Sicherheit von Ladesäulen

Re: Sicherheit von Ladesäulen

Beitragvon Solarmobil Verein » Do 25. Jan 2018, 14:31

Elwynn hat geschrieben:
Oder, wie bereits geschrieben, die Spannung hochdrehen, da die Säulen anscheinend nur mit paar Schlitzschrauben gesichert sind ...
_die_ Säulen?
Welche Säulen?
Diejenigen, die hier herumstehen, für die benötigt man Schlüssel. Inwieweit man an die einfach herankommt oder auch nicht oder sie nachmachen kann, weiß ich nicht.

Spannung hochdrehen? Wie soll das gehen?
(Echt, würde mich jetzt mal interessieren, hier steht nämlich so einiges herum, was immer Unterspannung hat, nur so 215-220V ...)
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 758
Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28

Anzeige

Re: Sicherheit von Ladesäulen

Beitragvon Daniel » Do 25. Jan 2018, 20:18

Es beruhigt mich zu lesen, dass offenbar nicht alle so naiv sind, das nur als unrealistische Spinnerei des CCC abzutun...
Sangl-Nr. 157, Hyundai IONIQ Elektro Premium in Polar White - bestellt am 24.02.2017 angekündigt für Mai 2017 storniert am 12.06.2017 und Mercedes B250e Vorführer gekauft
Benutzeravatar
Daniel
 
Beiträge: 212
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 21:07
Wohnort: Groß-Gerau

Re: Sicherheit von Ladesäulen

Beitragvon Segeberger » Do 25. Jan 2018, 20:51

Moin ,
Dieses Thema wird hier im Forum ja nun schon an einigen Ecken diskutiert ;)

Bisher habe ich immer heraus gelesen das viele Angst haben das auf ihre Kosten mit einer geklonten Karte geladen wird und die Anbieter dieses Thema nicht sonderlich ernst nehmen .
Den Anbietern kann aber genauso ein Schaden entstehen ,
Man stelle sich vor das Flatrate Karten vervielfältigt werden und auf einem Schwarzmarkt gehandelt werden !
Ob das die Anbieter dann immer noch kalt lässt ? :lol:
Ioniq Style Phoenix-Orange mit Schiebedach, bestellt am 07.01.17 in Hamburg AH Bopp+Siems, auf der Straße seit dem 27.06.17 :D
Segeberger
 
Beiträge: 516
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 20:53

Re: Sicherheit von Ladesäulen

Beitragvon chrispiac » Sa 27. Jan 2018, 17:38

Die gesamte Problematik wird Vielen gar nicht klar. Das System der Ladesäulen ist so konstruiert, das eine einfache Änderung mit Firmware oder Softwareupdate nicht reichen wird. Es muß grundsätzlich neu aufgebaut werden und das ist eine Mammut Aufgabe. Klar ist, das da nach vorne Gedacht werden muß, also neue, sichere Protokolle erarbeitet, Schutzmaßnahmen eingeführt etc.. Kurzfristig wird keine Abhilfe möglich ein und das könnte ein Hemmnis für den Aufbau weiterer Ladepunkte sein. Denn welcher Investor wird nach so einer Meldung Geld in die Hand nehmen und weitere Ladepunkte bauen, wenn sichere Technik (die den heutigen Sicherheitsstandard bezüglich Datenschutz entspricht) voraussichtlich erst Ende 2019/Anfang 2020 zur Verfügung steht (von der Notwendigkeit und den zusätzlichen Kosten bestehende Infrastruktur nachzurüsten mal ganz abgesehen)?

Folgende Artikel aus dem Heiseverlag, veranschaulichen die Probleme recht verständlich:
Heise Autos
Heise Newsticker
c't 2/2018
Wir treffen uns… an der Steckdose!
chrispiac
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 15:49

Re: Sicherheit von Ladesäulen

Beitragvon 150kW » Sa 27. Jan 2018, 17:47

Kurzfristig kann man das durch verwenden der CCS MAC Adresse und der CCS Daten (Auto-Hersteller, Typ, km Stand etc) schon sehr sicher machen.
Langfristig wissen alle das ISO15118 kommen wird.
150kW
 
Beiträge: 1478
Registriert: Do 3. Nov 2016, 10:36

Vorherige

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste