RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon drilling » Sa 6. Aug 2016, 22:54

enabler hat geschrieben:
Das mit dem "glauben" ist immer so eine Sache. Die Komplexität ist um ein Vielfaches höher (https://en.wikipedia.org/wiki/EMV)

Du scheinst entweder keine Ahnung von der Geldkarte zu haben, oder versuchst bewußt Verwirrung zu stiften mit Links die überhaupt nichts mit der Geldkarte zu tun haben. EMV ist für Chip-basierte Kredit und EC-Karten, die Geldkarte ist RFID basiert und braucht nicht einmal eine Netzanbindung.
Setz dich erst mal mit dem Thema auseinander bevor du Links postest die am Thema vorbei gehen.
Oder arbeitest du zufällig für TNM oder eine anderen Ladeverbund oder einem Ladesäulenhersteller?

Jetzt noch was anderes zu fordern ist wie 2005 den Durchbruch von "Video 2000" zu erwarten. In zehn Jahren sieht es vielleicht wieder anders aus - aber die Marschrichtung der kommenden Jahre steht fest.


Das werde wir sehen, ich habe mehrere Male versucht das Ladewirrwarr meinen Nachbarn zu erklären die grundsätzlich an der E-Mobilität interessiert sind und die habe alle nur den Kopf geschüttelt. Ehe sich das nicht ändert sind EAutos nur für Kurzstrecken geeignet (mit Aufladung zu Hause und/oder am Arbeitsplatz), man kann nicht erwarten das Durchschnittsmenschen sich mit dem Ladewirrwarr befassen wie das hier einige EAuto Enthusiasten tun.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Anzeige

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon mlie » Sa 6. Aug 2016, 23:46

Es reicht heute schon aus, eine TNM Karte und einen RWE bzw RWE-Reseller Vertrag zu haben für den absoluten Großteil der Ladesäulen. Dazu vielleicht noch EINE lokale Karte. Mehr braucht man nicht.

Wenn du aus Prinzip keine TNM Karte haben möchtest, dann ist das dein persönliches Einzelschicksal, was aber alle anderen nicht stört. Ist natürlich dein gutes Recht. Dann kannst du halt als einziger nicht laden und nicht online einsehen, wann du wo wieviel Energie geladen hast. Und Monatsrechnung gibt es dann auch nicht.

Geld Karte, auch wenn du die gerne verkaufen möchtest, hat eigentlich nur Nachteile, vorher aufladen, nicht Vandalismussicher und damit teurer für die Ladesäulenbetreiber, keine automatische Übersicht über die Ladevorgänge, keine Monatsrechnung. Ne danke, das muss nicht sein. Bargeld ist noch schlimmer, das muss jeden Tag einer einsammeln, wenn diese Kosten auf die Nutzer umgelegt werden, dann jammern wieder alle, dass es nicht relativ günstige 5€ über TNM kostet, sondern 8 € bei Barzahlung. Das ist jetzt schon garantiert...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon enabler » Sa 6. Aug 2016, 23:49

drilling hat geschrieben:
enabler hat geschrieben:
Das mit dem "glauben" ist immer so eine Sache. Die Komplexität ist um ein Vielfaches höher (https://en.wikipedia.org/wiki/EMV)

Du scheinst entweder keine Ahnung von der Geldkarte zu haben, oder versuchst bewußt Verwirrung zu stiften mit Links die überhaupt nichts mit der Geldkarte zu tun haben. EMV ist für Chip-basierte Kredit und EC-Karten, die Geldkarte ist RFID basiert und braucht nicht einmal eine Netzanbindung.

"There are standards based on ISO/IEC 7816 for contact cards, and standards based on ISO/IEC 14443 for contactless cards (MasterCard Contactless, PayWave, ExpressPay)." (https://en.wikipedia.org/wiki/EMV , bereits im dritten Absatz)
enabler
 
Beiträge: 176
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon graefe » Sa 6. Aug 2016, 23:54

drilling hat geschrieben:
enabler hat geschrieben:
Das mit dem "glauben" ist immer so eine Sache. Die Komplexität ist um ein Vielfaches höher (https://en.wikipedia.org/wiki/EMV)

Du scheinst entweder keine Ahnung von der Geldkarte zu haben, oder versuchst bewußt Verwirrung zu stiften mit Links die überhaupt nichts mit der Geldkarte zu tun haben. EMV ist für Chip-basierte Kredit und EC-Karten, die Geldkarte ist RFID basiert und braucht nicht einmal eine Netzanbindung.

Jetzt lehnst Du Dich aber selber ziemlich weit aus dem Fenster. M.W. ist die Geldkarte sehr wohl Chip-basiert. Erst der Nachfolger der Geldkarte, nämlich girogo ist RFID-basiert. Und irgendeine Online-Anbindung ist nach Kassenschluss schon notwendig.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2265
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon drilling » Sa 6. Aug 2016, 23:55

enabler hat geschrieben:
"There are standards based on ISO/IEC 7816 for contact cards, and standards based on ISO/IEC 14443 for contactless cards (MasterCard Contactless, PayWave, ExpressPay)." (https://en.wikipedia.org/wiki/EMV , bereits im dritten Absatz)

Ja und? Geldkarte hat nichts mit den MasterCard Contactless, PayWave, ExpressPay Zahlsystemen zu tun. Die Geldkarte funktioniert auch offline ohne Serveranbindung. Nochmals, ließ dir den Link zur Geldkarte durch den ich hier schon gepostet habe.

Da du meine frage ob du für TNM oder eine anderen Ladeverbund oder einem Ladesäulenhersteller arbeitest nicht beantwortet hast, gehe ich davon aus daß das der Fall ist. Das erklärt dann auch warum du so gegen die Geldkarte bist und keine Veränderungen wünscht.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon drilling » So 7. Aug 2016, 00:09

graefe hat geschrieben:
Jetzt lehnst Du Dich aber selber ziemlich weit aus dem Fenster. M.W. ist die Geldkarte sehr wohl Chip-basiert. Erst der Nachfolger der Geldkarte, nämlich girogo ist RFID-basiert. Und irgendeine Online-Anbindung ist nach Kassenschluss schon notwendig.


Die Geldkarte war früher nur Chip-basiert ist aber auf den aktuellen Karten inzwischen auch RFID basiert. girogo ist der Marketing-Name für die kontaktlose/RFID Geldkarte (praktisch Geldkarte 2.0), siehe hier:
https://www.girogo.de/haendlerservice/faq.html

Unter 14 steht:
funktioniert als elektronische Geldbörse mit Prepaid-Lösung und bietet Ihnen daher eine Zahlungsgarantie des kartenausgebenden Kreditinstituts (auch im Offline-Modus der Kasse)


Klar muß irgendwann online abgerechnet werden aber nicht unbedingt im Moment wo der Kunde zahlen will, was bei Ladesäulen den Vorteil hat das die Säule auch dann betriebsbereit ist wenn der Server streikt oder die Netzwerkverbindung unterbrochen ist.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon drilling » So 7. Aug 2016, 00:28

mlie hat geschrieben:
Geld Karte [...] nicht Vandalismussicher

Hä? Wieso sollte eine RFID Geldkarte weniger Vandalismussicher sein als eine Ladeverbund-RFID Karte?
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon Karlsson » So 7. Aug 2016, 11:42

Wie das umgesetzt wird, ist mir eigentlich egal, solange es nur zuverlässig funktioniert und der Datenschutz nicht wieder vernachlässigt wird.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon graefe » So 7. Aug 2016, 13:30

Wer auf Datenschutz wert legt, kann nur für Bargeld oder Geldkarte sein (wobei ersteres wohl die teurere Variante ist). Aber das ist eben leider eine verschwindende Minderheit, trotz Snowden und NSA-Skandal. Für die meisten gilt: Hauptsache einfach.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2265
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: RWE-E-roaming Strom für 27,77ct/kWh von ZEV-Energie!

Beitragvon enabler » So 7. Aug 2016, 22:39

drilling hat geschrieben:
Die Geldkarte funktioniert auch offline ohne Serveranbindung. Nochmals, ließ dir den Link zur Geldkarte durch den ich hier schon gepostet habe.

Jetzt habe ich mir Deinen Link angeschaut. Du meintest ja ernsthaft die veraltete, störanfällige, auf Deutschland beschränkte und seit Oktober 2014 vom Markt zu nehmende Karte???(https://de.wikipedia.org/wiki/GeldKarte ... d_Probleme, apropos "Datenschutz"). Und ich Optimist ging zumindest von Girogo und Freunden aus.

Und Du glaubst nun auch ernsthaft, ein kontaktbasierter Schlitzkartenleser ist preislich annähernd vergleichbar und ansatzweise vandalismussicher wie ein RFID-Leser? Komm jetzt, das kann doch nicht Dein Ernst sein.
Da du meine frage ob du für TNM oder eine anderen Ladeverbund oder einem Ladesäulenhersteller arbeitest nicht beantwortet hast, gehe ich davon aus daß das der Fall ist. Das erklärt dann auch warum du so gegen die Geldkarte bist und keine Veränderungen wünscht.

Antwort in aller Kürze: nö. Aber dafür zufriedener Nutzer einer einzigen Ladekarte für x-tausend Ladestationen und Besitzer eines Smart-Phones für Mobile Payment. Elektromobilität funktioniert, aber halt vielleicht bei Dir (und Deinem Nachbarn) nicht.
enabler
 
Beiträge: 176
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DC30, s2m und 5 Gäste