NewMotion - Vorsicht bei Zeitabrechung!

Re: NewMotion - Vorsicht bei Zeitabrechung!

Beitragvon energieingenieur » Fr 15. Dez 2017, 07:18

Habt ihr euch eigentlich schonmal darüber Gedanken gemacht, dass der Betreiber einer Ladestation, der auch ein eigenes Payment-Angebot hat, den Roaming-Partnern bewußt einen deutlich höheren Preis kommunizieren könnte, weil er vll. denkt, dass die Kunden dann lieber mit ihm direkt einen Vertrag machen?

Für den hier geschilderten Fall läuft eine Anfrage bei NewMotion. Wenn ich eine Antwort habe, teile ich sie euch gerne mit. Wird aber etwas dauern. NewMotion zieht aktuell in ein anderes Gebäude um.
energieingenieur
 
Beiträge: 1723
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Anzeige

Re: NewMotion - Vorsicht bei Zeitabrechung!

Beitragvon Tigger » Fr 15. Dez 2017, 07:29

@energieingenieur: Super! Danke für das Engagement. Ich bin gespannt auf das Ergebnis.
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017. Ich persönlich finde Sixt seit dem 09.01.2018 eher nicht mehr empfehlenswert...
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1219
Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: NewMotion - Vorsicht bei Zeitabrechung!

Beitragvon Solarmobil Verein » Fr 15. Dez 2017, 08:27

energieingenieur hat geschrieben:
Habt ihr euch eigentlich schonmal darüber Gedanken gemacht,
Ja, sicher doch.

energieingenieur hat geschrieben:
dass der Betreiber einer Ladestation, der auch ein eigenes Payment-Angebot hat, den Roaming-Partnern bewußt einen deutlich höheren Preis kommunizieren könnte, weil er vll. denkt, dass die Kunden dann lieber mit ihm direkt einen Vertrag machen?
Und dann habe ich nach der Umstellung von barrierefrei/kostenlos auf Bezahlabo gekündigt und dem Betreiber mitgeteilt, daß ich nicht mit jedem Stadtwerk/Betreiber einen eigenen Vertrag ausmachen will, sondern ein globalgalaktisches Zugangssystem, mit transparenten Preisen vorziehe.
Wenn das dann dazu führt, daß ich mit dem globalgalaktischen Zugangssystem bei diesem Betreiber Mondpreise bezahlen muß, dann lade ich dort eben gar nicht. Dann kann er zusehen, wo er seine Kunden herbekommt.

Eine solche Denkweise war im Mittelalter noch en vogue ... und heute bei manch einem Politiker wie z.B. in Katalonien.
Für die Verbreitung und Akzeptanz der E-Mobilität ist eine solche Denkweise jedenfalls kontraproduktiv. Und das teile ich den Betreibern mit einer solchen Denkweise auch mit.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 957
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Re: NewMotion - Vorsicht bei Zeitabrechung!

Beitragvon energieingenieur » Fr 15. Dez 2017, 12:19

Es gibt bereits eine Antwort von NewMotion. Es ist tatsächlich so, wie vermutet. die WIEN Energie verlangt von NewMotion 10ct/min. Egal bei welcher Leistung. NewMotion gibt den Preis 1:1 durch.

Wer also der Meinung ist, NewMotion würde sich hier die Taschen vollstopfen, der irrt. Dass der Preis über NewMotion so teuer ist liegt nicht an NewMotion, sondern an der WIEN Energie, die im eigenen Netz günstiger anbieten und von Roamingpartnern sehr hohe Preise verlangen. Wer also meint, 10ct/min seien zu teuer, muss mit der WIEN Energie reden. NewMotion kann am Preis nichts machen. Wenn sie ihn senken, machen sie Verlust.
energieingenieur
 
Beiträge: 1723
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: NewMotion - Vorsicht bei Zeitabrechung!

Beitragvon Tigger » Fr 15. Dez 2017, 12:25

energieingenieur hat geschrieben:
Wer also der Meinung ist, NewMotion würde sich hier die Taschen vollstopfen, der irrt.

Der Meinung war ich noch nie. Aber durch diese Aussage ist ja jetzt bestätigt, dass NewMotion der Ansprechpartner ist, wenn es um Preise geht. Denn nur NM kann mit dem Ladesäulenabieter verhandeln.
Und warum NM keinen Druck macht und im Fall der Fälle Roamingabkommen auch kündigt ist damit ja ebenfalls nicht erklärt.

Die Aussage "Wir machen die Preise nicht, wir reichen sie nur durch." impliziert dann halt auch "...ist uns aber sch****egal, dass die Preise schlecht sind."
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017. Ich persönlich finde Sixt seit dem 09.01.2018 eher nicht mehr empfehlenswert...
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1219
Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: NewMotion - Vorsicht bei Zeitabrechung!

Beitragvon Schwani » Fr 15. Dez 2017, 12:44

Ich sehe das anders.
Der Kunde muss bei Wien Energie anrufen und mitteilen, das er gerne über NM laden möchte, da sich eine direkte Abrechnung (Vertrag oder was auch immer) für ihn als Durchreisenden nicht lohnt - ansonsten würde er halt woanders laden.

Wenn das genügend potenzielle Kunden machen, könnte es Wirkung zeigen.

Das sie natürlich Ihre eigene Abrechnung favorisieren ist klar. Ebenso das Roaming etwas teurer ist - das muss sich aber in Grenzen halten! Irgendwann kommt sowieso die große EU-Gesetzeskeule. Dann geht es so wie beim Mobilfunk. :D
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona bestellt - Sangl Nr. 20 - Abholung +- Ende November :D
Schwani
 
Beiträge: 1578
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:55

Re: NewMotion - Vorsicht bei Zeitabrechung!

Beitragvon SL4E » Fr 15. Dez 2017, 12:47

Im Mobilfunk betrifft es aber deutlich mehr Kunden und es hat auch 20 Jahre gedauert.
Ich habe das Forum verlassen
SL4E
 
Beiträge: 2239
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: NewMotion - Vorsicht bei Zeitabrechung!

Beitragvon energieingenieur » Fr 15. Dez 2017, 13:10

NewMotion verhandelt mit denen aber nicht. NewMotion tritt nicht als Händler auf, sondern als Abrechnungsdienstleister.

Würde NewMotion als Händler auftreten, dann müssten sie mit allen Betreibern eigene Tarife aushandeln, Kontingente einkaufen und verkaufen. Das ist ein völlig anderes Geschäftsmodell. Das ist derzeit von der Manpower her auch überhaupt nicht realisierbar. NewMotion hat zehntausende Betreiber für die sie Abrechnungsdienstleistungen zur Verfügung stellen. Da kann man nicht mit jedem einzelnen das große Verhandeln anfangen.

Es liegt m.E. auch im Interesse von WIEN Energie, dass Kunden mit NewMotion-Karte (vornehmlich wohl Gäste der Region) auch dort zum laden kommen. Denn nur so kann WIEN Energie hier Umsatz produzieren. Die Ansage von 10ct/min an NewMotion vermittelt mir eher den Eindruck, dass WIEN Energie hier wenig Lust auf Roaming hat.
energieingenieur
 
Beiträge: 1723
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: NewMotion - Vorsicht bei Zeitabrechung!

Beitragvon mifrjoar » Fr 15. Dez 2017, 16:27

energieingenieur hat geschrieben:
NewMotion verhandelt mit denen aber nicht. NewMotion tritt nicht als Händler auf, sondern als Abrechnungsdienstleister.

Würde NewMotion als Händler auftreten, dann müssten sie mit allen Betreibern eigene Tarife aushandeln, Kontingente einkaufen und verkaufen. Das ist ein völlig anderes Geschäftsmodell. Das ist derzeit von der Manpower her auch überhaupt nicht realisierbar. NewMotion hat zehntausende Betreiber für die sie Abrechnungsdienstleistungen zur Verfügung stellen. Da kann man nicht mit jedem einzelnen das große Verhandeln anfangen.

Es liegt m.E. auch im Interesse von WIEN Energie, dass Kunden mit NewMotion-Karte (vornehmlich wohl Gäste der Region) auch dort zum laden kommen. Denn nur so kann WIEN Energie hier Umsatz produzieren. Die Ansage von 10ct/min an NewMotion vermittelt mir eher den Eindruck, dass WIEN Energie hier wenig Lust auf Roaming hat.

Auch als nur Abrechnungsdienstleister sollte TNM ein Eigeninteresse daran haben dass Ihre Kunden nicht zu viel bezahlen. Die Attraktivität von TNM ist nur gegeben, wenn es einfacher ist als mit X Einzelkarten, aber nicht teuerer. Auf Dauer werden die als bequeme aber teure Gelegenheitsabrechnungsstelle nicht existieren können.
Sie sollten sich als Verband Ihrer Kunden sehen um für diese möglichst günstige Preise heraus holen. Dazu gehört die Marktbeobachtung. Also richtet man ein Portal ein, in dem die Kunden Vergleichspreise der Anbieter eingeben können. Die größten Abweichungen werden untersucht, geprüft und dann verhandelt. Irgendwann, wenn man genügend Kunden hat, hat man auch eine Marktmacht für Verhandlungen. Eine "Ampel" in der App ob die Säule als günstig - akzeptabel - überteuert dargestellt wird kann da auch viel bewirken.
mifrjoar
 
Beiträge: 157
Registriert: So 6. Aug 2017, 16:43

Re: NewMotion - Vorsicht bei Zeitabrechung!

Beitragvon SL4E » Fr 15. Dez 2017, 16:58

Was regt ihr euch eigentlich über die 10ct/min auf?
Hier sind es beim LVF+ 12ct/min für 22kW und auch via TNM 12ct/min. Ganz normale Preise hier.
Die 33ct/min bei der E.On via TNM finde ich allerdings etwas happig.
Ich habe das Forum verlassen
SL4E
 
Beiträge: 2239
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: E-lmo und 6 Gäste