Welchen Autostromanbieter

Welchen Autostromanbieter

Beitragvon ZoePionierin » Di 25. Jun 2013, 18:53

Seit heute morgen weiß ich, dass ich am Donnerstag um halb zehn meine Zoe bekomme und endlich losstromern kann.

Jetzt stellt sich die Frage, wo bekomme ich unterwegs am besten meinen Strom her? Ich bekomme daheim GreenpeaceEnergy, die haben leider keinen Autostrom.

EnBW ist unverschämt teuer und außerhalb der baden-württembergischen Großstädte nutzlos.
RWE hat nichts drauf als wie Zahnbelag, wie BDZ und EV+ ja leidvoll erfahren mussten.
Seitens Hubject/Intercharge herrscht knapp Monat auch auf Nachfrage Schweigen.

Welche Karten habt ihr?
Sind die in einem Verband oder kann da nur im Landkreis/Region geladen werden?
Wie sind die Kosten?
Wie ist die Vertragslaufzeit?
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Re: Welchen Autostromanbieter

Beitragvon STEN » Di 25. Jun 2013, 20:45

..die BahnCard.. ;)

Angesichts der Berichte hier traue ich nicht mehr weiter als 50km von meiner heimischen
22kW Wallbox weg.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2774
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Welchen Autostromanbieter

Beitragvon dibu » Di 25. Jun 2013, 21:02

Ich bekomme meinen Zoé erst in 2 Wochen und habe mir bisher darüber keine großen Gedanken gemacht. Ich werde wohl hauptsächlich zu Hause mit 22 kW laden und ansonsten auf Angebote wie von RWE setzen (Stromkauf über Handy). Hat es nicht auf einem anderen Thread geheißen, dass in Kürze eine bundesweite Lösung mit einer Karte anvisiert wird?

Gruß, dibu
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 928
Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: Welchen Autostromanbieter

Beitragvon ZoePionierin » Di 25. Jun 2013, 21:25

BahnCard habe ich 8-) kann aber wohl kaum die Lösung sein

@dibu, dass sollte das o.g. Intercharge/Hubject sein. Da herrscht aber derzeit Schweigen im Walde... RWE über SMS geht aber nur bis 16 A, für längere Strecken also nicht geeignet.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Welchen Autostromanbieter

Beitragvon BuzzingDanZei » Di 25. Jun 2013, 23:29

Ich habe einen Autostrom Vertrag bei der BEW und kann darüber die RWE Säulen nutzen. Hab mich für das Modell ohne Grundgebühr entschieden, da ich zu selten weit reise.

Kosten: 35ct pro kWh
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2581
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Welchen Autostromanbieter

Beitragvon stromer » Mi 26. Jun 2013, 06:13

Bei EnBW ist natürlich die Grundgebühr verhältnismäßig teuer. Dafür kannst du aber extrem billig laden. Mit Typ2 um 22 KW kostet die Stunde 2 €, was einen Preis von 9 Cent/KWh ergibt. RWE verlangt zwar nur 5 € pro Monat, dafür bezahlt man aber 30 Cent / KWh. Auf meiner Testfahrt mit dem Vorführer habe ich für 550 km ca. 80 KWh verbraucht und ausschließlich an EnBW - Ladesäulen geladen. Der Strom für diese Strecke kostete mich gerade einmal 7 €. Selbst wenn ich die monatliche Gebühr noch einrechne sind das gerade einmal auf 3 € / 100 km. Bei RWE wären es 5 € /100 km gewesen.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2283
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten


Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dreas und 2 Gäste