Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon TeeKay » Sa 11. Jul 2015, 19:49

Exakt. Darum muss man es wie die Skandinavier, Briten, Franzosen und Esten als Investition in die Zukunft verstehen. Die Dänen sagen ganz klar, dass sie sich das gigantische Geschäft der Fahrstromversorgung nicht von den Autoherstellern abnehmen lassen wollen, also bauen sie lieber vor denen selbst, auch wenn es auf lange Sicht ein Zuschussgeschäft bleiben wird. Die waren aber auch im wahrsten Sinne des Wortes Clever und schlossen sich unter einer gemeinsamen Marke zusammen, damit gar nicht erst ein deutscher Wildwuchs an Ladesäulen und Authentifizierungsmodellen entsteht.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon axlk69 » Sa 11. Jul 2015, 20:32

Karlsson hat geschrieben:
..... lohnen sich keine Säulen.


Das ist genau der springende Punkt. Auch wenn ich Smatrics nicht mag, ist denen klar, dass auf Dauer Säulen, unter der Voraussetzung, dass man per Ladevorgang zahlt, sich nicht rechnen!
Genau aus diesem Grund, machen sie ja diese Abos!
Die Zukunft der E Mobilty gehört der Ladesäule im eigenen Carport oder einer Schukodose an einer Laterne!

So enthusiastisch könnte ich nicht sein, dass ich freiwillig, und selbst, wenn es nur eine halbe Stunde dauert täglich auswärts laden würde.
Wenn es so läuft, wie bei Tesla, dass man 1 bis 2 mal die Woche Käffchen trinkt und den Bedarf an Strom für eine Woche geladen hat, gut.
Da ich einen Fluence oder Zoe aber täglich laden müsste, wäre auswärts Laden für mich nur auf der Langstrecke eine Option.
Um Ladesäulen also rentabel zu machen geht eben nur Abo, um Fixeinnahmen zu lukrieren oder völlig überzogener Preis um Langstreckenfahrer um ein paar Euronen zu befreien!
Die dritte Schiene ist, die Ladesäulen einfach kostenlos zur Verfügung zu stellen, da sie sich garantiert noch lange nicht lohnen!
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon graefe » So 12. Jul 2015, 01:02

axlk69 hat geschrieben:
Die Zukunft der E Mobilty gehört der Ladesäule im eigenen Carport oder einer Schukodose an einer Laterne!

So enthusiastisch könnte ich nicht sein, dass ich freiwillig, und selbst, wenn es nur eine halbe Stunde dauert täglich auswärts laden würde.
...
Da ich einen Fluence oder Zoe aber täglich laden müsste, wäre auswärts Laden für mich nur auf der Langstrecke eine Option.


Exakt so sehe ich das auch. Aber wofür sind die Tausende innerstädtischen Ladesäulen eigentlich gut? Können die dann wieder abgebaut werden?! :shock: Weder Zu-Hause-Lader noch Langstreckenfahrer von auswärts brauchen die.
Selbst für Laternenparker werden diese Ladesäulen nur in Ausnahmefällen eine Option darstellen; hier steht eine Lösung aus.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2265
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon eDEVIL » So 12. Jul 2015, 08:58

Taeglich moechte ich auch nicht extra irgendwo aden fahren, aber wenn man das sinnvoll mit anderen dingen, wie Einkauf o.a. verbinden kann, ist das doch kein problem.
Fuer die normalen strecken wuerde mir ne 43kw ac an der kita genuergen, da ich da man da minn2x10min pro Tag an Ladezeit hat
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11182
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon Greenhorn » So 12. Jul 2015, 09:40

Mich hätte das bei meiner Einkaufstour gestern mit 4 x Laden knapp 40€ für 170 km gekostet.
Ich musste doch mehr fahren und dass auch etwas zügiger, so dass ich jede 22kW Säule in der Nähe des Einkaufspreis genutzt habe um 30-45 Minuten mitzunehmen was geht.
Ich würde viel mehr auswärts laden, wenn denn die Säulen nicht zugeparkt wären.
Alleine die drei Säulen in HH ums Univiertel. Von 20 Versuchen konnte ich dreimal laden. Nur zweimal war durch ladende eine der Säulen blockiert.
Kostet mich jedesmal 25-45 Minuten extra, jemandem ob ich Chademo bei Nissan oder Total nehmen kann.
Mehr Säulen und Parkraumbewirtschaftung ist neben den Preisen nach wie vor das Hauptproblem.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4136
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon axlk69 » So 12. Jul 2015, 21:43

graefe hat geschrieben:
....Selbst für Laternenparker werden diese Ladesäulen nur in Ausnahmefällen eine Option darstellen; hier steht eine Lösung aus....


10 Euro Säulen sind für Laternderlparker natürlich Schwachsinn!
Hier brauchts aber auch keine "Full Speed" Ladung, womit wir weider beim Thema Schuko oder vergleichbarem wären.
Der Befgriff "Laternderlparker" sagt ehe alles. An jede Laterne zwei Dosen und gut ists.
Die Dienstleistung Strom liesse sich hier schön in den Parkgebühren inkludieren.

Das Problem ist, dass es noch sehr schwer zu begreifen ist, dass unsere Umwelt nur dann profitieren kann, wenn Energie zum Allgemeingut wird und nicht der Strom selbst den Kostenfaktor bestimmt, sondern die Dienstleistung die dahinter steht:
Einkaufszentrum: Gratis Laden, weil man ja konsumiert und einkauft
Gasthaus: Laden für Gäste frei
Parkplatz. Laden in den Parkgebühren beinhaltet.
Ein reiner Ladesäulenbetreiber wird wenn er keine andere Einkunft hat, einen stolzen Preis aufrufen müssen, sonst wirds schwierig.
Auch das Model Tesla ist bei anderen Herstellern denkbar; quasi Kundenservice, aber natürlich nur für eigene Fahrzeuge, sonst gegen Bezahlung.
Immer im Mittelpunkt: Die Dienstleistung des zur Verfügung Stellens!
Strom ist in Massen vorhanden. Hier in Österreich müssen kalorische Kraftwerke geschlossen werden, weil wir Strom in Massen zur Verfügung haben.
Gut Speicherkraftwerke dürften hier ein entscheidender Vorteil sein.
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon Karlsson » So 12. Jul 2015, 23:20

Welcher Laternenparker zahlt denn Parkgebühren?
2 unserer momentan 3 Autos sind Laternenparker. Wenn man hier nach 20h ankommt, ist man froh, überhaupt einen Platz in der Nähe zu bekommen.
Wenn ich nicht den eigenen Stellplatz vor meinem Keller hätte, wüsste ich nicht, wie das auf Dauer funktionieren sollte.
Ok, einen Monat habe ich jetzt nicht zuhause geladen. Aber das war halt auch der erste Monat, da probiert man viel aus und richtet den Alltag entsprechend ein. Auch habe ich nur einen recht kurzen Weg zur Arbeit. Nur für den Arbeitsweg müsste ich nur alle 1,5 Wochen mal laden und in Hannover gibt es halt auch recht viel Infrastruktur.

Wer weiter im Umland wohnt, hat längere Strecken und weniger Lademöglichkeiten. Das könnte ich mir als Laternenparker so gar nicht vorstellen.

Ich glaube ja, dass das für Laternenparker erst interessant wird wenn ein 100kWh Akku in einem Golf unter 30k€ Standard ist, der dann an einer gut verbreiteten 150kW Infrastruktur während des Wocheneinkaufs geladen wird.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12566
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon axlk69 » Mo 13. Jul 2015, 05:54

Karlsson hat geschrieben:
Welcher Laternenparker zahlt denn Parkgebühren?

Zumindest bei uns in den meisten Großsstädten zahlen Laternderlparker in den Zohnen einen Jahresbeitrag und bekommen so etwas ähnliches wie eine "Jahresvignette" als Parkerlaubnis.
Für eben diese ist Elektromobilität kaum machbar, da sie eben keine Lademöglichkeit außer an einer öffentlichen Säule hätten. Dass Diese dann nicht um 1 Uhr Morgens ihren Wagen "umparken" möchten oder 5 km nach Hause laufen möchten liegt auf der Hand.
Kombi: Mietwohneung in der Stadt, Arbeitsplatz im Speckgürtel, kann also derzeit mit EMobility nichts anfangen. Genau das gälte es zu ändern!
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon graefe » Mo 13. Jul 2015, 07:54

axlk69 hat geschrieben:
Kombi: Mietwohnung in der Stadt, Arbeitsplatz im Speckgürtel, kann also derzeit mit EMobility nichts anfangen. Genau das gälte es zu ändern!

Oh nein, ich "lebe" genau diese Kombi. Aufladen kann ich per Schuko am Arbeitsplatz. Glück gehabt!
Über die steuerlichen Probleme, die sich einem Arbeitgeber stellen, wenn er Strom verschenkt, wurde hier schon berichtete. Und Schuko an jeder Laterne - dass kann ich mir für D einfach nicht vorstellen.

Letztendlich wird es aber darauf hinauslaufen, wie es Karlsson geschrieben hat: die Alternative zu Schuko zu Hause/Arbeit ist ein großer Akku in Kombination mit Schnelllader.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2265
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon eDEVIL » Mo 13. Jul 2015, 08:31

Öffentlich zugängiliche barrierefreie Ladesäulen müßte für jedermann gefördert werden. Könnte z.B. über die Bafa (wie bei Wärmepupen, Solarthermie, BHKW) laufen:

300 EUR für min 3,7 KW AC
400 EUR für min. 11 KW AC
500 EUR für min. 22 KW AC
600 EUR für min. 43KW AC

3000 EUR für min. 20 KW CCS + Chademo
4000 EUR für min. 30 KW CCS + Chademo
5000 EUR für min. 40 KW CCS + Chademo
8000 EUR für min. 50 KW CCS + Chademo

Für gleichzeitig nutzbare Anschlüsse DC+AC addiert sich das bei Tripple-Säulen
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11182
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Derdater61 und 4 Gäste