RFID-Ladekarten für andere Netze programmieren

RFID-Ladekarten für andere Netze programmieren

Beitragvon DanielBoe » Fr 6. Mär 2015, 12:09

Hallo zusammen,

habt ihr Erfahrung mit der Umprogrammierung von RFID-Ladekarten machen können, die dann in anderen Netzen funktionieren?

Aktuell ist es zum Beispiel so, dass ich eine RFID-Karte der Stadtwerke Marburg besitze und diese dort an allen Ladesäulen nutzen kann. Ein Anruf bei der OVAG AG ergab, dass ich diese nur dorthin schicken müsse und sie umprogrammiert wird. So kann ich diese an den Ladesäulen beider Unternehmen verwenden. Ermöglicht wurde dies aus einer gemeinsamen Kooperation.

Jetzt stelle ich mir die Frage, ob ihr dahingehend ähnliche Erfahrungen machen konntet?
Elektromobilität ist Gegenwart und keine Zukunft! - danielboe.de - Blog: saving-volt.de
DanielBoe
 
Beiträge: 95
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 12:36
Wohnort: Schwalmstadt

Anzeige

Re: RFID-Ladekarten für andere Netze programmieren

Beitragvon rollo.martins » Fr 6. Mär 2015, 12:28

Hmm, ist zu kompliziert. Besser diese Insellösungen an einen Roamingverbund anschliessen.
rollo.martins
 
Beiträge: 1547
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: RFID-Ladekarten für andere Netze programmieren

Beitragvon Nichtraucher » Fr 6. Mär 2015, 12:41

Es ist nicht so dass die Karte umprogrammiert wird.
Die Karte ist nichts anderes als eine Nummer (die nicht verändert werden kann).
Der Anbieter vom anderen Netz lässt dann einfach die Nummer bei sich zu. D.h. er macht eine Änderung in seinem System.
Botschafter Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 900
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: RFID-Ladekarten für andere Netze programmieren

Beitragvon Maverick78 » Fr 6. Mär 2015, 12:45

Korrekt. Eigentlich sollte es von den Stadtwerken Marburg möglich sein die Nummer direkt an die OVAG zu übermitteln, ohne das du die Karte einlesen muss.
Maverick78
 

Re: RFID-Ladekarten für andere Netze programmieren

Beitragvon Spürmeise » Fr 6. Mär 2015, 15:00

Nichtraucher hat geschrieben:
Es ist nicht so dass die Karte umprogrammiert wird.
Die Karte ist nichts anderes als eine Nummer (die nicht verändert werden kann).


Das ist selbst bei einfachsten kontaktlosen Karten nicht so. Normalerweise müssen die sich mit einem geheimen Schlüssel gegen das Terminal authentisieren. Die Schlüsselverifikation ist gegen ernsthafte kryptographische "Angriffe" ausgezeichnet (DESfire) bzw. schlecht (Mifare Classic) geschützt.

Es sieht so aus, als hätten viele Stadtwerke auf diese Standardfunktion verzichtet, weil "der Strom eh umsonst" ist oder war, und nehmen einfach "eine Nummer", die eigentlich nur zur Antikollision mehrerer Karten im elektromagnetischen Nahfeld vorgesehen ist (z.B. wenn eine Brieftasche mit mehreren Karten auf 5 cm Nähe an den Leser angehalten wird).

Problem: jeder könnte sich so eine Karte mit der gleichen "Antikollisionsnummer" klonen und auf die Kosten eines anderen laden (wenn die Ladung dann mal was kostet).

Falls die OVAG den Authentisierungsschlüssel für die Marburger Karten hat, kann die Karte neu personaliert werden, um einen zusätzlichen Schlüssel für ihre Ladesäulen aufzuspielen. Kann aber auch sein, dass sie nur die Antikollisionsnummer ins Backend einpflegen will. Die könnte man mit einem NFC-fähigen Smartphone aber auch selber auslesen und ihnen mitteilen
Spürmeise
 


Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keksz und 2 Gäste