Was ist mit den Roamings los?

Re: Was ist mit den Roamings los?

Beitragvon iOnier » So 21. Jan 2018, 21:28

Leicht gesagt - bei der aktuellen Dichte an Ladesäulen (regional auch noch oft alle vom gleichen Anbieter überteuert bepreist) und mit einem Auto wie z.B. meinem Drilling hast Du aber oft keine echte Wahl.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 2724
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Anzeige

Re: Was ist mit den Roamings los?

Beitragvon E-Pinger » So 21. Jan 2018, 22:49

AndiH hat geschrieben:
- kWh Tarif ist blöd sobald der Lader einen Standort hat der auch als Parkplatz nützlich ist
- Zeittarif ist blöd, da die bezogene Menge pro Zeit schon beim 22kW Lader je nach Auto um fast Faktor 10 unterschiedlich ist
- Kombitarife (Zeit und kWh) sind zu kompliziert und passen auch nur in manchen Fällen besser

:thumb: Volle Zustimmung

AndiH hat geschrieben:
Nein, ich meine für die meisten leistungsfähigen AC Lader gibt es kein sinnvolles Preismodell, da die mögliche Spanne des Leistungsbezugs und der angestrebten Nutzung zu groß ist.

EnBW hat einen leistungsbezogenen Zeittarif der meiner Meinung nach am fairsten für alle ist.
Zudem noch einfach zu verstehen und ohne teure "eichkonforme" Technik.
Schuko 1,20 €/h
Typ2, 1- und 2-phasig 2,40 €/h
Typ2, 3-phasig 6,00 €/h
Alle Preise sind Prepaid-Preise, Vertragskunden zahlen nur die Hälfte.

Bei Kombitarifen muss der Zeitanteil min. 2€/h betragen, sonst wird die Ladesäule nicht frei gemacht.
Generell werden die Ladekosten durch die Vorgaben zum Eichkonformen Laden deutlich steigen.
Das Thema wurde ja schon ausgiebig diskutiert.
Zoe Intens 2014 / 22kW Ladebox B3200 incl. Doepke FI-TypA/EV
E-Pinger
 
Beiträge: 191
Registriert: Do 19. Feb 2015, 23:32
Wohnort: Eppingen

Vorherige

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste