PlugSurfing erhöht CHAdeMO Preise um das 5fache!

Re: PlugSurfing erhöht Preise um das 5fache!

Beitragvon 4tm » Mo 7. Aug 2017, 10:31

Fluencemobil hat geschrieben:
Die Bild würde die Überschrift sicher auch so wählen wie du. ;)


Wie die Blöd Zeitung möchte ich hier nicht auftreten, hab's umbenannt:
"PlugSurfing erhöht CHAdeMO Preise um das 5fache!"

Danke für die Tipps und das große Interesse.
Ich sehe die Tendenz: "Die Schonfrist ist vorbei und abzocke beginnt....", so wird's nix mit der Elektomobilität....
4tm
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 08:59

Anzeige

Re: PlugSurfing erhöht CHAdeMO Preise um das 5fache!

Beitragvon fweber » Mo 7. Aug 2017, 11:20

Ich dachte, gefördert wird nur der Aufbau von CCS-Ladern, nicht aber die Stromabgabe? So ist diese CHAdeMO-Politik nicht zu erklären.

Normalerweise bin ich ja ein Freund freier Märkte, aber die zunehmende Intransparenz schreit nach Regulierung... Weder die (durchschnittlichen) Preise noch die Infrastruktur an sich sind das Problem, sondern das komplizierte Durcheinander mit situativem Wucher.
fweber
 
Beiträge: 194
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 09:56

Re: PlugSurfing erhöht Preise um das 5fache!

Beitragvon MasterOD » Mo 7. Aug 2017, 12:01

[/quote]
Ich sehe die Tendenz: "Die Schonfrist ist vorbei und abzocke beginnt....", so wird's nix mit der Elektomobilität....[/quote]

Wie soll ich das verstehen? Elektromobilität geht nur wenn der Saft unter Einkaufspreis abgegeben wird?
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017
Benutzeravatar
MasterOD
 
Beiträge: 315
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:44

Re: PlugSurfing erhöht CHAdeMO Preise um das 5fache!

Beitragvon Nasenmann » Mo 7. Aug 2017, 12:03

CCS ist auch auf 50 Cent hoch.
Zoe Intens R240 Arktisweiß sonst nix

Kein Akkuupgrade bei Renault bis 07/17 und auch nichts in Sicht -> Ioniq Style in weiß bestellt
Benutzeravatar
Nasenmann
 
Beiträge: 494
Registriert: Do 23. Mai 2013, 10:06

Re: PlugSurfing erhöht Preise um das 5fache!

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 7. Aug 2017, 12:23

MasterOD hat geschrieben:
Ich sehe die Tendenz: "Die Schonfrist ist vorbei und abzocke beginnt....", so wird's nix mit der Elektomobilität....

Wie soll ich das verstehen? Elektromobilität geht nur wenn der Saft unter Einkaufspreis abgegeben wird?


Das Problem ist nicht der Strom, der kostet einer Firma im Einkauf so gut wie nichts. Das Problem sind die Ladegeräte selber, also die rießen Gleichrichter die auf den Strassen aufgestellt werden müssen. Dazu gibt es einige Lösungsansätze wie es funktionieren hätte Können:

1.) Wie Tesla, der Aufbau wird vom Verkauf der Fahrzeuge mit getragen
2.) Europäische Förderprogramme investieren in die Ladeinfrastruktur
3.) DC wir sehr teuer
4.) DC wird erst angeboten, wenn genügend Fahrzeuge auf der Straße sind.

Warum ist es 3 geworden? Es gab doch Förderprogramme, oder. Warum ist es nicht 4 geworden, das hätte man doch sehen müssen, das die wenigen DC Fahrzeuge die Infrastruktur nicht halten können. Warum genau Möglichkeit 3?

Ich sehe das Problem bei den 100kW Anlagen und höher. Die jetzigen Anlagen müssen das GEld einspielen um die next Generation zu bezahlen, die Förderungen sind nicht mehr so dick. Wären wir auf AC geblieben, hätte man in der Zeit da der Unterschied zwischen AC und DC laden noch nicht vorhanden war (Ladeleistung, Ladegeschwindigkeit) noch mit AC ein Auslangen gefunden, hätte man dann jetzt mit den Fördergeldern DC 100kW aus dem Boden stampfen können?
Ich sehe das Problem an der Förderung so: es musste ab 2015 bis Ende 2016 aus gegeben werden, und da war 100kW nicht vorhanden, also haben sich die deutschen Hersteller zurück gelehnt und Fahrzeuge ohne OnBoard Lader gebaut, sich die 50kW Kisten aufstellen lassen. So und jetzt kommen aus fernen Landen die DC Fahrzeuge die wollen mehr, die wollen 60, 100kW und vielleicht bald noch mehr. Wir kommen wir nun zu so einer DC Ladeinfrastruktur? (Die ZOE 2 wird das auch können, AC ist nun wirklich am Ende.)
Da wir mit DC nicht warten wollten, bis es einen echten Vorteil bietet, haben wir nun eine 50kW Ladeinfrastruktur, und die muss nun die 100kW Ladeinfrastruktur finanzieren. Den Fahrzeugherstellern kommt hier zu gute, das die DC Ladefähigen Autos damit sehr stark gezwungen sind dieses Angebot an zu nehmen, weil man ja von dem DC abhängig ist.
Ich könnte mich natürlich aufregen, dass meine AC43 genauso teuer ist, aber nein, ich finanziere die DC Ladeinfrastruktur der Zukunft. Und wenn ich das gerade nicht will, lade 22kW. Ist OK für mich so weit. Wenn den die Gelder auch wirklich Zweckgebunden eingesetzt werden.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2981
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: PlugSurfing erhöht CHAdeMO Preise um das 5fache!

Beitragvon Helfried » Mo 7. Aug 2017, 12:25

Die Preistendenzen bei euch in Deutschland sind echt beunruhigend beziehungsweise stark pro-Diesel-lastig.

Bei uns zahlt man für Schnelllader nix, 16ct oder 20ct pro Minute.
Wenn man da keinen Ioniq hat, wird der Kilometer ja schon fast teurer als beim E-Bike!

Aber in Deutschland kostet sogar Telefonieren etwas, von daher habe ich Hoffnung, dass bei uns die Strompreise gering bleiben.
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: PlugSurfing erhöht Preise um das 5fache!

Beitragvon georgij » Mo 7. Aug 2017, 12:27

4tm hat geschrieben:
"PlugSurfing erhöht CHAdeMO Preise um das 5fache!"


Ist immer noch falsch. Hier in Berlin sehe ich für Chademo 50kW 5,5 cent die Minute bei einem Anbiete und bei einem anderen 8,28€ für "so viel du willst".
Zoe R240 | Willst du günstig Laden? Dann trage deinen Wagen auf den Berg und fahr da runter. :D
Benutzeravatar
georgij
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 8. Aug 2015, 22:22
Wohnort: Berlin

Re: PlugSurfing erhöht CHAdeMO Preise um das 5fache!

Beitragvon 4tm » Mo 7. Aug 2017, 13:42

Viel Antworten, großes Interesse, viele Meinungen ;-)

Ich kann mich mit dem Gedanken anfreunden, das man mit den höheren Preisen den Ausbau und die Community fördert. Denn wir können es nur Gemeinsam "raus reißen" was in den letzten Jahrzehnten verbummelt wurde......
ABER, man kennt ja die Stromkonzerne..... Ob das Geld da ankommt, wo wir sehen wollen, nämlich im Ausbau der Ladeinfrastruktur, bleibt zu bezweifeln...

Dann sollten auf jeden Fall "die guten Sitten gewahrt werden"! Der Traum von 5€/100km muss weithin zielführend sein, sonst steigt der Verbrentnerfahrer nie um, und wir müssen noch 20 Jahre warten, bis die Brennstoffzelle kommt.....

Zu hause lade ich mit 30ct/kWh grünen Strom.
Ich hoffe das sich solche Projekte durchsetzen:
https://www.new-energie.de/strom/elektr ... bilityhome
18ct/kWh wäre schon toll. Die Energielieferanten bieten bereits entsprechend (Stromtransport) Vertrags Modelle an!
Unterwegs sollte es jedoch unter 35ct/kWh bleiben. Das schaffen die meisten nicht, und es pendeln sich eher 60- 70ct/kWh ein.....
4tm
 
Beiträge: 15
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 08:59

Re: PlugSurfing erhöht CHAdeMO Preise um das 5fache!

Beitragvon mara » Mo 7. Aug 2017, 20:04

@reik
Nur doof das die Entega Flat wie ich so mitbekommen habe in BW Land nichts bringt
weil man an den ENBW Ladern nicht laden kann.
Die taugt für Allego und sonst kommen nur Roaming partner aus dem Ausland dazu statt was rechts....
Sangl Nr.160: IONIQ Elektro Style Polar White mit Schiebedach : Bestellt 24.02.2017 : Abgeholt am 22.09.2017
mara
 
Beiträge: 149
Registriert: So 26. Feb 2017, 17:50
Wohnort: BW

Re: PlugSurfing erhöht Preise um das 5fache!

Beitragvon TeeKay » Mo 7. Aug 2017, 20:27

AbRiNgOi hat geschrieben:
Ich sehe das Problem bei den 100kW Anlagen und höher. Die jetzigen Anlagen müssen das GEld einspielen um die next Generation zu bezahlen, die Förderungen sind nicht mehr so dick.

Wieso sollten sie das müssen? Ein Quartalsgewinn von Shell ist ausreichend, um 12.300 Ladeparks a 250.000 Euro zu bauen. 250.000 Euro sind die durchschnittlichen Kosten eines Supercharger-Standorts mit knappen 500kW Leistung. Weltweit gibt es nach 8 Jahren DC-Infrastrukturbau etwa 12.300 Schnelllader. Mit dem Gewinn von 90 Tagen eines einzigen Ölkonzerns ließe sich diese Zahl versiebenfachen (ein Supercharger-Standort hat durchschnittlich 6 Säulen). Kurz gesagt: Geld für Investitionen wäre Überfluss vorhanden und das, was bisher in Ladeinfrastruktur investiert wurde, sind sprichwörtlich Peanuts, die auch noch mit 50% gefördert wurden.

Im Übrigen gab es schon 150kW Säulen, als Allego und T&R mit dem Bau begannen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: HerrChristian, Naheris, smartfan und 3 Gäste