Verbund der Tank & Rast Schnellladesäulen (EON)

Re: Verbund der Tank & Rast Schnellladesäulen (EON)

Beitragvon yxrondo » Fr 13. Jul 2018, 15:38

Sehr viele User sind ja mit der gegenwärtigen Situation stark verärgert. Das bleibt natürlich E.ON Drive nicht verborgen. Es ist auch kein Geheimnis das es an anderen Ladesäulen besser funktioniert. Ich würde gern von E.ON Drive nicht nur vorgefertigte Sätze vernehmen, sondern auch mal ein echtes Eingeständnis worin die Probleme in Menge denn bestehen. Nur so kann der einzelne User etwas nachvollziehen was wirklich Phase ist. Und was wichtig ist, wie sieht die zukünftige Prognose aus um diese Ladesäulen wieder zukunftsfähig zu entwickeln.
Ioniq Premium schwarz, bestellt 22.08.2017, voraussichtliche Lieferung ca. März 2018, Abholung am 31.05.2018
yxrondo
 
Beiträge: 236
Registriert: Do 4. Mai 2017, 17:15
Wohnort: Schönwalde-Glien

Anzeige

Verbund der Tank & Rast Schnellladesäulen (EON)

Beitragvon TeeKay » So 15. Jul 2018, 10:40

Das beste ist: Die Probleme mit Efacec, der Problemdiagnose und der Ersatzteillieferzeiten sind bekannt, seit RWE die ersten Prototypen dieser Säulen in Berlin 2013/2014 aufstellte. Diese Probleme ziehen sich nun über 4 Jahre hin und führen dazu, dass die damals aufgestellten Säulen in Berlin schon als Totalschäden vom Betreiber abgeschrieben wurden, weil sie nicht mehr an die Überführung in einen stabilen Betrieb glauben.

Das ganze hindert große Anbieter wie Innogy und Allego aber nicht daran, diesen Anbieter bis heute mit Großaufträgen zu betrauen. Selbst Säulen aus neuster Produktion in Berlin sind dead on arrival und von Allego offenbar auch nach Monaten nicht in Gang zu bringen. Immer wieder jammern die Betreiber über miesen Support von Efacec und ewig langen Lieferzeiten für Ersatzteile. Aber mit einem Anbieterwechsel reagiert keiner. Oder mit dem Anlegen eines großen eigenen Ersatzteillagers, um nicht immer auf Post aus Portugal warten zu müssen. Der Druck sollte also schon an der Quelle ausgeübt werden - und das sind die beiden größten Inverkehrbringer dieser Technik in Deutschland: Innogy und Allego.

E.ON kann nun für das Efacec-Problem nur bedingt etwas, da sie die Säulen nur von Innogy erbten und nicht selbst bauten. E.ON selbst setzt in Dänemark, Tschechien und Geiselwind auf ABB, weiß also sehr wohl, wie man zuverlässige Technik einkauft. Wenn allerdings die massiven Probleme pünktlich zur Übergabe an E.ON und dem Aufspielen neuer Software starteten, dann ist nach 6 Monaten auch ein E.ON ein Vorwurf zu machen. Wenn eure eigene Software die Säulen killt, dann spielt verdammt nochmal die Efacec Standard Software auf oder nehmt wieder die funktionierende von Innogy.

Übrigens lagen 2014 zwischen den mir mitgeteilten Angebotspreisen von RWE für einen Efacec-Schnelllader mit 50kW CCS/Chademo und 22kW AC und einer ABB Terra 53 CJG mit 50kW CCS/Chademo und 43kW AC nur 6.000 Euro. Um 6.000 Euro zu sparen holt man sich so viel Ärger ins Haus.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12313
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Verbund der Tank & Rast Schnellladesäulen (EON)

Beitragvon drilling » So 15. Jul 2018, 12:43

TeeKay hat geschrieben:
E.ON kann nun für das Efacec-Problem nur bedingt etwas, da sie die Säulen nur von Innogy erbten und nicht selbst bauten.

Diese Säulen haben einwandfrei funktioniert bis Eon anfing daran herumzubasteln. Auch funktionieren alle anderen ehemaligen T&R Säulen vom Typ Efacec bei anderen Betreibern weiterhin einwandfrei.

Aus den Beiträgen von Eon hier in diesem Thread entnehme ich das Eon Probleme hat die Säulen in die eigenen Systeme zu integrieren (d.h. es sind reine Software Anpassungsprobleme). Solche Versuche sollten aber nicht an Säulen die im Betrieb sind gemacht werden, vielmehr sollten sie sich für so etwas eine Testsäule anschaffen mit der sie nach belieben herumexperimentieren können ohne die Kunden zu verärgern.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 4018
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Verbund der Tank & Rast Schnellladesäulen (EON)

Beitragvon TeeKay » So 15. Jul 2018, 13:53

So einfach ist das aber nicht. In Berlin gibts auch Efacec Säulen von Allego, die nicht richtig funktionieren, während andere von Allego mit der gleichen Software tadellos laufen.

Und es ist ja nicht so, dass es bei Innogy alles rund laufen würde. Da gibts auch 37 Standorte mit Fehlermeldungen am Schnelllader. Bei Allego sind es 48. Und wie gesagt: Vattenfall hat ihre Efacecs als Totalschaden abgeschrieben, weil die Dinger unabhängig von der Software nicht in einen stabilen Betrieb überführbar sind.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12313
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Verbund der Tank & Rast Schnellladesäulen (EON)

Beitragvon yxrondo » So 15. Jul 2018, 15:40

Wie dem auch sei. Die E- Mobilität ist aus den ersten Kinderschuhen heraus gewachsen. Wenn ich heute jemand dazu ermuntern möchte, dann sollten die noch nicht ausreichenden Ladesäulen auch funktionieren. Die Leute wollen heute nicht mehr nur um Kirche damit fahren, sondern auch mittlere bis größere Strecken von mehr als 300 km. Und wenn dann die einzige Säule unterwegs nicht funktioniert ( Berlin Rostock oder Berlin Dresden) zum Beispiel, dann verärgert das ungemein. Abgesehen davon das man eventuell zwecks Mangel an Alternativen liegen bleibt.
Ioniq Premium schwarz, bestellt 22.08.2017, voraussichtliche Lieferung ca. März 2018, Abholung am 31.05.2018
yxrondo
 
Beiträge: 236
Registriert: Do 4. Mai 2017, 17:15
Wohnort: Schönwalde-Glien

Re: Verbund der Tank & Rast Schnellladesäulen (EON)

Beitragvon drilling » So 15. Jul 2018, 16:00

TeeKay hat geschrieben:
Und es ist ja nicht so, dass es bei Innogy alles rund laufen würde. Da gibts auch 37 Standorte mit Fehlermeldungen am Schnelllader.


Das liegt eher daran das viele Störungsmeldungen die längst wieder behoben wurden hier auf GE nicht gelöscht werden.
Beispiel: Autobahnraststätte Haidt Süd in Kleinlangheim (Innogy)
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -A3/13656/
Letzte Störungsmeldung: 11.5.2018 (CCS)
Letzte erfolgreiche Ladung: 27.5.2018 (CCS)

Dann gibt es auch Säulen die auf Störung gesetzt sind obwohl die Säule aus ganz anderen Gründen nicht verwendbar ist. Beispiel: Autobahnraststätte Riedener Wald West in Hausen bei Würzburg (Innogy)
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -A7/12179/
12.7.2018 Rastanlage wegen Baumaßnahmen nicht anfahrbar.

Deshalb ist eine einfache Suche nach gestört gemeldeten Säulen nicht ausreichend um die reale Situation zu beurteilen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 4018
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Verbund der Tank & Rast Schnellladesäulen (EON)

Beitragvon gekfsns » So 15. Jul 2018, 16:08

An der Theorie, das efacec uns viel unbrauchbaren Elektroschrott geliefert hat, kann schon was dran sein. Die gesparten 6000€ würden normalerweise leicht an Reparaturkosten wieder reingeholt werden und auch der Imageschaden ist nicht zu vernachlässigen.
Mich hat es gestern wieder mal an einer efacec erwischt. Hab die von LEW unvorbereitet angesteuert und die machte keinen Mux, hätte vorher in dem GE Verzeichnis nachschauen sollen :roll: . Ist aber auch kein Zustand wieviel defekte Säulen momentan rumstehen, bin gestern im GE Verzeichnis auf grob 30% defekte CCS gekommen. Man stelle sich vor, 30% aller Tankstellen wären komplett defekt - man kommt an die Zapfsäule und es kommt einfach kein Sprit raus. Der Kassierer könnte sich was anhören :lol:
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit bei der eRUDA
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1801
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Verbund der Tank & Rast Schnellladesäulen (EON)

Beitragvon drilling » So 15. Jul 2018, 16:41

gekfsns hat geschrieben:
bin gestern im GE Verzeichnis auf grob 30% defekte CCS gekommen.

Wie gesagt bei genauerer Betrachtung sind das vielfach Störungsmeldungen die nicht wieder geschlossen wurden obwohl danach längst wieder mehrfach erfolgreich geladen wurde.

Ich hab das jetzt mal bei einigen nachgeholt wo das ganz offensichtlich der Fall ist, aber da es eine ziemliche Sisyphusarbeit ist hab ich es schnell wieder aufgegeben. :(
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 4018
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Verbund der Tank & Rast Schnellladesäulen (EON)

Beitragvon JuGoing » So 15. Jul 2018, 16:55

drilling hat geschrieben:
Ich hab das jetzt mal bei einigen nachgeholt wo das ganz offensichtlich der Fall ist, aber da es eine ziemliche Sisyphusarbeit ist hab ich es schnell wieder aufgegeben. :(

Vielleicht könnte man die Qualität der Störungsmeldungen / Funktionsmeldungen ja verbessern, wenn man ein Schnittstelle zur Verfügung stellen würde, über die auch aus anderen Apps heraus gemeldet werden könnte.
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert
JuGoing
 
Beiträge: 978
Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
Wohnort: 58300 Wetter

Re: Verbund der Tank & Rast Schnellladesäulen (EON)

Beitragvon E.ON Drive Team » Mo 16. Jul 2018, 10:44

Hallo Zusammen,

wir verstehen euch wirklich sehr gut, dass die defekten Ladesäulen ärgerlich sind. Denn jeder möchte sein E-Auto schnell aufladen, um weiterfahren zu können. Es ist unsere Aufgabe, die Störungen zu beheben und wir bitten um Entschuldigung, dass es in einigen Fällen zu lange dauert.

Bei einigen der Tank & Rast-Ladestationen, die wir im Januar (von Innogy/ENBW) übernommen haben, haben wir Schwierigkeiten, sie zuverlässig in unser Software-System zu integrieren, obwohl der Großteil unserer Tank und Rast-Ladestationen völlig störungsfrei funktionieren. Wir haben in den letzten Monaten gemeinsam mit dem Hersteller der Säulen zahlreiche Versuche gestartet, diese Problematik zu beheben, allerdings kehren die Fehler immer wieder zurück. Diese können dazu führen, dass ein Nutzer nicht laden kann, obwohl die Säule zwischenzeitlich funktioniert. Der nächste Nutzer hat dann wiederum keine Probleme. Daher haben wir beschlossen, diese Ladestationen in unserer App als defekt zu melden, um E-Mobilisten davor zu bewahren, eventuell nicht laden zu können. Wir arbeiten weiter mit Hochdruck an einer stabilen Lösung und zeigen die Ladestationen wieder an, sobald sie zuverlässig angefahren werden können.

Bis dahin sind wir für jedes Feedback von euch über unsere Hotline 0800 5 89 09 56 sehr dankbar – das hilft uns, Störungen schneller zu identifizieren und anzugehen. Daher unsere Bitte an euch: Wenn ihr an eine defekte Ladesäule kommt, meldet bitte jede Störung.

Unsere Hotline-Mitarbeiter können einige lokale Störungen direkt aus der Ferne beheben und dem Nutzer damit direkt weiterhelfen. Falls nicht nehmen sie die Störung auf, so dass wir diese schnellstmöglich beseitigen können. Es gibt zudem auch Fälle, bei denen vorherige Nutzer zum Beenden des Ladevorgangs den Not-Aus-Knopf an den Säulen gedrückt haben, der eigentlich nur für eine schnelle Abschaltung in einer Gefahrensituation gedacht ist. Diesen kann der aktuelle Nutzer wieder händisch lösen, damit die Station wieder in Betrieb geht. Unser Kundenservice hilft in solchen Fällen schnell weiter und leitet den Nutzer durch den Vorgang.

Viele Grüße
Eurer E.ON Drive Team
E.ON Drive Team
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 21. Jun 2018, 09:46

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Athlon und 2 Gäste