Spontaner Ausflug zum Arber - Destination-Charging ??

Spontaner Ausflug zum Arber - Destination-Charging ??

Beitragvon rengdengdeng » So 6. Aug 2017, 18:09

Hallo zusammen,
habe vor, morgen mit Freunden spontan einen Ausflug zum Arber zu unternehmen und dort ein paar Stunden zu Wandern.
Da sollte am Ziel (entweder Lohberg Nr. 19166 oder Arber Bergbahn Nr.2805) geladen werden.
E-Wald Abo habe natürlich ich nicht. Wenn ich da mit New Motion oder Charge Now anstöpsle und nach ca. 6 Stunden wieder zurück bin, sind aber gleich 30-40 Euro fällig (kurz runterlaufen nach 2 Stunden is nich...).
Weiss jemand auf die Schnelle ob das auch anders geht?
Fragende Grüße
Lothar
BMW i3 BEV, DC, Wärmepumpe, EZ 03/2014, >70 Tkm,
SW Vers. (001-13-09-507) seit Jan. 2017: 001-16-11-502
Benutzeravatar
rengdengdeng
 
Beiträge: 152
Registriert: Di 11. Mär 2014, 21:48
Wohnort: Niederbayern

Anzeige

Re: Spontaner Ausflug zum Arber - Destination-Charging ??

Beitragvon geko » So 6. Aug 2017, 19:53

Dein i3 benötigt bei der AC-Ladung ja keine sechs Stunden, um voll zu sein. Du würdest also die Säule 2-3h unnütz blockieren. Hierfür ist die Abrechnung mach Minute sozusagen der Strafzuschlag.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1288
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Spontaner Ausflug zum Arber - Destination-Charging ??

Beitragvon gekfsns » So 6. Aug 2017, 20:52

Ja, aber was soll man nun machen wenn man dort zum Wandern hin und danach auch wieder heim kommen will ?
2h im Auto hocken bleiben bis der Akku wieder voll ist und dann erst loswandern ?
Ich find die Situation mit den eWald Säulen dort auch unglücklich. Entweder mehr und günstigere langsame AC Säulen oder eine vernünftige DC Säule auf der Strecke.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1236
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Spontaner Ausflug zum Arber - Destination-Charging ??

Beitragvon rollo.martins » Mi 9. Aug 2017, 12:37

Ein. Auto kaufen mit einem vernünftigen AC-Lader? Das ist genau der Grund, warum der nur als Pendelspielzeug taugt. Leih dir eine Zoe, die kann das, während du noch rasch eine Pinkelpause machst vor der Heimfahrt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
rollo.martins
 
Beiträge: 1547
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Spontaner Ausflug zum Arber - Destination-Charging ??

Beitragvon Spüli » Mi 9. Aug 2017, 13:04

Oben auf dem Berg ist es aber meist etwas kühler. Da taugt die AC-Ladung bei kalten Akku auch nicht wenn es schnell gehen soll.

Also bleiben nur die echten 22kW-Lader mit temperiertem Akku von Tesla oder Smart. Wobei der Tesla wohl auch ohne Ladung nach Hause fahren würde.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2543
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Spontaner Ausflug zum Arber - Destination-Charging ??

Beitragvon gekfsns » Mi 9. Aug 2017, 19:26

rollo.martins hat geschrieben:
Ein. Auto kaufen mit einem vernünftigen AC-Lader? Das ist genau der Grund, warum der nur als Pendelspielzeug taugt. Leih dir eine Zoe, die kann das, während du noch rasch eine Pinkelpause machst vor der Heimfahrt.

Es gibt Leute die brauchen ein "richtiges" Auto für die Familie und keine ZOE ;) :lol:
Und bei den "richtigen" Autos kenne ich bisher nur den Tesla der auch AC schnell laden kann, den will sich aber nicht jeder leisten.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
gekfsns
 
Beiträge: 1236
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Re: Spontaner Ausflug zum Arber - Destination-Charging ??

Beitragvon Yorch » Mi 9. Aug 2017, 19:55

Ich verstehe echt nicht, dass hier einige Leute immer so scharf darauf sind, den Elektronen beim Wandern zuzugucken. Auch wo ich noch den Zoe hatte, hätte ich micht nicht 1-2h hingestellt und dann erst losgegangen.

ICH will während des Ladens nicht am Auto sein, sondern irgendwas machen. Das teure an jeder Ladesäule ist das Aufstellen, der Anschluss und die Abrechnungstechnik bzw der Gleichrichter. Die Dose oder das Kabel mit Stecker sind jetzt nicht so der Preistreiber. Man könnte also problemlos eine Ladesäule mit 6x22kW Anschlüssen bauen und in der Mitte von 6 Parkplätzen aufstellen oder einen DC Lader mit 3 Leitungen (bitte lang genug), wenn der 1. fertig ist, wird auf den 2. umgeschaltet. An der Bergbahn oder am Flughafen reichen auch einfach Schuko Steckdosen!

Klar stellt man nicht eine Ladesäule unnötig lange zu, und ich lasse sowieso immer meine Telefonnummer am Auto, und ich bin auch nicht sauer, wenn mich jemand aussteckt wenn der Akku voll ist, und ich stecke auch das nächste wartende Auto an, wenn der Stecker auffordernd da hängt....

Aber die Zeittarife finde ich absolut kontraproduktiv. Wer soll an einer 22kW AC Ladesäule für 5 Euro/ Stunde laden ausser der Zoe-Fahrer auf der Durchreise, wenn kein 43kW Lader an der Autobahn vorhanden ist?
Der Plugin-Fahrer? Lohnt nicht wegen zu geringer Ladeleistung.
Der 7,2 kW Autofahrer? Lohnt nicht wirklich.
Der Tagesgast an der Bergbahn? -> zu teuer
Der Anwohner ohne Lademöglichkeit zu Hause über nacht -> zu teuer
Der Akku-Leer-Fast-Liegenbleiber -> perfekt, Ladesäule frei, Preis zweitranging. Wie wir ja alle wissen, befinden wir uns dauernd in dieser Situation, der Betreiber wird viel Umsatz machen.


PS: Bitte direkt in einen anderen Thread verschieben, wo das schon X mal diskutiert wurde.
Yorch
 
Beiträge: 302
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 20:56
Wohnort: Ruhrgebiet

Anzeige


Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Taxi-Stromer und 2 Gäste