Wie legal sind die ganzen Ladekarten ?

Wie legal sind die ganzen Ladekarten ?

Beitragvon dl2nep » Di 20. Mär 2018, 00:25

Hallo Leute,

mir stößt als neuer eAuto Fahrer nun doch die Art und Weise wie Ladekarten funktionieren auf. Ich habe neulich an einer kostenpflichtigen Ladestation geladen. Karte hingehalten, Relais klicken, Auto lädt. Aber keine einzige Information über den Preis. Selbst die App (in diesem Fall war es NewMotion) zeigt über eine Woche nach der Ladung noch nichts an. Zudem gibt es eine Fußnote die einfach nicht legal sein kann. (siehe Bild) Zitat: "Ggf. gelten zusätzliche Kosten; Servicegebühren und Mehrwertsteuer nicht inbegriffen." Das alles halte ich kaum für legal. Ja ich kann in der App an der Ladestation nachsehen was es wohl theoretisch kostet. Aber eine Anzeige der wirklichen Kosten auf dem Display gibt es nicht.

Hat sich hier eigentlich schon mal eine Gruppe zusammengefunden um dagegen vorzugehen ? Es gibt doch sicherlich Anwälte etc. hier in der Gruppe der eAuto Fahrer ?!

Mein Anliegen ist nicht bezahltes Laden zu unterbinden. Ich möchte nur das das so transparent wie möglich passiert. Bei den meisten Säulen mit Full-HD-Display halte ich eine Abfrage "Preis: xxx,xxx EUR /kWh / Min; weiter (ja/nein)" für keine übertriebene Forderung.

Björn
Dateianhänge
IMG_9513.png
NewMotion App iOS
dl2nep
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 7. Sep 2017, 11:48

Anzeige

Re: Wie legal sind die ganzen Ladekarten ?

Beitragvon veteran » Di 20. Mär 2018, 09:51

dl2nep hat geschrieben:
...Hat sich hier eigentlich schon mal eine Gruppe zusammengefunden um dagegen vorzugehen ? Es gibt doch sicherlich Anwälte etc. hier in der Gruppe der eAuto Fahrer ?!


Viel Spaß!
Dateianhänge
don.jpg
Seit September einen gebrauchten Ioniq aus Frankreich, den deutschen haben wir storniert.
Seit 2011 elektrisch unterwegs, seit April 2018 nur noch rein elektrisch. (2x ZOE, 3x leaf, 2x NV200, 1x Ioniq, 2x T)
Benutzeravatar
veteran
 
Beiträge: 183
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 14:22
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Wie legal sind die ganzen Ladekarten ?

Beitragvon geko » Di 20. Mär 2018, 09:58

Wo kein Kläger, da kein Richter. Es gab wohl die ersten Kontakt zum Verbraucherzentrale Bundesverband. Grundsätzlich reicht ja schon ein Verweis auf ein Preisverzeichnis aus ohne konkretes Anzeigen des Preises an der Ladesäule (analog z.B. den Tarifen beim Mobilfunk, die auch nicht per Ansage vor jedem Gesprächsaufbau bekanntgegeben werden). Problematisch ist bei NewMotion konkret, dass es bei etlichen Ladesäulen die Preisinfo "unbekannt" gibt. War dies bei der von dir genutzten Säule der Fall?

Bzgl. Mwst. handelt NewMotion aber korrekt. In der Preisvorschau wird Verbrauchern der korrekte Bruttopreis angezeigt.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1905
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Wie legal sind die ganzen Ladekarten ?

Beitragvon EVduck » Di 20. Mär 2018, 10:19

Wenn man dagegen vorgehen würde, wäre das der wahrscheinlich schnellste Weg um die (bestehende) Ladeinfrastruktur in Deutschland komplett zu entsorgen. Man kann schon heute keine Ladeinfrastruktur kostendeckend betreiben, wenn man sich dann noch rechtlichen Ärger einhandelt, wird man die problematischen Säulen abbauen und wir können uns über die ach so tollen Tank und Rast Triples mit (hohen) Ladepauschalpreisen erfreuen.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1701
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Wie legal sind die ganzen Ladekarten ?

Beitragvon mweisEl » Di 20. Mär 2018, 10:28

dl2nep hat geschrieben:
Hat sich hier eigentlich schon mal eine Gruppe zusammengefunden um dagegen vorzugehen? Es gibt doch sicherlich Anwälte etc.

Wenn Du gleichgesinnte Saboteure der Elektromobilitäts suchst, kannst Du doch wie gewohnt die deutsche Presse, die deutsche Politik oder die deutsche Industrie bemühen.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1800 Wh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1549
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Wie legal sind die ganzen Ladekarten ?

Beitragvon Helfried » Di 20. Mär 2018, 10:53

dl2nep hat geschrieben:
Mein Anliegen ist, nicht bezahltes Laden zu unterbinden.


Muss man nicht verstehen. Ein Blick auf die NewMotion App gibt die Kosten bekannt. Mit wenigen Ausnahmen, wo "nicht bekannt" steht oder so Blödsinn, das wird aber hoffentlich auch besser.

Das Display der Ladestation kann die Kosten nicht wissen.
Helfried
 
Beiträge: 6552
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Wie legal sind die ganzen Ladekarten ?

Beitragvon joschka » Di 20. Mär 2018, 11:00

dl2nep hat geschrieben:
mir stößt als neuer eAuto Fahrer nun doch die Art und Weise wie Ladekarten funktionieren auf.

keine einzige Information über den Preis.

Das alles halte ich kaum für legal.


um auch mal ein wenig sachlicher zu antworten ... und da ich mit "Juristereien" seit über 30 Jahren beruflich zu tun habe ....

ich bin zu 100% bei dir ... das ist ein gerade entstehender markt mit allen ungereimtheiten die es da noch gibt ... die rechtssituation in dem von dir dargestellten fall halte ich für prekär, jedoch würde das lediglich ein gericht im falle eines rechtsstreits anfangen zu klären ... die ladesäulenverordnung (ausgefertigt übrigens bereits seit 2016...) geht diese problematik ab 2019 (meine ich) an und sieht vereinfacht gesagt eine klare preisangabe vor, respektive kostenloses laden sowie im bezahlfalle ein allgemein gängiges bezahlsystem mittels z.b. ec karte

ich denke da wird sich die kommenden jahre einiges tun ..... um deine eigentliche frage anzugehen ..... natürlich sind die "ladekarten" legal
eine ganz andere frage ist, was zivilrechtlich passiert, wenn jemand sich weigert, mangels vorangegangener klarer preisinformation eine (wucher?)-rechnung zu bezahlen ..... aber wie gesagt, die fälle werden kommen

meine prognose .... hmmmm .... ich fürchte (nein ich hoffe und denke ;) ) das geht dereinst für den rechnungssteller nach hinten los .... ;)
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

ze40 seit 24.03.17
smart 451 seit 20.04.18
Benutzeravatar
joschka
 
Beiträge: 365
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 07:19
Wohnort: Göppingen

Re: Wie legal sind die ganzen Ladekarten ?

Beitragvon dl2nep » Di 20. Mär 2018, 11:39

Das war eigentlich die Antwort die mich interessiert hat.
Ich will keinesfalls Ladestationen sabotieren. Ich finde nur das hier viel Abzocke passiert und alles extrem trübe ist.
Ja ich kann mit der App nachsehen was das kosten soll, aber ich kann auch nicht prüfen was es denn nun gekostet hat. Das der Ladevorgang scheinbar erst nach einem Monat in der App überhaupt ersichtlich wird ist einfach übel!
In meinem konkreten Fall war das die MediaMarkt Ladestation in Coburg und 7,45€ pauschal. Damit kann ich leben. (Wenn es dann auch so gebucht wird).
dl2nep
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 7. Sep 2017, 11:48

Re: Wie legal sind die ganzen Ladekarten ?

Beitragvon Heavendenied » Di 20. Mär 2018, 11:56

Also ich finde die Situation auch unglücklich. Aber tatsächlich leider im Moment wohl der einzige Weg, dass überhaupt Ladeinfrastruktur aufgebaut wird. Eine Dauerlösung wird das aber sicher nicht werden, weil irgendwann (wenn EVs mal wirklich in Stückzahlen auf den Straßen sind) eben solche Lösungen nicht mehr akzeptiert werden. Säulen mit Display sollten dann über ein Softwareupdate entsprechend auch die Anzeige des Preises ermöglichen. Bei anderen Säulen wird es aber wohl nach wie vor nur eine Anzeige über APP geben. Wenn da die Preise stimmen ist das ja auch für die meisten Leute vollkommen OK.

Derzeit kann ich nur dazu raten, die Preise in der Abrechnung genaustens zu prüfen. Zumindest bei NewMotion scheinen da Fehler an der Tagesordnung zu sein. Die schieben den Schwarzen Peter zwar immer zu den Betreibern der Säule, die falsche Preise übermitteln, aber dennoch sehe ich nicht ein, dass ich als Kunde das bezahlen soll. Bisher habe ich auch immer entsprechende Gutschriften bekommen. Bei wenigen Ladungen im Jahr ist es aber auch kein Problem für mich den Überblick zu behalten. Wenn jemand wirklich regelmäßig öffentlich lädt stelle ich mir das nicht mehr so toll vor...

Zur eigentlichen Frage:
Ich denke schon, dass die Lösungen derzeit (Preise über App) schon legal sind. Man ist ja nicht gezwungen die Säule zu nutzen.
Aber verbraucherfreundlich ist es natürlich nicht...
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 886
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: Wie legal sind die ganzen Ladekarten ?

Beitragvon eDEVIL » Di 20. Mär 2018, 12:30

Helfried hat geschrieben:
Ein Blick auf die NewMotion App gibt die Kosten bekannt.

Naja, da die App die Daten nicht puffert, kann man irgendwo in der Pampe mit GPRS oder keinen Netz ebene nicht mal kurz einne blick drauf werfen, sodnern muss da ggf. weitere tote zeit zum Ladevorgang verschwenden, wenn man nicht abgzockt werden möchte.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11836
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

Nächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 300bar, Gofein, Huki und 7 Gäste