NewMotion: wer legt da die Preise fest?

NewMotion: wer legt da die Preise fest?

Beitragvon berrx » Sa 18. Aug 2018, 23:49

Im Moment ist ja bei den Ladekartenanbietern einiges im Umbruch, dennoch gibt es noch Karten die nach Zeit abrechnen, auch nach kWh ist noch vertreten. Nicht zu vergessen gibt es auch noch die Flatrate Karten und natürlich ganz Aktuell die Pauschalen Tarife.
Bei NewMotion gibt es aber keinen festen Preis sondern dieser Roaming Anbieter kann alles auch in Kombination zusätzlich sind hier noch „einmal“ Gebühren möglich (Startpreise). Doch wer entscheidet das? Warum rechnet TNM an Säule X nach kWh ab, an der nächsten nach Zeit? Bei Allego zum Beispiel gibst die Pauschale, ESL macht hier nach Minuten. Bei Ladenetz ist es ein Start, Zeit und kWh Tarif gleichzeitig.
Irgendeiner muss doch festlegen wann welcher Tarif oder welche Abrechnungsform an welcher Lade Säule vorkommt.
Benutzeravatar
berrx
 
Beiträge: 362
Registriert: Di 3. Jan 2017, 00:35

Anzeige

Re: NewMotion: wer legt da die Preise fest?

Beitragvon enabler » So 19. Aug 2018, 00:01

Der Ladestationsbetreiber bietet dem Kartenherausgeber Ladedienstleistungen zum Zeit/kWh/Pauschal/etc.-Tarif an. Wie das der Kartenherausgeber an de Kunden weitergibt, ist von Kartenherausgeber zu Kartenherausgeber unterschiedlich.
enabler
 
Beiträge: 327
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 23:49

Re: NewMotion: wer legt da die Preise fest?

Beitragvon MAlfare » So 19. Aug 2018, 00:31

berrx hat geschrieben:
Bei NewMotion gibt es aber keinen festen Preis sondern dieser Roaming Anbieter kann alles auch in Kombination zusätzlich sind hier noch „einmal“ Gebühren möglich (Startpreise). Doch wer entscheidet das? Warum rechnet TNM an Säule X nach kWh ab, an der nächsten nach Zeit? Bei Allego zum Beispiel gibst die Pauschale, ESL macht hier nach Minuten. Bei Ladenetz ist es ein Start, Zeit und kWh Tarif gleichzeitig.
Irgendeiner muss doch festlegen wann welcher Tarif oder welche Abrechnungsform an welcher Lade Säule vorkommt.

Bei NewMotion bestimmt Preis und Abrechnungsart der Ladestationsbetreiber. NM verlangt eine Bearbeitungsgebühr von € 0.35 pro Ladevorgang.

https://newmotion.com/en/products/charge-card

Ob man dabei von Roaming sprechen kann? NM liefert ja keine "Energiedienstleistung", sondern ermöglicht den Zugang und macht die Abrechnung, ist also Vermittler und verlangt für die Vermittlung des Zugangs eine, wie ich finde, moderate Gebühr.
Alle, die sich über die hohen Preise bei Ladungen mit der NM-Karte aufregen, sollten sich über die aufregen, die die Preise machen, nämlich die Betreiber. Und sich an die eigene Nase fassen, wenn sie zu faul waren, sich vor der Ladung über den Preis zu informieren.
MAlfare
 
Beiträge: 228
Registriert: Di 17. Mär 2015, 01:21
Wohnort: Lustenau

Re: NewMotion: wer legt da die Preise fest?

Beitragvon PowerTower » So 19. Aug 2018, 00:49

Interessantes Detail, über das ich heute gestolpert bin: für Fahrer eines Ampera-e bietet NewMotion eine Ladekarte mit landesweit einheitlichen Tarifen an. Die sind zwar nicht besonders attraktiv, aber hey, es geht doch.

Für Deutschland
AC: 0,59 €/kWh
DC: 0,39 €/min

https://newmotion.com/de_DE/produkte/opel-ladekarte
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5030
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: NewMotion: wer legt da die Preise fest?

Beitragvon Schüddi » So 19. Aug 2018, 01:35

Saftige Preise!!!
Damit würde ich nicht laden.
Schüddi
 
Beiträge: 2005
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: NewMotion: wer legt da die Preise fest?

Beitragvon Vanellus » So 19. Aug 2018, 08:32

Es ist so, wie MAlfare sagt.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1632
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: NewMotion: wer legt da die Preise fest?

Beitragvon Nichtraucher » So 19. Aug 2018, 08:45

MAlfare hat geschrieben:
Bei NewMotion bestimmt Preis und Abrechnungsart der Ladestationsbetreiber. NM verlangt eine Bearbeitungsgebühr von € 0.35 pro Ladevorgang.


Wenn man sich als Privatperson oder auch Gewerbetreibender eine Ladestation von NM an die Wand hängt und die Abrechnung über das Plus-Abo (4 € netto/Monat) macht, kann man lediglich den kWh Preis festlegen (max. 0,50 € / kWh). Eine Abrechnung nach Zeit oder auch eine Pauschale ist nicht möglich.
Die o.a. Bearbeitungsgebühr (= Transaktionskosten) kommen dazu.
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 1061
Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: NewMotion: wer legt da die Preise fest?

Beitragvon Volt » So 19. Aug 2018, 09:48

Nichtraucher hat geschrieben:
Wenn man sich als Privatperson oder auch Gewerbetreibender eine Ladestation von NM an die Wand hängt und die Abrechnung über das Plus-Abo (4 € netto/Monat) macht, kann man .....

Ich sehe da einen steuerbetrug?
Die Privatperson kann keine Steuer ausweisen.
Demnach kann keine Rechnung mit Ausweis der MwSt erstellt werden, aber die MwSt wird ausgewiesen.

Zurück zum Thema :
Hat Tnm einen so schlechten Preis für die innogy Säulen?
Kann ich mir kaum vorstellen., Vielleicht aber doch?
Stefan
Zum berechnen der Ladekosten an öffentlichen Ladesäulen ist eine Excel Tabelle sinnig.
Flatrates können keine Lösung sein, sind für viele aber Interessant.
Anstelle zu Hause zu laden werden dann die Ladesäulen verwendet,
das erscheint mir falsch.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 500
Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56

Re: NewMotion: wer legt da die Preise fest?

Beitragvon Schüddi » So 19. Aug 2018, 09:53

MAlfare hat geschrieben:
Ob man dabei von Roaming sprechen kann? NM liefert ja keine "Energiedienstleistung", sondern ermöglicht den Zugang und macht die Abrechnung, ist also Vermittler und verlangt für die Vermittlung des Zugangs eine, wie ich finde, moderate Gebühr.
Alle, die sich über die hohen Preise bei Ladungen mit der NM-Karte aufregen, sollten sich über die aufregen, die die Preise machen, nämlich die Betreiber. Und sich an die eigene Nase fassen, wenn sie zu faul waren, sich vor der Ladung über den Preis zu informieren.

Damit sprichst du direkt und unverblümt das Hauptproblem der Elektromobilität an. Das ist einer der Hauptgründe weshalb ich kein BEV kaufen möchte. Man muss definitiv viel öfter laden als tanken und ich habe nicht die Zeit und die Lust nicht vor jedem Ladevorgang mich durch Apps zu wühlen und mich durch den Kartendschungel zu schlagen. Das hat nix mit Faulheit zu tun sondern es geht ums Prinzip! Und solange jeder machen und abrechnen kann wie er möchte kann das mit der Elektromobilität nicht funktionieren.
Es sollte so einfach wie möglich gestaltet werden. Nachher habe ich mühsam die günstigste Karte an der passenden Säule raus gesucht und diese ist dann außer Betrieb.
Schüddi
 
Beiträge: 2005
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: NewMotion: wer legt da die Preise fest?

Beitragvon PowerTower » So 19. Aug 2018, 10:07

Volt hat geschrieben:
Die Privatperson kann keine Steuer ausweisen.
Demnach kann keine Rechnung mit Ausweis der MwSt erstellt werden, aber die MwSt wird ausgewiesen.

Die Abrechnung erfolgt im Namen von NewMotion und eben nicht im Namen von Privatperson Max Mustermann. Dafür bezahlt man ja die 4 Euro monatlich.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5030
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Nächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste