Welchen Tarif für halböffentlichen Betrieb?

Re: Welchen Tarif für halböffentlichen Betrieb?

Beitragvon BrabusBB » Di 13. Mär 2018, 14:02

Priusfahrer hat geschrieben:
Mich ärgert nur prinzipiell mit was sich die Betriebsräte in ihren stundenlangen Sitzungen alles beschäftigen. Insbesondere dann, wenn sich AG und AN bereits einig sind und dann erst noch der BR irgendwas absegnen will.
So habe ich früher auch gedacht. Dann wurde ich auch Betriebsrat und ich war erstaunt, um was man sich noch alles kümmern muss, weil die Praxis eben doch etwas komplexer ist.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 763
Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:44
Wohnort: D-71032 Böblingen

Anzeige

Re: Welchen Tarif für halböffentlichen Betrieb?

Beitragvon Priusfahrer » Di 13. Mär 2018, 14:08

BrabusBB hat geschrieben:
So habe ich früher auch gedacht. Dann wurde ich auch Betriebsrat und ich war erstaunt, um was man sich noch alles kümmern muss, weil die Praxis eben doch etwas komplexer ist.


Ja das stimmt. Es gibt viel zu tun für die Betriebsräte, deren Sinn ich auch nicht in Frage stellen möchte. Aber es gibt leider auch viele Themen, über deren Sinnhaftigkeit man sich streiten kann. Und genau das hier ist so ein Thema.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Benutzeravatar
Priusfahrer
 
Beiträge: 1841
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Welchen Tarif für halböffentlichen Betrieb?

Beitragvon BrabusBB » Di 13. Mär 2018, 14:27

Nun ja, geschenkten Strom nimmt man immer gern. Aber wenn ich mir die Nachfragen im Betrieb von sensai ansehe, finde ich die Bezahllösung von Kaefer69 gar nicht übel.
Garantiert werden sich sogar da noch einige finden, die sich beklagen, dass das ja billiger ist als zu Hause und ...
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 763
Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:44
Wohnort: D-71032 Böblingen

Re: Welchen Tarif für halböffentlichen Betrieb?

Beitragvon eDEVIL » Di 13. Mär 2018, 14:51

sensai hat geschrieben:
Wir alle leben (leider) in einer Neid und "Geiz ist Geil" Gesellschaft.

Da ist dann oft eine Einbahnstraße. Die Wenigsten machen sich dabei dann gedanken, wie sich Ihr Verhalten auf Mensch und Umwelt auswirken. Solange der Diesel-sprit schön günstig ist und man überall hin fahren darf, ist alles ok. :roll:

Fragt denn jemand von den Diesel -Fahrern, wie unfair es ist, dass er meinen Kindern (indirekt) Schaden zufügen darf?

Es steht doch jedem frei seinen Stinekrn zu verkaufen und sich dafür ein eAuto zu kaufen. Wie, das ist so unparktisch oder da muss man umdenken? Sowas aber auch. Ich denke, das jeder, der elektrisch fährt schon ganz shcln was auf sich nimmt und da ist das bischen kostenloser Strom vom AG doch wohl mehr als gerechtfertigt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12108
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Welchen Tarif für halböffentlichen Betrieb?

Beitragvon IO43 » Di 13. Mär 2018, 15:24

@Kaefer69 Alles richtig gemacht!

Die beiden Lademöglichkeiten sind ein richtiger Schritt, der vielleicht dem einen oder anderen Mitarbeiter die Entscheidung für ein Elektroauto leichter macht.

20 Cent/kWh sind (zumindest hier in Deutschland) ein angemessener Preis. Abgesehen davon, wird ja auch niemand gezwungen dort zu laden, es ist ja nur ein Angebot. Ich hoffe nur, dass der Betriebsrat bei Firmenwägen und/oder Tankgutscheinen die Gleichberechtigung ebenfalls wahrt ;)
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 3122
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Welchen Tarif für halböffentlichen Betrieb?

Beitragvon BrabusBB » Di 13. Mär 2018, 16:17

eDEVIL hat geschrieben:
... Einbahnstraße ... Mensch und Umwelt ... unfair ... Kindern (indirekt) Schaden zufügen ... Stinker verkaufen ...
Wenn Du Dich aufregen willst, bitte. Aber diese Diskussion würde ich in einem Betrieb nicht führen wollen. Sie führt nicht zu Kommunikation, sondern zu Konfrontation und Lagerdenken. Und ein Lagerdenken ist der Förderung der E-Mobilität in einem Betrieb nicht hilfreich.
eDEVIL hat geschrieben:
Ich denke, das jeder, der elektrisch fährt schon ganz schön was auf sich nimmt und da ist das bisschen kostenloser Strom vom AG doch wohl mehr als gerechtfertigt.
Diese Ansicht teile ich nicht. Dir steht nicht etwas zu, weil Du elektrisch fährst, sondern Du bekommst etwas, weil andere das elektrische Fahren für förderungswürdig halten. Was Du bekommst, liegt im Ermessen derer, die das entscheiden. Das kannst Du gut finden oder auch nicht.

Was die Neiddebatte angeht, würde ich lieber den Strom bezahlen und Botschafter für die E-Mobilität sein als mir den Gratisstrom zu erkämpfen und als Stromschnorrer zu gelten. Die Gespräche sind einfach viel entspannter.
Ich bekomme nichts von meinem AG für die E-Mobilität, weder Strom noch einen Parkplatz. Ich parke auf der Straße und lade manchmal auch für teures Geld an den EnBW-Säulen. Ja, es macht mir trotzdem Spass :D
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 763
Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:44
Wohnort: D-71032 Böblingen

Re: Welchen Tarif für halböffentlichen Betrieb?

Beitragvon sensai » Do 15. Mär 2018, 13:08

@BrabusBB
Respekt für dein Posting :thumb:

ich will den Strom bei meinen AG gar nicht geschenkt. Damit ich von der Neidgesellschaft angegriffen werden kann?

Gleich neben unserem Ladeplatz ist die Bushaltestelle.
Gestern passiert: Ein Kollege kommt und schaut sich mein neues Auto an.
Allererster Kommentar: "Du tust dir ja leicht, zahlst eh nix für den Strom da....."
Erst nachdem ich das widerlegt habe, war das Gespräch angenehm. (Ich habe ihm nicht gesagt, wieviel ich wirklich zahle :D )

Baulich bedingt sind unsere Säulen quasi "erste Reihe Fußfrei" und sogar überdacht.
Grad mal 50 Meter bis zum meinem Büro und ich sehe mein Auto vom Schreibtisch aus.
Damit sind wir sogar näher zum Eingang wie die Behinderten Parkplätze. Würde es nach mir gehen, dann sollten
die Säulen am letzten Eck vom Parkplatz und weit weg vom Eingang sein.
Nur damit der Neider sich bestätigt fühlt.

Wie geschrieben, rund 8 t MA am Standort und es ist knapp auf den Parkplätzen.
Regelmäßig hört man von Beschädigungen durch Türen oder sonstigem. Aber die EV`s sind bevorzugt......
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1357
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:26
Wohnort: Graz Süd

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: eue.boettcher, Tho und 4 Gäste