Mehr Hubject-Ladekarten ausprobieren?

Mehr Hubject-Ladekarten ausprobieren?

Beitragvon gthoele » Mi 17. Aug 2016, 08:43

Moin,

Hubject verspricht doch "europaweites Laden". Steht groß als Versprechen auf deren Startseite.

Funktionieren denn andere, etwas unüblichere, Hubject-Ladekarten auch bei den an Hubject angebundenen Stationen?
Zum Beispiel:
* Kann ich mit einer E-Wald-Ladekarte bei Allego-Schnelladern laden?
* Kann ich mit der Ubitricity-Ladekarte (nicht das Kabel, die Karte) bei Allego laden?
* Kann ich mit einer TNM-Karte bei Fortum (Skandinavien) laden?
* Kann ich mit einem RWE-Vertrag irgendwo anders laden außer an RWE-Säulen?
Da sind ja noch hunderte anderer noch nicht getesteter Paarungen denkbar, Hubject listet hier alle seine vielen vielen Partner auf:
https://www.hubject.com/partner/

Hat das schonmal jemand probiert? Ich befürchte ja "geht nicht". Wenn das nicht geht, warum denn nicht? Wofür ist Hubject denn sonst da wenn nicht genau dafür?
gthoele
 
Beiträge: 364
Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22

Anzeige

Re: Mehr Hubject-Ladekarten ausprobieren?

Beitragvon enabler » Mi 17. Aug 2016, 19:12

Hubject ist ein Marktplatz für Ladeinfrastruktur:
Die Betreiber bieten ihre Ladesäulen auf einem virtuellen Marktplatz zu einem bestimmten Preis an und die Kartenherausgeber buchen diese. Ab diesem Zeitpunkt kann man dann mit der Karte an den Ladesäulen des Ladesäulenbetreibers laden.

Es kann also gut sein, dass man mit manchen Karten bei Ladesäulen aus dem Hubject-Verbund laden kann, und an manchen nicht.
enabler
 
Beiträge: 180
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49

Re: Mehr Hubject-Ladekarten ausprobieren?

Beitragvon gthoele » Do 18. Aug 2016, 08:06

Aha - das heißt - eine Anbindung an Hubject ersetzt NICHT, sich zusätzlich mit jedem einzelnen Stationsbetreiber auseinanderzusetzen, sondern vereinfacht mir bloß hinterher die Arbeit?
Das ist aber irgendwie noch nicht ganz zu Ende gedacht finde ich. Und Hubject kommuniziert das auch anders.

Schade.
gthoele
 
Beiträge: 364
Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22

Re: Mehr Hubject-Ladekarten ausprobieren?

Beitragvon enabler » Do 18. Aug 2016, 11:01

gthoele hat geschrieben:
Aha - das heißt - eine Anbindung an Hubject ersetzt NICHT, sich zusätzlich mit jedem einzelnen Stationsbetreiber auseinanderzusetzen, sondern vereinfacht mir bloß hinterher die Arbeit?

So kann man es nicht sehen. Das Vertragsverhältnis entsteht durch einen einfachen Knopfdruck - quasi ein "jetzt kaufen"-Button. Und dann klappt es schon. Und ab dem Zeitpunkt werden die Karten akzeptiert und nach dem Ladevorgang bekommt man die Ladedaten zur evtl. Abrechnung an den Kartenkunden.
enabler
 
Beiträge: 180
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49

Re: Mehr Hubject-Ladekarten ausprobieren?

Beitragvon harlem24 » Do 18. Aug 2016, 11:11

Ja, aber doch nur bei "meinen" Säulen, oder?
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Mehr Hubject-Ladekarten ausprobieren?

Beitragvon enabler » Do 18. Aug 2016, 11:23

harlem24 hat geschrieben:
Ja, aber doch nur bei "meinen" Säulen, oder?

:?: huh?
enabler
 
Beiträge: 180
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49

Re: Mehr Hubject-Ladekarten ausprobieren?

Beitragvon harlem24 » Do 18. Aug 2016, 11:38

Also, ich habe ein paar Ladesäulen und die will ich über Hubject abrechnen.
Dann binde ich die bei denen ein und geben meinen Kunden die entsprechenden Ladekarten.
Für diese heißt es aber nicht automatisch, dass sie an allen anderen Hubject-Säulen laden können.
Im Gegensatz z.B. zu TNM.
Oder hab ich das jetzt falsch verstanden?
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Mehr Hubject-Ladekarten ausprobieren?

Beitragvon gthoele » Do 18. Aug 2016, 13:15

Ich verstehe das jetzt so, wenn ich Ladesäulen habe kann ich die mittels Hubject Ladestromanbietern anbieten. Die müssen die aber von sich heraus aktiv bei mir für ihr Ladestromprodukt bestellen. Wahrscheinlich müssen wir untereinander auch noch uns um Abrechnungsmodalitäten und Preise Gedanken machen (oder macht Hubject auch das finanzielle Clearing? Nicht das ich wüsste, oder?).
Diese Bestellung ist einfach durchzuführen. Aber es muß halt jemand machen. Und ich muß dann wahrscheinlich monatlich unzähligen Ladekartenanbietern Rechnungen für den Strom schicken, wenn deren Kunden bei mir geladen haben. Diese Abrechnungsdaten bekomme ich ja von Hubject angeliefert.

Na dann sollen doch mal alle Kartenanbieter bei allen Stationsanbietern bei Hubject auf den "jetzt kaufen"-Button klicken. Damit da auch ein umfangreiches und vor Allem einheitliches Roamingnetzwerk draus wird.
So ist Hubject zwar eine spürbare Vereinfachung für die Marktteilnehmer, das ist auch gut und wichtig, aber trotzdem bleibt es irgendwie immer noch Stückwerk.
Vielleicht sollte Hubject sich auch noch eine Banklizenz besorgen und die Verrechnung gleich mitmachen.

Kurz gefasst: Ich hätte gern einen europaweiten Verbund "Hubject", damit ich als Nutzer nicht wissen muß ob ich mit der TNM-Karte oder dem Plugsurfing-Chip (beides Hubjectpartner) bei Fortum oder E-Wald (auch beides Hubjectpartner) laden kann oder nicht.
gthoele
 
Beiträge: 364
Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22

Re: Mehr Hubject-Ladekarten ausprobieren?

Beitragvon harlem24 » Do 18. Aug 2016, 13:31

Also wenn ich mir die Webseite von Intercharge anschauen, hinter der ja Hubject steckt, dann sieht es für mich so aus, dass ich, wenn ich einen Plugsurfing-Vertrag oder eine TMN-Karte habe, an allen Hubject/Intercharge Säulen laden kann.
Heißt für mich als Anbieter aber auch, dass ich mir keine Gedanken über eine Ladekarte machen muss, weil meine Säulen automatisch mit TMN/Plugsurfing funktionieren.
Allerdings ist für mich nicht ersichtlich, ob man als Ladesäulenbetreiber mit jedem Fahrstromanbieter, der dort als Partner ausgewiesen ist, einen eigenen Vertrag abschließen muß oder Hubject/Intercharge einfach sagt, wie viel man für den Strom haben will...
Wenn letzteres der Fall wäre, wäre es ziemlich einfach und man könnte jedem nur raten, sich da schlau zu machen.
Allerdings scheint es so zu sein, dass man für den Service, den Hubject bietet ordenlich Kohle zahlen muss, im Forum waren mal abschreckende Zahlen zu lesen...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Mehr Hubject-Ladekarten ausprobieren?

Beitragvon harlem24 » Do 18. Aug 2016, 13:33

Die Webseite ist ziemlich undurchsichtig und nichtssagend. Schade eigentlich.

Edit:
99€ im Monat pauschal und für Intercharge direct 5€ pro Station, ist schon, naja interessant...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Anzeige

Nächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gerhard, OA und 5 Gäste