Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon Greg68 » Di 7. Jul 2015, 13:37

9,90 € pro Ladevorgang :?: Mit Verlaub, die haben ja wohl einen Knall :wand: ! Bei meinen 6 kWh Kapazität wären das bestenfalls 1,55 € pro kWh! Das ist absolut indiskutabel. Selbst in Not würde ich da eher mal bei einem Café oder einer Tanke nachfragen, ob ich mein Twike mal kurz einstöpseln darf.

Da es in bzw. um Münster herum aber noch 3 RWE-Ladesäulen gibt, fahre ich doch lieber da hin und rechne über die gute alte BEW ab :). Pro kWh!

Ich komme demnächst nach MS. Kennt zufällig jemand ein bezahlbares (50 - 75 DZ) Hotel/Gasthaus dort, dass einen laden läßt? Schuko reicht.

VG Gregor
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 415
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Anzeige

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon m.k » Di 7. Jul 2015, 13:46

je nach Akkugröße ist das nicht ganz billig. Für ne DC-Schnelladung würd ichs mir allerdings eingehen lassen, solange ich das ich irgentwie bezahlen kann. Ich hab keinen deutschen Handyvertrag? Wenn man mit Bankomat zahlen könnte...
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 975
Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
Wohnort: Salzburg

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon graefe » Di 7. Jul 2015, 13:58

Das ganze Vorgehen ist lächerlich: Hotline anrufen, warten, Säule durchgeben, SMS kriegen, Tan mitteilen... Ein Witz! Die Säule am Hafen ist z.B. auf dem Betriebshof, also z.B. Abends, wenn der Hafen zu Leben erwacht, nicht nutzbar!
Naja, vom Preis ganz zu schweigen. Die Zählerstände der SWM-Säulen sind rekordverdächtig niedrig - lassen sich aber vielleicht in naher Zukunft als "kaum benutzt" verkaufen. :lol: Was da für ein öffentliches Geld verschleudert wird (sowohl Investition als auch Unterhalt und Hotline)...!

Ein sehr freundlicher Mitarbeiter an der Hotline hat mich bez. meiner Meinung völlig bestätigt und er meinte selber, dass die Stadtwerke an der Förderung der Elektromobilität nicht interessiert seien. Ich frage mich nur: ist das einfach Borniertheit oder was treibt die an? :evil: Und wenn man einfach keinen Plan hat, dann schlüpft man eben beim Ladenetz unter. So machen es doch sogar größere Stadtwerke.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2266
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon eDEVIL » Mi 8. Jul 2015, 09:50

Echt merwurdig, da muenster bzgl. Kebensqualitaet und umweltfreundlichkeit eher virn dabei ist...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11201
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon Spürmeise » Mi 8. Jul 2015, 10:55

eDEVIL hat geschrieben:
Echt merwurdig, da muenster bzgl. Kebensqualitaet und umweltfreundlichkeit eher virn dabei ist...

Wahrscheinlich lassen die sich auch vom UPI aus Heidelberg beraten.
Dazu kommt vielleicht dass der ÖPNV in dieser Stadt mit 300.000 Einwohnern ausschließlich mit Omnibussen durchgeführt wird, gegen die man lieber keine leisen+abgasfreien Elektrofahrzeuge sehen möchte.
Spürmeise
 

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon DCKA » Mi 8. Jul 2015, 11:30

eDEVIL hat geschrieben:
Echt merwurdig, da muenster bzgl. Kebensqualitaet und umweltfreundlichkeit eher virn dabei ist...


Hä?! Was willst du uns mitteilen? Geht das auch auf Deutsch?
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 632
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 16:38

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon axlk69 » Do 9. Jul 2015, 11:34

9,90 Euro ist natürlich eine Ansage, auch die Verrechnung per Handyvertrag plus Zusatzgebühren würde mich nerven aber:

Ein durchschnittliches E Fahrzeug hat sagen wir mal, wenn es leer ist 20 KWH zu laden und kommt damit ca 150 km weit.
gehen wir mal zurück in die alte "Verbrennerwelt" und rechnen nach:

150 km X 6 Liter X ca 1,5 Euro: 13 Euro 50 Cent.

Ich gehe ja mal davon aus, dass bei 9,90 die Säule nicht gerade zum täglichen Laden genutzt werden wird. Für das gelegentliche Laden, ist das eigentlich ganz OK zumindest noch unterhalb der Verbrennerschmerzgrenze.

Ich glaube, dass der Betreiber hier bewusst vermeiden will, dass die Säule zu stark frequentiert ist.

Dieser Betreiber "reserviert" sich also selbst für Ladevorgänge, wo wirklich Feuer am Dach ist.

Ich finde den Preis zwar auch ein "wenig" überzogen. Dieser Preis wird aber im Großen und Ganzen das widerspiegeln, was uns in spätestens 5 Jahren erwartet.
Wer zu Hause lädt, kann das billig tun, wer fremde Infrastruktur auf fremden Grund nutzen will, muss ein wenig tiefer ins "Börserl" greifen.
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon graefe » Do 9. Jul 2015, 12:16

axlk69 hat geschrieben:
9,90 Euro ist natürlich eine Ansage, auch die Verrechnung per Handyvertrag plus Zusatzgebühren würde mich nerven aber:

Ein durchschnittliches E Fahrzeug hat sagen wir mal, wenn es leer ist 20 KWH zu laden und kommt damit ca 150 km weit.


Und was ist, wenn es eben nicht leer ist, sondern nur 5kWh nachzuladen hat, um nach Hause zu kommen? 2,00€ pro kWh darf man doch als Wucher bezeichnen!?

gehen wir mal zurück in die alte "Verbrennerwelt" und rechnen nach:

150 km X 6 Liter X ca 1,5 Euro: 13 Euro 50 Cent.
Ich gehe ja mal davon aus, dass bei 9,90 die Säule nicht gerade zum täglichen Laden genutzt werden wird. Für das gelegentliche Laden, ist das eigentlich ganz OK zumindest noch unterhalb der Verbrennerschmerzgrenze.


Was hat der Benzinpreis mit der Kalkulation einer Ladesäule zu tun??

Ich glaube, dass der Betreiber hier bewusst vermeiden will, dass die Säule zu stark frequentiert ist.

So etwas nennt man verhindern von Elektromobilität. Und das ist den Stadtwerken MS großartig gelungen! Und das Beste: die niedrigen Zählerstände dienen den Stadtwerken als Beweis, dass sie mit ihrer pessimistischen Einschätzung bez. Elektromobilität richtig liegen. Und finanziert wird diese großartige Studie von Steuergeldern.

Dieser Betreiber "reserviert" sich also selbst für Ladevorgänge, wo wirklich Feuer am Dach ist.

Die Düsseldorfer Ladesäulen sind kostenlos für alle - und fast immer frei. Von der Situation, dass die Ladesäulen dem Ansturm von Elektromobilsten nicht mehr gewachsen sind, sind wir ja noch weit entfernt.

Ich finde den Preis zwar auch ein "wenig" überzogen. Dieser Preis wird aber im Großen und Ganzen das widerspiegeln, was uns in spätestens 5 Jahren erwartet.
Wer zu Hause lädt, kann das billig tun, wer fremde Infrastruktur auf fremden Grund nutzen will, muss ein wenig tiefer ins "Börserl" greifen.


Nein, ein Pauschaltarif von 10€ für maximal 22kW-Lader wird sich niemals durchsetzen. Für große Ladungen zu langsam und für kleine Ladungen zu teuer.

Graefe

PS: Und zu den 10€ kommt bei vielen SWM-Ladesäulen noch die Gebühr für das Parkhaus dazu!
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2266
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon TeeKay » Do 9. Jul 2015, 14:06

@axlk69: Eine Ladesäule verursacht vor allem Fixkosten, die völlig unabhängig sind von der Anzahl der Ladevorgänge. Es ist daher absurd, die Zahl der Ladevorgänge absichtlich niedrig halten zu wollen. Ziel eines jeden Betreibers, der möglichst hohe Kostendeckung erreichen will, ist also die Maximierung der Ladevorgänge.

Die Kalkulation eines möglichen Worst Case (100% Volladungen von 20kWh-Batterien) läuft diesem Ziel zuwider. Ich bezweifle, dass die durchschnittliche Lademenge pro Ladevorgang in Deutschland groß von Estland (8-9kWh) abweicht. Bei meinen eigenen Ladungen kommen die 8-9kWh gut hin. Zwar gibt es auch Ladungen mit 20, 26 oder gar 60kWh - dafür aber auch etliche mit nur 2 oder 3kWh.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Stadtwerke Münster, 9.90€ pro Ladevorgang

Beitragvon Karlsson » Do 9. Jul 2015, 14:30

Im Notfall besser als schieben.
Aber auch nur dann.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12596
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast