RWE e Power Basic

RWE e Power Basic

Beitragvon twizyfan » Do 20. Mär 2014, 22:17

Wer von euch hat Erfahrungen mit den RWE Säulen, die ja im ganzen Bundesgebiet verteilt sind? hat einer von euch diesen e Power Basic Tarif? 30cent/kWh? funktioniert das auch mit Typ2 auf Schuko Adapter, das ich da also etwa 90cent für 3kW/pro Stunde bezahle? Wie lange dauert es, bis man Unterlagen bekommt bzw Vertrag? App oder SMS, was funktioniert besser, oder geht beides gut? bekommt man eine monatliche Abrechnung mit Lastschrift oder Kreditkarte?

Vielen Dank.

Marcel aus Dresden
E-Saxofahrer
Benutzeravatar
twizyfan
 
Beiträge: 302
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 19:22
Wohnort: Dresden

Anzeige

Re: RWE e Power Basic

Beitragvon Leftaf » Do 20. Mär 2014, 22:40

Hallo Marcel

Prüfe ob dein Mobilfunk Anbieter 3rd Party Abrechnung zulässt sonst geht SMS nicht!

Und nur mit Vertrag kann mal volle Leistung sprich 22kw laden!

BEW Vertrag klappt gut. Aber ID und pw dabei haben das APP vergisst gern selbige und dann steht man da.
Renault ZOE Intens
Bild
Benutzeravatar
Leftaf
 
Beiträge: 504
Registriert: Do 23. Mai 2013, 15:56
Wohnort: Hamburg

Re: RWE e Power Basic

Beitragvon imievberlin » Do 20. Mär 2014, 23:15

Ich habe den 4,95 € Grundgebühr / Monat Vertrag von RWE. Der Verbrauch wird mit 30cent / kWh abgerechnet. Rechnung kommt wohl je Quartal. Da ich erst seit 10.01.14 den Vertrag habe, habe ich leider noch keine Rechnung erhalten.
Ob die Säulen mit einem Typ 2 auf Schuko Adapter funktionieren kann ich dir leider nicht sagen. Solltest du aus Berlin kommen könne wir das gern mal probieren bevor du einen Vertrag unterschreibst.
Die vertragsmodalitäten gingen innerhalb von 2 Tagen über die Bühne. Ich habe den Vertrag direkt hin gefaxt und habe zwei Tage später meine Contract ID und das Passwort per e-Mail erhalten.
Das Laden mit der iOS app funktioniert seit dem letzten Update problemlos. Bis jetzt habe ich nur einen defekten Ladepunkt einer Säule gehabt.

Grüße René
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: RWE e Power Basic

Beitragvon TeeKay » Fr 21. Mär 2014, 06:55

twizyfan hat geschrieben:
Wer von euch hat Erfahrungen mit den RWE Säulen, die ja im ganzen Bundesgebiet verteilt sind? hat einer von euch diesen e Power Basic Tarif? 30cent/kWh? funktioniert das auch mit Typ2 auf Schuko Adapter, das ich da also etwa 90cent für 3kW/pro Stunde bezahle? Wie lange dauert es, bis man Unterlagen bekommt bzw Vertrag? App oder SMS, was funktioniert besser, oder geht beides gut? bekommt man eine monatliche Abrechnung mit Lastschrift oder Kreditkarte?


Ich habe einen Vertrag über den RWE-Kooperationspartner BEW. Dort kostet die kWh zwar 35 Cent, dafür gibt es keine Grundgebühr. Dauerte etwa eine Woche, bis alle Daten da waren. Abrechnung kommt quartalsweise und wird per Lastschrift bezahlt.
http://www.bergische-energie.de/cms/run ... obilitaet/

Freischaltung per SMS funktioniert meines Wissens nach mit dem Vertrag nicht. Dafür brauchst du die App. Ob ein Schuko-Adapter funktioniert, möchte ich jetzt erst einmal bezweifeln. Wenn du kein Pilotsignal für die Ladesäule generieren kannst, was bei Schuko der Fall ist, kommt dort auch kein Strom heraus.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: RWE e Power Basic

Beitragvon PowerTower » Fr 21. Mär 2014, 10:20

Hey Marcel,

mit dem Adapter funktioniert auf jeden Fall bei RWE, weil die Ersatzbeschaltung im Typ2 Stecker drin sitzt. Fahre damit schon seit über einem Jahr problemlos durch die Gegend. Du darfst nur nicht deinen Magneten vergessen. :mrgreen:

Es bleibt die Frage, an welche RWE Ladesäulen du ran willst. Die in Oschatz und Wurzen gehören jeweils zu der Stadtverwaltung und laufen damit im Messemodus, dort brauchst du weder SMS noch Vertrag. Die in Dresden wirst du ja sicher nicht benötigen und auch die in Meißen nicht (die im übrigen bei der Fa. Photon installiert ist, die die ganzen RWE Ladesäulen gebaut hat). In der Chemnitzer Gegend gibt es ein paar ebenso wie in Cottbus, dort wäre das vielleicht relevant.

Ich habe PrePaid bei callmobile, damit ist SMS Freischaltung nicht möglich. Meine Freundin hat klarmobil und da geht es. Bisher habe ich keine Lösung dafür gefunden, musst du selber testen. Eine App brauchst du für die SMS Freischaltung nicht. Bei SMS Freischaltung betragen die Kosten für dich 1,30 je kWh, bei mir sogar 2 Euro je kWh! Deswegen, falls du vor hast die RWE Säulen in Chemnitz / Cottbus öfter zu nutzen, nimm den hier so oft genannten BEW Vertrag ohne monatliche Grundgebühr.

Gruß
Micha
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4154
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: RWE e Power Basic

Beitragvon Jack76 » Fr 21. Mär 2014, 13:40

twizyfan hat geschrieben:
Wer von euch hat Erfahrungen mit den RWE Säulen, die ja im ganzen Bundesgebiet verteilt sind? hat einer von euch diesen e Power Basic Tarif? 30cent/kWh? funktioniert das auch mit Typ2 auf Schuko Adapter, das ich da also etwa 90cent für 3kW/pro Stunde bezahle? Wie lange dauert es, bis man Unterlagen bekommt bzw Vertrag? App oder SMS, was funktioniert besser, oder geht beides gut? bekommt man eine monatliche Abrechnung mit Lastschrift oder Kreditkarte?

Vielen Dank.

Marcel aus Dresden
E-Saxofahrer


Hallo Marcel

Ich hab nen Vertrag mit BEW wie viele Andere hier auch, die gehören zum RWE-Verbund, man kann also ALLE RWE Säulen ganz normal benutzen mit dem Vorteil, dass die BEW keine Grundgebühr verlangt, dafür kost der Strom aber 5 cent mehr. Mit den Zugangsdaten von RWE (BEW) kann man dann per RWE-App (e-kWh) die Säulen freischalten. Bezahlt wird dabei per Lastschrift nach Verbrauch. Die Variante mit SMS-Freischaltung bei RWE ist ja theoretisch ganz nett, aber erstens bezahlt man nach Zeit, was den Strom leider wesentlich teurer macht, wenn man nur mit geringen Leistungen lädt und dafür halt 3 Stunden an der Säule hängt (Langsamlader wie z.B. Twizy). Weiterhin lässt die SMS-Freischaltung max 11KW nur zu, während bei der Freischaltung via App mit Vertrag die vollen 22KW nutzbar sind (Wichtig z.B. bei Schnellladern wie dem Zoe auf der Durchreise). Ansonsten hat bis dato beides (SMS & Vertrag) immer gut funktioniert.
Zum Adapter: ich nutze einen Adapter Typ2 auf Schuko, wie er damals im Twizy-Forum (twizy-online.de) beschrieben wurde, problemlos an den RWE Säulen mit meinem Twizy (also einphasig mit 10A). Geht bis dato astrein. Bei manchen RWE-Säulen ist mir aber aufgefallen, dass es bei einigen Säulen notwendig war, diese zuerst per o.g. App freizuschalten, bevor man sich anklemmt (delayed_charging), sonst tat sich da gar nichts.
Also einfach dem Ratschlag der Anderen folgen und den Vertrag bei BEW ausdrucken, ausfüllen und abschicken, ich hatte meine Zugangsdaten die Woche drauf vorliegen.

Grüße

Jack
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: RWE e Power Basic

Beitragvon E_souli » Fr 21. Mär 2014, 14:05

Jack76 hat geschrieben:
twizyfan hat geschrieben:
Wer von euch hat Erfahrungen mit den RWE Säulen, die ja im ganzen Bundesgebiet verteilt sind? hat einer von euch diesen e Power Basic Tarif? 30cent/kWh? funktioniert das auch mit Typ2 auf Schuko Adapter, das ich da also etwa 90cent für 3kW/pro Stunde bezahle? Wie lange dauert es, bis man Unterlagen bekommt bzw Vertrag? App oder SMS, was funktioniert besser, oder geht beides gut? bekommt man eine monatliche Abrechnung mit Lastschrift oder Kreditkarte?

Vielen Dank.

Marcel aus Dresden
E-Saxofahrer


Hallo Marcel

Ich hab nen Vertrag mit BEW wie viele Andere hier auch, die gehören zum RWE-Verbund, man kann also ALLE RWE Säulen ganz normal benutzen mit dem Vorteil, dass die BEW keine Grundgebühr verlangt, dafür kost der Strom aber 5 cent mehr. Mit den Zugangsdaten von RWE (BEW) kann man dann per RWE-App (e-kWh) die Säulen freischalten. Bezahlt wird dabei per Lastschrift nach Verbrauch. Die Variante mit SMS-Freischaltung bei RWE ist ja theoretisch ganz nett, aber erstens bezahlt man nach Zeit, was den Strom leider wesentlich teurer macht, wenn man nur mit geringen Leistungen lädt und dafür halt 3 Stunden an der Säule hängt (Langsamlader wie z.B. Twizy). Weiterhin lässt die SMS-Freischaltung max 11KW nur zu, während bei der Freischaltung via App mit Vertrag die vollen 22KW nutzbar sind (Wichtig z.B. bei Schnellladern wie dem Zoe auf der Durchreise). Ansonsten hat bis dato beides (SMS & Vertrag) immer gut funktioniert.
Zum Adapter: ich nutze einen Adapter Typ2 auf Schuko, wie er damals im Twizy-Forum (twizy-online.de) beschrieben wurde, problemlos an den RWE Säulen mit meinem Twizy (also einphasig mit 10A). Geht bis dato astrein. Bei manchen RWE-Säulen ist mir aber aufgefallen, dass es bei einigen Säulen notwendig war, diese zuerst per o.g. App freizuschalten, bevor man sich anklemmt (delayed_charging), sonst tat sich da gar nichts.
Also einfach dem Ratschlag der Anderen folgen und den Vertrag bei BEW ausdrucken, ausfüllen und abschicken, ich hatte meine Zugangsdaten die Woche drauf vorliegen.

Grüße

Jack


:hurra:
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: RWE e Power Basic

Beitragvon twizyfan » Fr 21. Mär 2014, 15:44

Das klingt am besten mit dem BEW Vertrag, ohne GG ist man abgesichert nichts zu zahlen, wenn man es nicht braucht. Vielen Dank für eure Tipps! werde ich jetzt den BEW Vertrag machen...vielen Dank!!!!

Gruß Marcel
Benutzeravatar
twizyfan
 
Beiträge: 302
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 19:22
Wohnort: Dresden

Re: RWE e Power Basic

Beitragvon kai » So 23. Mär 2014, 15:18

Hi,

bin auch bei BEW/RWE und alles ganz toll.

Jetzt die Frage:
Kommt man mit dem BEW Vertrag auch an das RWE ePower Portal wo mann jeden Vorgang online überprüfen kann usw. ?

https://www.rwe-mobility.com/web/cms/de ... er-portal/

ID und pw der BEW geht als Zugang schon mal nicht.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: RWE e Power Basic

Beitragvon mlie » So 23. Mär 2014, 15:43

Das ist dann wohl der Unterschied zwischen Roaming über BEW (da ist man halt Gast an der Säule und im Backend) und dem kompletten Vertrag direkt von RWE, wo man kein Gast bei RWE ist, sondern Kunde...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Nächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast