Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für E-Au

Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für E-Au

Beitragvon Misterdublex » Mo 11. Dez 2017, 17:13

Hallo liebe Forumsgemeinde,

aufgrund der Intransparenz der Preise an Ladestationen für E-Fahrzeuge in Deutschland, habe ich eine Petition beim dt. Bundestag eingereicht. Das Anliegen wurde für eine Veröffentlichung zugelassen.

https://epetitionen.bundestag.de/conten ... 75216.html

Bitte diskutiert möglichst dort reichhaltig und stimmt bitte für die Petition. Es muss eine Mindestmenge an Fürsprechern geben, damit diese weiter behandelt wird.

Inhalt:

Petition 75216
Wettbewerb/Regulierung - Einrichtung einer zentralen Stelle für gemeldete Tarife der Ladestationen für Elektroautos/Veröffentlichung aktueller Tarife im Internet vom 28.11.2017
Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass eine zentrale Stelle eingerichtet wird, an welche die Betreiber von Ladestationen für Elektroautos regelmäßig die Tarife melden, welche an den von Ihnen betriebenen Ladestationen gelten und zugleich der bezogene Strom in kWh abzurechnen ist. Die zentrale Stelle veröffentlicht die aktuellen Tarife im Internet und stellt sie so zur Verfügung, dass sie mittels EDV verarbeitet werden können.
Begründung
Das Netz der Ladestationen für Elektrofahrzeuge ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich größer geworden. Es ist eine Vielzahl von Betreibern von Ladeinfrastruktur am Markt vertreten. Diese bieten Ihre Ladeinfrastruktur den Kunden (Elektroautonutzern) an. Dazu bedienen sie sich oftmals Dienstleistern, welche unterschiedliche Tarifmodelle an ein und der selben Ladestation anbieten. Der Betreiber von Ladeinfrastruktur informiert die potentiellen Nutzer jedoch nicht über alle an dieser Säule geltenden Tarife. Der Nutzer erkennt somit nicht das für ihn passenste Angebot.

Verdeutlicht werden sollen die Tarifmodelle an einer Ladesäule des Ladeinfrastrukturbetreibers "Allego GmbH" am Standort Essen Willy-Brandt-Platz bei der Nutzung des DC CCS-Ladesystems:

swisscharge: 6,20 €/h
TheNewMotion: 0,69 €/kWh
plugsurfing: 0,69 €/kWh
ENTEGA Flatrate: 35 €/Monat
EnBw: 21 €/h, zzgl. 1 € pro Ladevorgang
und weitere ...

Es bestehen vollkommen unterschiedliche Preismodelle, die für den Nutzer nur schwer zu durchschauen sind. Es wird entweder nach Zeit abgerechnet, nach bezogender Menge Strom oder pauschal (Flatrate) abgerechnet.

Welche Preisunterschiede zwischen den einzelnen Tarifen bestehen, soll an der Ladung eines VW e-Golf (2018) von 0-80 % verdeutlicht werden. Werden in 45 min 28 kWh Strom bezogen, entstehen bei den o. g. Tarifen folgende Kosten für den Nutzer:

swisscharge: 4,65 €
TheNewMotion: 19,32 €
plugsurfing: 19,32 €
ENTEGA Flatrate: Nicht vergleichbar da Flatrate
EnBw: 15,75 €, zzgl. 1 € pro Ladevorgang = 16,75 €

Zwischen dem günstigsten Angebot und dem teuersten Angebot liegt demnach der Faktor 4.
Dem Kunden ist dies vor Start des Ladevorgangs nicht bekannt, da er nicht alle verfügbaren Tarife kennt!

Damit wird der an Ladestationen verkaufte Strom vollkommen intransparent angeboten. Schleierhaft ist auch weshalb eine bezogene Energiemenge statt in kWh in min abgerechnet wird.

Die derzeitige Situation ist vergleichbar mit den 90er Jahren, als der Telekommunikationsmarkt gerade geöffnet wurde und es für verschiedene Anruf-Ziele unterschiedliche Tarifvorwahlen gegeben hat und jeder für sich selbst manuell den passenden Tarif in Zeitschriften heraus suchen musste.
Diese Situation ist vollkommen unpraktisch und entspricht einem Denken von gestern.

Eine Akzeptanz von E-Mobilität in der Gesellschaft kann nur erreicht werden, wenn diese einfach nutzbar ist und das System von jedermann erkennbar ist.

Ende.

Hinweis: Die Preise bei allego sind zwischenzeitlich veraltet, aber die Mühlen im dt. Bundestag mahlen langsam.

Hinweis: Es müssen 50.000 Mitzeichner bis zum 08.01.2018 vorhanden sein.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 1015
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Anzeige

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon georgij » Di 12. Dez 2017, 07:20

Das wäre ein unzulässiger Eingriff in die freie Marktwirtschaft. Würde niemals durchkommen.

"der bezogene Strom in kWh abzurechnen ist." - sicher das wünschen sich viele. Aber genauso könnte man fordern der Internetzugang darf nur in Bytes abgerechnet werden. Das würde alle Flatrates killen.

"Tarife melden, welche an den von Ihnen betriebenen Ladestationen gelten" - welchen Preis meinst du? Den Großhandelspreis? Und was soll das bringen? Zumal sind alle diese anderen Anbieter (also nicht die Betreiber der Ladestation) frei die Dienstleistung zu dem Preis anzubieten den sie für richtig halten.

Die Gummibärchen kosten auch nicht das gleiche und werden auch nicht in der Einheitspackung verkauft und nein du hast kein Anspruch darauf zu erfahren wo es das günstigste Angebot gibt, such einfach selbst.
Zoe R240 | Willst du günstig Laden? Dann trage deinen Wagen auf den Berg und fahr da runter. :D
Benutzeravatar
georgij
 
Beiträge: 88
Registriert: Sa 8. Aug 2015, 23:22
Wohnort: Berlin

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon Nordlicht » Di 12. Dez 2017, 08:05

georgij hat geschrieben:
Das wäre ein unzulässiger Eingriff in die freie Marktwirtschaft. Würde niemals durchkommen.

"der bezogene Strom in kWh abzurechnen ist." - sicher das wünschen sich viele. Aber genauso könnte man fordern der Internetzugang darf nur in Bytes abgerechnet werden. Das würde alle Flatrates killen.

"Tarife melden, welche an den von Ihnen betriebenen Ladestationen gelten" - welchen Preis meinst du? Den Großhandelspreis? Und was soll das bringen? Zumal sind alle diese anderen Anbieter (also nicht die Betreiber der Ladestation) frei die Dienstleistung zu dem Preis anzubieten den sie für richtig halten.

Die Gummibärchen kosten auch nicht das gleiche und werden auch nicht in der Einheitspackung verkauft und nein du hast kein Anspruch darauf zu erfahren wo es das günstigste Angebot gibt, such einfach selbst.


...wenn ich mich recht entsinne, gibt es so eine Meldestelle ja bereits für die Preise bei Tankstellen, oder???
Und ja, ich finde der Preis an der Tankstelle sollte nicht nach Litern, sondern nach Volumen abgerechnet werden. Dadurch würde er bei sommerlichen Temperaturen wegen der Ausdehnung teurer als im Winter sein. So ergeht es uns doch auch! Wir müssen bei zeitbasierenden Tarifen im Winter auch mehr zahlen als im Sommer.

Also ich finde sowohl eine Meldestelle (die kein Eingriff in die freie Marktwirtschaft darstellt, sondern eher fördert), als auch die Abrechnungsgeschichte mehr als Sinnvoll, vollkommen nachvollziehbar und richtig!!!
Die Meldestelle soll ja nicht regulieren, sondern nur für Transparenz sorgen...
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 19.07.2018
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1463
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 17:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon tomas-b » Di 12. Dez 2017, 08:13

Die Gummibärchen im Supermarkt müssen aber mit einem Preis gekennzeichnet sein. So wie jeder andere Artikel im Angebot des Ladens auch. Und nur dann kann der Kunde auch entscheiden, ob er bereit ist, die Gummibärchen zu den Konditionen des Ladens zu kaufen...

Es ist schon ein Unding, dass es an den Ladestationen keine einheitliche und für den Kunden erkennbare Auspreisung des Stromtarifs gibt...
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
tomas-b
 
Beiträge: 619
Registriert: Di 25. Okt 2016, 20:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon Tigger » Di 12. Dez 2017, 08:19

Nordlicht hat geschrieben:
ich finde der Preis an der Tankstelle sollte nicht nach Litern, sondern nach Volumen abgerechnet werden.

Und in welcher Einheit willst Du das Volumen rechnen? :mrgreen:

Bei der Petition sehe ich keine Handhabe, da sie imho an der falschen Stelle ansetzt: Die Betreiber der Ladestation haben einen Vertrag mit dem jeweiligen Fahrstromanbieter. Dieser wiederum hat einen Vertrag mit Dir als Endverbraucher. Eine Petition, welche sich gegen den Ladestationsbetreiber richtet wird daher zum Scheitern verurteilt sein.

Eine Möglichkeit, die ich sehen würde: Die Fahrstromanbieter verdonnern mit Einheitspreisen zu arbeiten, so wie es z.B. EnBW aktuell macht. Mit dieser Karte weisst Du ganz genau, was Du an jeder Säule zu zahlen hast. Nachteil: Teuer. ;-)

Last but not least: Es wird immer wieder vergessen, dass an einer Ladesäule nicht Strom, sondern die Dienstleistung "Elektroauto laden" verkauft wird. Hier mit einem "Ich will aber nur nach kWh bezahlen" zu argumentieren halte ich für kontraproduktiv und nicht marktfördernd.

Just my 2 cents...

Edit: Tippfehler...
Zuletzt geändert von Tigger am Di 12. Dez 2017, 08:21, insgesamt 3-mal geändert.
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017. Ich persönlich finde Sixt seit dem 09.01.2018 eher nicht mehr empfehlenswert...
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1218
Registriert: Do 5. Jan 2017, 09:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon Tho » Di 12. Dez 2017, 08:19

Nur wie soll das mit dem Roaming funktionieren?
Ich kenne doch als Betreiber garnicht den Preis, den der Kunde der Ladekarte XYZ verrechnet bekommt, sondern nur den, den ich selbst verlange.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6713
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon Priusfahrer » Di 12. Dez 2017, 08:30

Tho hat geschrieben:
Nur wie soll das mit dem Roaming funktionieren?
Ich kenne doch als Betreiber garnicht den Preis, den der Kunde der Ladekarte XYZ verrechnet bekommt, sondern nur den, den ich selbst verlange.


Naja am Strommarkt ist es ja auch nicht viel anders.

Ich kaufe Strom an der Börse und liefere ihn an Lieschen Müller. Was dazwischen passiert, kann mir als Anbieter egal sein. Netzbetreiber und Messstellenbetreiber schicken mir dann eine Rechnung und fertig.

Ähnlich wär es mit den Ladesäulen. Ich kaufe Strom an der Börse und verkaufe ihn an den Ladesäulen. Dann schickt mir der Ladesäulenbetreiber eine Rechnung und fertig.

Das ich die "Transportkosten" natürlich mit meinem Gewinn erwirtschaften muss, sollte selbstverständlich sein.

Daher kann ich schon bundesweit einheitliche Preise anbieten, wenn die Ladesäulennutzung durch Drittanbieter durch die Bundesnetzagentur einheitlich geregelt ist.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Priusfahrer
 
Beiträge: 1538
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:36

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon Nordlicht » Di 12. Dez 2017, 08:32

Was wird diese Petition bewirken, wenn genügend unterzeichnet haben? Es wird sich damit auseinandergesetzt - mehr nicht...
ABER, zumindest wird das Thema bewegt Tigger!!!

Meine Forderung nach Volumenabrechnung war nur ein ironischer Versuch, unser Dilemma überspitzt darzustellen.

Was mich aber viel wichtiger interessiert ist die Frage, was Deiner Meinung nach auf der Tankstelle verkauft wird??? Es wird eine Energieart verkauft, die man zur Fortbewegung benötigt - genau so wie auch an Ladesäulen für die E-Mobilität...
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 19.07.2018
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1463
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 17:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon Tigger » Di 12. Dez 2017, 08:39

Nordlicht hat geschrieben:
ABER, zumindest wird das Thema bewegt Tigger!!!

Nein, wird es nicht, denn wenn 50.000 Zeichner erreicht werden sollten wird der Petitionsausschuss feststellen, dass es da keinen Ansatzpunkt gibt.

Nordlicht hat geschrieben:
Meine Forderung nach Volumenabrechnung war nur ein ironischer Versuch, unser Dilemma überspitzt darzustellen.

Wonach wird denn Deiner Meinung nach an der Tanke abgerechnet, wenn nicht nach Volumen? 1 Liter = 1.000 cm³... :-P

Nordlicht hat geschrieben:
was Deiner Meinung nach auf der Tankstelle verkauft wird??? Es wird eine Energieart verkauft, die man zur Fortbewegung benötigt - genau so wie auch an Ladesäulen für die E-Mobilität...

Mag eingeschränkt noch für die Schnelllader an der Autobahn gelten. An einer langsamen Säule in der City wird in erster Linie der Raum für's Parken vermietet. Und Parkraum wird schon seit Ewigkeiten nach Zeit berechnet.
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017. Ich persönlich finde Sixt seit dem 09.01.2018 eher nicht mehr empfehlenswert...
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1218
Registriert: Do 5. Jan 2017, 09:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Petition 75216 Wettbewerb/Regulierung Ladestationen für

Beitragvon Tho » Di 12. Dez 2017, 08:54

Priusfahrer hat geschrieben:
Ich kaufe Strom an der Börse und liefere ihn an Lieschen Müller. Was dazwischen passiert, kann mir als Anbieter egal sein. Netzbetreiber und Messstellenbetreiber schicken mir dann eine Rechnung und fertig.

Ich schicke dir gerne mal die Kosten des Betriebs einer Ladesäule und du versuchst daraus einen Stromtarif in kwh zu basteln und dann machen wir hier eine Umfrage, wer zu diesem Preis nach laden möchte. Au ja, das wird lustig. :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6713
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Nächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste