Umstellung des Preises bei Allego zum 01.01.2018 - Festpreis

Re: Umstellung des Preises bei Allego zum 01.01.2018 - Festp

Beitragvon Roland81 » Fr 29. Dez 2017, 19:10

0cool1:
betreiber-roaming-abrechnung/entega-ladekarte-taugt-die-was-t21299-310.html#p659144
tho:
Na für 2€ stell ich das Zelt am allego Lader auf...spar ich auch noch Strom daheim :ironie:
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 787
Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Anzeige

Re: Umstellung des Preises bei Allego zum 01.01.2018 - Festp

Beitragvon drilling » Fr 29. Dez 2017, 19:22

nono hat geschrieben:
Und die Tesla mit großen Akku werden Allego auch nur zur Not nutzen, denn die SUC sind bekanntlich wesentlich schneller.

Und vor allem sind die SUC kostenlos, insofern immer noch besser als 7,50 Euro pro Ladung.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3494
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Umstellung des Preises bei Allego zum 01.01.2018 - Festp

Beitragvon 0cool1 » Fr 29. Dez 2017, 21:20

Ah danke, aber von Entega selbst habe ich noch nichts schriftlich bekommen.

Btw: T&R hat sich noch nicht zu Preisen geäußert oder?

Die Supercharger werden doch auch kostenpflichtig

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 460
Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04

Re: Umstellung des Preises bei Allego zum 01.01.2018 - Festp

Beitragvon Schwani » Sa 30. Dez 2017, 10:04

eDEVIL hat geschrieben:
Problem bei solchen pauschalen ist, dass die Schnelllader unnötig lange blockiert werden. Der ladende möchte ja möglichst viel kwh zum Festpreis mitnehmen.


Deswegen hatte ich ja oben geschrieben, dass es ein blöder Standort für einen Schnelllader ist. Der Standort selbst muss dafür sorgen, dass man nicht dazu verleitet wird lange zu bleiben.
Dazu sind halt die Autobahnraststätten wunderbar geeignet. Schnell auf die Toillette, einen Happen gegessen und wieder weg. Aber an einer Talstation eines Skigebietes mit gewöhnlich mehreren Stunden Aufenthalt, hat ein Schnelllader m.E. nichts zu suchen, bzw. müssen sich die Betreiber nicht wunder, wenn lange blockiert wird!
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 966
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Umstellung des Preises bei Allego zum 01.01.2018 - Festp

Beitragvon corwin42 » Sa 30. Dez 2017, 10:08

Das lässt sich ja einfach durch eine Parkzeitbegrenzung auf 1h lösen.

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017
Verbrauch incl. Ladeverluste, Vorheizen etc.:Bild
Benutzeravatar
corwin42
 
Beiträge: 758
Registriert: Di 21. Mär 2017, 08:52
Wohnort: Borchen

Re: Umstellung des Preises bei Allego zum 01.01.2018 - Festp

Beitragvon Vanellus » Sa 30. Dez 2017, 13:38

Ich bin zwar kein Skifahrer, aber ich glaube nicht, dass jemand oben am Start - eine Stunde ist vorbei - schnell mal nach unten fährt, zum Auto läuft und es abstöpselt.

Nein, besser wären z.B. 6 Ladepunkt à 22 kW. Gesamtanschluss 43 kW und Lastmanagement, d.h. ein Master-Ladepunkt und fünf "Slaves". Bis zu 2 gleichzeitig Ladende bekommen jeder 22 kW, wenn's mehr gleichzeitige werden, wird eben geteilt.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1536
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Umstellung des Preises bei Allego zum 01.01.2018 - Festp

Beitragvon drilling » Sa 30. Dez 2017, 18:46

0cool1 hat geschrieben:
Die Supercharger werden doch auch kostenpflichtig


Ach ja?
Wer wird denn an den SUC Säulen bis Mitte 2018 (denn nur um diesen Zeitraum geht es hier!) zahlen müssen?
Der M3 wird bis dahin noch nicht in Deutschland ausgeliefert.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3494
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Umstellung des Preises bei Allego zum 01.01.2018 - Festp

Beitragvon kub0815 » Sa 30. Dez 2017, 22:43

nono hat geschrieben:
Jogi hat geschrieben:
Du hast Dir ja unter Anderem deshalb ein PHEV und kein BEV angeschafft, um mehr Flexibilität zu haben, oder?[/

Ein Typ2-Schnarchladender PHEV hat ein einer Schnellladesäule nichts zu suchen.
Daher ist das Preismodell völlig ok.
Und die Tesla mit großen Akku werden Allego auch nur zur Not nutzen, denn die SUC sind bekanntlich wesentlich schneller.

Wenn so ein Outlander da am Schnellader laden will meinen Segen hat er...
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 2484
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Umstellung des Preises bei Allego zum 01.01.2018 - Festp

Beitragvon Nichtraucher » So 31. Dez 2017, 00:48

OlafSt hat geschrieben:
Ich sehe das aus der Sicht der Hybrid- und Plug-In-Hybrid-Fahrer.


Die Hybrid-Fahrer brauchen ja gar keinen Anschluss.

So sehr ich auch jeden elektrisch gefahrenen Kilometer begrüsse, erschließt es sich mir nicht, was ein Plug-In-Hybrid mit Typ-2 und Schnarchladung an einem Schnelllader zu suchen hat (außer im Notfall).

Klar wäre ich aber auch dafür zusätzlich zum Schnelllader noch ein paar Typ-2 Anschlüsse (22 kW; ggf. mit Lastmanagement) bereit zu stellen.
Für die 3-Phasen ladefähigen Fahrzeuge dieser Welt wäre das wenigstens ein Notnagel, sollte der Schnelllader mal besetzt sein.
Wird sicher auch irgendwann mal kommen, derzeit wird an den meisten Standorten der Bedarf noch nicht da sein.
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 970
Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Umstellung des Preises bei Allego zum 01.01.2018 - Festp

Beitragvon mweisEl » Mi 3. Jan 2018, 15:48

mweisEl hat geschrieben:
Was war denn bei der bisherigen Abrechnung nach Kilowattstunden, besonders an den AC-Säulen, nicht eichrechtskonform?


Vanellus hat geschrieben:
Ich weiß, dass dir das nicht gefällt und du häufig Sachen fragst, die schon erwähnt wurden. Ich empfehle dir, den thread "Eichrechtskonforme Ladesäulen" zu lesen. Da steht alles drin.


Gehen Abrechnung nach Kilowattstunden habe ich eigentlich überhaupt nichts. Besonders bei AC, bei denen es ja keine eichrechtlichen Probleme mit den üblichen Stromzählern geben sollte.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1800 Wh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1637
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste