Preisangabenverordnung

Re: Preisangabenverordnung

Beitragvon marxx » Mi 22. Nov 2017, 08:06

Die Ladesäulenverordnung sieht ja auch noch die Optionen "kostenlos" und "Kassenhäuschen für Bargeld" vor.

Meine (private) Lademöglichkeit habe ich u.a. mit Paypal-Zahlmöglichkeit versehen:

http://www.arachnon.de/wb/pages/de/spenden.php

Ohne abschweifen zu wollen, aber wäre Paypal ein "gängiges Zahlungssystem"?

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 472
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Anzeige

Re: Preisangabenverordnung

Beitragvon Major Tom » Mi 22. Nov 2017, 08:19

Kostenlos?
Wer zahlt mir dann den Strom?
Wir reden hier von ca. 1500-2000 kWh pro Jahr pro Ladestation.

Das Kassenhäuschen funktioniert nur, wenn die Säule entsprechend aufgestellt ist. Dann wird es aber mit 24/7 Verfügbarkeit schwierig.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1016
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Preisangabenverordnung

Beitragvon AndiH » Mi 22. Nov 2017, 14:30

marxx hat geschrieben:
Dann bin ich gespannt, wie die neuen Säulen ab dem 14.12 so aussehen werden.


So wie die DC Lader von z.B. ABB heute schon. Zusätzlich ein Kartenzahlungs Terminal und auf dem Bildschirm wird meist ein Pauschalbetrag für Zahlungskarten angezeigt.
Für die günstigen AC Lader wird das wohl zu teuer werden, die werden nach und nach verschwinden oder nur noch in Parkhäusern oder anderen Gegenden zu finden sein in denen eine getrennte Abrechnung nicht notwendig ist.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Preisangabenverordnung

Beitragvon drilling » Mi 22. Nov 2017, 18:01

Bisherige Säulen sind nicht betroffen (Bestandschutz) insofern gibt es keinen Grund warum sie verschwinden sollten.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2566
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Preisangabenverordnung

Beitragvon enabler » Mi 22. Nov 2017, 22:44

marxx hat geschrieben:
Falls der Gesetzgeber mit dem gängigen Zahlungssytem EC oder Kreditkarte meint und nicht RFID Roamingkarte, dann ist aus meiner Sicht der Ladepunktbetreiber zum Einhalten der Möglichkeit des barrierefreien Ladens verpflichtet den Preis auszuzeichnen.

Und das wird ja bereits jetzt angeboten: ein Intercharge Direct-Sticker mit QR-Code auf die Box. Der Kunde scannt den Code und kommt auf eine (plattformunabhängige) mobile Webseite, welche ihm vor Ort den Preis an diesem Ladepunkt anzeigt. Dort kann er dann mit Kreditkarte oder Paypal zahlen.
Ähnliche Möglichkeiten bieten Ladenetz.de oder manche Backend-Anbieter an.

Somit keine zusätzlichen einmaligen oder laufenden Hardware-Kosten, welche wiederum den Betrieb der Station verteuern würde.
AndiH hat geschrieben:
So wie die DC Lader von z.B. ABB heute schon. Zusätzlich ein Kartenzahlungs Terminal und auf dem Bildschirm wird meist ein Pauschalbetrag für Zahlungskarten angezeigt.

Nö. Diese Terminals rentieren sich ja nicht einmal bei den Schnellladern.
enabler
 
Beiträge: 200
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49

Re: Preisangabenverordnung

Beitragvon drilling » Mi 22. Nov 2017, 23:11

enabler hat geschrieben:
Und das wird ja bereits jetzt angeboten: ein Intercharge Direct-Sticker mit QR-Code auf die Box. Der Kunde scannt den Code und kommt auf eine (plattformunabhängige) mobile Webseite, welche ihm vor Ort den Preis an diesem Ladepunkt anzeigt. Dort kann er dann mit Kreditkarte oder Paypal zahlen.
Ähnliche Möglichkeiten bieten Ladenetz.de oder manche Backend-Anbieter an.


Ohne ein frei zugängliches WLAN an der Säule mit dem man kostenlos auf die Webseite zugreifen kann wäre das aber ab 14. Dez. nicht mehr LSV konform.
Auch bezweifle ich das Kreditkarten oder Paypal allein ausreichend sind um der LSV zu entsprechen. Normale Bank Girokarten (also was hier immer als EC-Karte bezeichnet wird) müßten wohl auch akzeptiert werden, denn Kreditkarten sind in Deutschland nicht verbreitet genug um der gesetzlichen Definition von 'gängig' zu entsprechen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2566
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Preisangabenverordnung

Beitragvon enabler » Mi 22. Nov 2017, 23:21

drilling hat geschrieben:
enabler hat geschrieben:
Und das wird ja bereits jetzt angeboten: ein Intercharge Direct-Sticker mit QR-Code auf die Box. Der Kunde scannt den Code und kommt auf eine (plattformunabhängige) mobile Webseite, welche ihm vor Ort den Preis an diesem Ladepunkt anzeigt. Dort kann er dann mit Kreditkarte oder Paypal zahlen.
Ähnliche Möglichkeiten bieten Ladenetz.de oder manche Backend-Anbieter an.


Ohne ein frei zugängliches WLAN an der Säule mit dem man kostenlos auf die Webseite zugreifen kann wäre das aber ab 14. Dez. nicht mehr LSV konform.

Deine Interpretation
Auch bezweifle ich das Kreditkarten oder Paypal allein ausreichend sind um der LSV zu entsprechen. Normale Bank Girokarten (also was hier immer als EC-Karte bezeichnet wird) müßten wohl auch akzeptiert werden, denn Kreditkarten sind in Deutschland nicht verbreitet genug um der gesetzlichen Definition von 'gängig' zu entsprechen.

Ebenso deine Interpretation. Auch EC-Karten sind nicht zu 100% verbreitet. Also muss man bereit sein, den Begriff "gängig" weiter zu fassen.
enabler
 
Beiträge: 200
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49

Re: Preisangabenverordnung

Beitragvon drilling » Mi 22. Nov 2017, 23:50

enabler hat geschrieben:
Deine Interpretation

Nein, nicht nur meine Interpretation. Es ist sicher kein Zufall das ein WLAN Hotspot an der Ladesäule vom Bund gefördert wird: https://www.bav.bund.de/SharedDocs/Down ... onFile&v=6 (siehe Punkt 3.1.1)
Wie sonst soll man den von der LSV vorgegebenen kostenlosen Zugang zur Webseite für die Bezahlung ermöglichen?

Ebenso deine Interpretation. Auch EC-Karten sind nicht zu 100% verbreitet. Also muss man bereit sein, den Begriff "gängig" weiter zu fassen.

Das wird im Zweifelsfall richterlich geklärt werden müssen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2566
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Preisangabenverordnung

Beitragvon enabler » Do 23. Nov 2017, 00:04

drilling hat geschrieben:
enabler hat geschrieben:
Deine Interpretation

Nein, nicht nur meine Interpretation. Es ist sicher kein Zufall das ein WLAN Hotspot an der Ladesäule vom Bund gefördert wird: https://www.bav.bund.de/SharedDocs/Down ... onFile&v=6 (siehe Punkt 3.1.1)
Wie sonst soll man den von der LSV vorgegebenen kostenlosen Zugang zur Webseite für die Bezahlung ermöglichen?

Du verwechselst Förderung (und eventuelle Förderbedingungen wie passende Parkplatzmarkierungen) mit rechtlichen Vorgaben.

Die LSV ist die nationale Umsetzung der Richtline 2014/94/EU, ergänzt mit ein paar Fleisspunkten, aber im groben deckungsgleich. Auch hier ist in keiner Sprache die Rede von verpflichtenden kostenfreiem Internetzugang bei webbasierter, barrierefreier Zahlung.
enabler
 
Beiträge: 200
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49

Re: Preisangabenverordnung

Beitragvon drilling » Do 23. Nov 2017, 00:39

enabler hat geschrieben:
Du verwechselst Förderung (und eventuelle Förderbedingungen wie passende Parkplatzmarkierungen) mit rechtlichen Vorgaben.
Ich verwechsle nichts, ich habe nur gesagt das es schon einen Grund hat warum der WLAN Hotspot an oder bei der Säule gefördert wird (und sicher nicht weil der Bund sich um die Ladeweile des Kunden Sorgen macht).

enabler hat geschrieben:
Auch hier ist in keiner Sprache die Rede von verpflichtenden kostenfreiem Internetzugang bei webbasierter, barrierefreier Zahlung.
Von kostenfreiem Internetzugang redet niemand, der WLAN Hotspot muß nur kostenfreien Zugriff auf die Zahlungswebseite erlauben, der Rest des Internet kann problemlos gesperrt sein.
Am elegantesten wäre es wenn der WLAN Hotspot gleich automatisch die Zahlungswebseite auf den Browser des Kunden erscheinen läßt sobald sich der Kunde mit dem Hotspot verbindet. Dann muß der Kunde nicht erst umständlich eine URL eingeben oder einen QR Code scannen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2566
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ATh, harlem24 und 10 Gäste