PlugSurfing: Meinungen, Anregungen?

Re: PlugSurfing: Meinungen, Anregungen?

Beitragvon Fridgeir » Mo 23. Apr 2018, 10:55

finde ich konsequent und richtig von Greenpeace energy.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-18-03-530 - max.SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier); seit 02/2018 max.SoC zwischen 17,5-18,0kWh

Mach' mit beim BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2661
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: PlugSurfing: Meinungen, Anregungen?

Beitragvon oliver.pass » Mo 23. Apr 2018, 11:16

Volker.Berlin hat geschrieben:
Dein Energieversorger ist Greenpeace :)
:arrow: https://www.electrive.net/2018/04/20/gr ... nerschaft/

Ich kann schon verstehen, dass Greenpeace da gnadenlos konsequent sein muss und sich keine Blöße erlauben kann. Es ist natürlich ärgerlich, dass es keine richtig gute Alternative gibt, denn mit Shell wollen/können/dürfen sie wahrscheinlich auch nicht kooperieren.
Genau

Gesendet von meinem SM-N950F mit Tapatalk
Benutzeravatar
oliver.pass
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 1. Mär 2018, 11:46

Re: PlugSurfing: Meinungen, Anregungen?

Beitragvon TeeKay » Mo 23. Apr 2018, 12:08

Jetzt rächt sich, dass die deutschen Ökostrom-Vorreiter nicht wie die Briten ein eigenes Ladenetz aufbauten. Ecotricity ist genauso groß wie EWS Schönau, betreibt aber ein landesweites Schnellladenetz mit hunderten Ladeanschlüssen. Wenn Ecotricity das schaffte, hätte es EWS Schönau oder Greenpeace Energy auch geschafft. 2011-2015, als noch gute Standorte zur Verfügung standen. Inzwischen sind die von Allego, E.ON, RWE und EnBW besetzt.

Greenpeace kann ja noch mit Virta zusammenarbeiten, wenn sie einen Lade-Chip anbieten wollen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12338
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: PlugSurfing: Meinungen, Anregungen?

Beitragvon eDEVIL » Mo 23. Apr 2018, 12:12

Absolut korrekte Verhaltensweise. Bin mal gespannt, was sie alternativ machen.
NM ist ja bin einem Erdölfördernden Mutterkonzern auch nicht unbedingt besser. Für etwas eigens fehlt das Know how

bzg. der horrenden Abrehcnung kann ich nru sagen, dass man sich schon informieren soltle, bevor man scih da mehrere Stunden anstöpselt. Auf wenn 22KW an sich auch als Dest. Charging betrahctetw erden könnte, ist es in einer Kombisäule doch eher als Schnellader an zu sehen und wird also auch dementsprechend bepreist.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: PlugSurfing: Meinungen, Anregungen?

Beitragvon georgij » Mo 23. Apr 2018, 14:24

Naja, das ist nicht sehr logisch. Plugsurfing und newmotion schalten und rechnen Ladevorgänge ab. Der Strom und seine Erzeugung liegt in der Hand der jeweiligen Betreiber der Ladesäulen. Mir ist keine Ladesäule bekannt die einen wählen lassen würde ob man Atomstrom, Graustrom oder Ökostrom laden möchte. Somit ist auch fraglich inwieweit die Unternehmen dahinter als gut oder schlecht anzusehen sind.
Zoe R240 | Willst du günstig Laden? Dann trage deinen Wagen auf den Berg und fahr da runter. :D
Benutzeravatar
georgij
 
Beiträge: 88
Registriert: Sa 8. Aug 2015, 23:22
Wohnort: Berlin

Re: PlugSurfing: Meinungen, Anregungen?

Beitragvon Volker.Berlin » Mo 23. Apr 2018, 14:48

georgij hat geschrieben:
Mir ist keine Ladesäule bekannt die einen wählen lassen würde ob man Atomstrom, Graustrom oder Ökostrom laden möchte.

... und das ist genau das Argument, mit dem die EWS begründen, dass sie ihren Kunden gar keine Ladekarte anbieten. Naja, so gesehen ist Greenpeace ja jetzt auch nicht mehr besser. Es lebe der Fortschritt! :cry:
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2432
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: PlugSurfing: Meinungen, Anregungen?

Beitragvon Tho » Mo 23. Apr 2018, 15:34

Wie funktioniert das bei der Naturstrom Ladekarte?
Hat Naturstrom einen Einfluss auf den Strombezug des Ladestationsbetreibers?
Leitet man den eigenen Strom bilanziell durch und der Betreiber rechnet ihn vom Stromverbrauch anderer Roaminganbieter wieder raus?
Spätestens bei der Nutzung beim Partner NewMotion ist damit auch wieder Schluss, dort wäählt jeder Betreiber seinen Stromanbieter selbst.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6794
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: PlugSurfing: Meinungen, Anregungen?

Beitragvon TeeKay » Mo 23. Apr 2018, 16:53

Naturstrom nutzt einfach das Whitelabel-Produkt von NewMotion. Allerdings sind sie Strom-Lieferant für die Allego-Säulen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12338
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: PlugSurfing: Meinungen, Anregungen?

Beitragvon zitic » Mo 23. Apr 2018, 20:22

TeeKay hat geschrieben:
Allerdings sind sie Strom-Lieferant für die Allego-Säulen.

Und E-Wald. Eine generelle Übersicht wäre mal interessant. E.ON, Innogy, EnBW - sicherlich auch alles mit Öko-Label, aber wie auch diverse Stadtwerke mit entsprechenden Bilanzschiebergeschichten.

@TeeKay: Ja, hätte man natürlich machen können. Die Geldmittel sind aber auch bei den relativ kleinen Anbietern begrenzt und da setzt man entsprechende Schwerpunkte. RWE/Innogy, E.ON etc. haben das zumindest lange noch aus der Portokasse bezahlt. Geld war und ist da immer noch nicht groß mit zu verdienen, das kann dann schon ein entsprechendes Loch in die Bilanz reißen. Ist die Förderung in GB vergleichbar bzw. vergleichbar gewesen?

Gerade bei EWS Schönau würde eine entsprechende Initiative zumindest lokal mit AC-Säulen Sinn ergeben, weil man ja auch Netzbetreiber ist.

Spontan käme mir da auch so ein JV wie Ionity in den Sinn an dem sich die "echten" Ökostromanbieter beteiligen. Muss ja nicht in Richtung HPC gehen. Da könnte man dann kleinere smarte Projekte angehen.

Noch mal zum Thema PlugSurfing: der Bestand von Atomkraftwerken ist das eine, man hat ja aber auch unlängst noch groß in Uniper (also den "Dreck" von E.ON in Form von ausländischen AKW, Gas- und Kohlekraftwerken) investiert und zeigt entsprechend auch keinen wirklichen Transformationswillen.
zitic
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: PlugSurfing: Meinungen, Anregungen?

Beitragvon TeeKay » Di 24. Apr 2018, 09:56

Ecotricity bekam 50% Förderung von der EU. Die gleiche Förderung hätte EWS Schönau auch bekommen können. Stattdessen haben die jetzt Großkonzerne wie Allego (= Alliander) und RWE abgegriffen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12338
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste