct./Min.
BMW i3 BEV (94 Ah) seit 09/2016
Benutzeravatar
Fischermaen
 
Beiträge: 33
Registriert: Do 7. Jul 2016, 14:51

Anzeige

Re: ZEV Ladestrom wird teurer

Beitragvon Magier » Do 17. Nov 2016, 22:43

Habe dazu auch heute einen Beitrag geschrieben....

Glaube es ist immer noch akzeptabel....und wir EV fahrer können es uns ja leisten, bei den noch zahlreichen kostenlsoen
Lademöglichkeiten....ab und zu eben gegen GELD ggg


frei nach dem Motto : Wir gönnen uns ja sonst alles.... :D
Benutzeravatar
Magier
 
Beiträge: 84
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 12:47

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon Fischermaen » Do 17. Nov 2016, 23:25

Das mit der Grundgebühr finde ich trotzdem nicht in Ordnung. Ich frage seit 32 Jahren Auto und habe beim Tanken noch nie eine Grundgebühr zahlen müssen. Und komm mir nicht einer mit "die Ladesäulen Kosten aber Geld", weil die Zapfsäulen kosten auch Geld!

Gesendet von meinem Nexus 6 mit Tapatalk
BMW i3 BEV (94 Ah) seit 09/2016
Benutzeravatar
Fischermaen
 
Beiträge: 33
Registriert: Do 7. Jul 2016, 14:51

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon Tho » Fr 18. Nov 2016, 08:52

Die Tankstelle muss für dich als Nutzer aber auch keinen 2steliggen Beitrag an Abrechnungskosten im Jahr tragen, auch wenn du nur einmal im Jahr tanken kommst. Das Problem ist hier nicht die ZEV, sonder das RWE (Innogy) hinten dran...
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5622
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon J_T_Kirk » Fr 18. Nov 2016, 09:22

Eine Grundgebühr sowie ein erhöhter kWh-Tarif oder gar Zeittarif an Stromtankstellen widerspricht der Tatsache, dass der Endanwender über seine Grundgebühr zuhause sowie die Netzdurchleitungsgebühren bereits für die elektrische Infrastruktur und deren Ausbau bezahlt. Das Argument, dass sich Stromtankstellen (noch) nicht rechnen ist unsinnig, da sich keine neue Infrastruktur sofort rechnet, in Teilen sogar nie rechnet. Von allen nutzbare Infrastruktur wird grundsätzlich für alle unter Kostenbeteiligung von allen errichtet auch wenn sie zu unterschiedlichen Zeiten von unterschiedlichen Personen unterschiedlich stark genutzt wird. Das nennt man Solidarprinzip! Der Fehler ist entstanden als man im Rahmen der Deregulierung des Strommarktes die Verantwortlichkeit für Stromnetz und Stromproduktion künstlich getrennt hat und auch noch den reinen Zwischenhandel mit Strom Richtung Endkunde zugelassen hat. Dadurch hat man einerseits die Anzahl derer die an der staatlichen Grundaufgabe Energieversorgung verdienen wollen vergrößert und gleichzeitig den Zwang erzeugt, dass sich alle Teilbereiche sofort rechnen müssen was, wie schon gesagt, bei der Infrastruktur nur langfristig bei ausreichender Nutzungsfrequenz funktioniert. In der Konsequenz hat der Endverbraucher praktisch nichts vom sogenannten "Wettbewerb" am Markt.
Zur Förderung der Elektromobilität sollte aus meiner Sicht deshalb der Stromtankstellenausbau durch die Netzbetreiber gesetzlich vorgeschrieben werden und keine höheren Preise für Strom an diesen Abnahmestellen als der höchste Haushaltsstromtarif zulässig sein (ich bin mir bewusst, dass es für eine solche Vorgehensweise derzeit keine politische Mehrheit gibt).
J_T_Kirk
 
Beiträge: 44
Registriert: So 25. Mai 2014, 10:48

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon wp-qwertz » Fr 18. Nov 2016, 09:36

na, bisher habe ich noch keine post erhalten. bin gespannt und zeihe ggf. meine kündigung bei der BEW zurück.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3994
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon Herr Fröhlich » Fr 18. Nov 2016, 20:34

Ehrlich gesagt kann ich die "Erbsenzähler" Diskussion nicht nachvollziehen.
Für 4.95€ im Monat ein zuverlässiges Netz nutzen zu können, zu einem fairen Preis von 30'Cent. Das ist völlig ok!
Wir alle geben für so viel Quatsch Geld aus, mit 60€ im JAHR, können wir die eMobilität fördern.
Ich tue es gerne !! Übrigens scheinen im Moment alle RWE-Säulen kostenlos zu sein. Einstecken, kurz warten und der Strom
fließt.
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 830
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon Solarmobil Verein » Fr 18. Nov 2016, 22:28

Herr Fröhlich hat geschrieben:
Ehrlich gesagt kann ich die "Erbsenzähler" Diskussion nicht nachvollziehen.
Für 4.95€ im Monat ein zuverlässiges Netz nutzen zu können, zu einem fairen Preis von 30'Cent. Das ist völlig ok!
Du hättest recht, wenn jeder genug davon im nutzbaren Umkreis hätte. Hier kann man sie beinahe an einer Hand abzählen, ach was, 4 Finger reichen - und die nächste ist trotzdem über 20km weit weg. Was soll ich also damit?

Herr Fröhlich hat geschrieben:
Übrigens scheinen im Moment alle RWE-Säulen kostenlos zu sein. Einstecken, kurz warten und der Strom
fließt.
Nö, hier nicht. Die "echten" RWEs hier sind alle kostenpflichtig, erst gestern wieder ausprobiert.

Es gibt hier zwar 4 Säulen vom Typ RWE, die gehören aber zu N-Ergie. Die sind aktuell noch kostenfrei. Mitte Januar wird es damit aber wohl auch vorbei sein. Jeweils ein Platz davon ist ohnehin für ein Car-Sharing-Fahrzeug reserviert.
Und eine weitere Säule gehört zu einem Autohaus und das komplimentiert einen da mehr oder weniger freundlich weg, wenn man laden will.

4.95 Euro pro Monat dafür, daß ich die bestenfalls 5 mal im Jahr brauche, hmmm ... ne. Nicht wirklich und auch wirklich nicht.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 562
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon fabbec » Fr 18. Nov 2016, 22:34

Mit Grundgebühr ohne mich sind schon drei Jahre bei der BEW aber nutzen es so gut wie nie da SuC so zahlreich sind! 2013/14 war es unser vorrankommen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1118
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: ZEV kündigt Vertrag für Innogy Abrechnung Ende 2016

Beitragvon Jogi » Fr 18. Nov 2016, 23:57

Für mich als Gelegenheitsnutzer bleibt ZEV trotzdem einigermaßen attraktiv.
Der eine Euro pro Vorgang fällt ja nur bei Nutzung an, insofern ist der Begriff "Grundgebühr" hier nicht ganz korrekt.

Bin mal gespannt was BEW macht...
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3167
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste