Laden als Selbständiger

Laden als Selbständiger

Beitragvon Dscheidschei » Sa 30. Dez 2017, 19:54

Hallo zusammen,

ich hoffe sehr, es gibt noch jemanden mit dem selben Problem, der vielleicht helfen kann.

Meine Frau ist selbständige Ärztin, fährt bisland einen Diesel und denkt an einem Elektrofahrzeug rum. Problem ist die Abrechnung fürs Finanzamt. Weiß jemand, wie das gehandhabt wird?

- grundsätzlich ginge ja wohl ein zweiter Zähler. Frage, hat das jemand? Geht das ggf. auch bei einem anderen Stromanbieter? Weiß jemand Tarife, die besonders auf Elektrofahrzeuge ausgelegt sind? Angedacht ist, dass das Fahrzeug IMMER nachts aufgeladen wird. Der Weg zur Praxis ist ungefähr 10km - also ideal für elektrisch

- weiß jemand, ob das Finanzamt sich auch auf Schätzungen anhand des Verbrauchs des Fahrzeugs einlässt?

- oder sind zwischengeschaltete Energiemesser evtl. erlaubt?
Dscheidschei
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 19:03

Anzeige

Re: Laden als Selbständiger

Beitragvon nicatron » Sa 30. Dez 2017, 20:11

Geeichter Zwischenzähler geht sagt mein Steuerberater - frag mal deinen (bzw den deiner Frau). Anderer Stomanbieter bedingt in der Regel einen neuen (Zusätzlichen) Anschluss mit allem was an Kosten dazugehört. Bei 10km einfach zuviel Aufwand eigentlich.

Noch einfache wäre natürlich das Laden in der Praxis.
nicatron
 
Beiträge: 90
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 20:32

Re: Laden als Selbständiger

Beitragvon p.hase » Sa 30. Dez 2017, 22:15

ja man merkt, den ärzten gehts nimmer gut. mein hausarzt hat auch vor der rente aufgegeben.
VERKAUFE Notladekabel original RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. Perfekte WALLBOX!
VERKAUFE LEAF TEKNA Bi-Color 40kWh, 03/18, 7000km; Sofort, Mwst.
VERKAUFE ZOE BOSE 41kWh R90, 05/2017, 15000km, Sofort, 19500€
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6450
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Laden als Selbständiger

Beitragvon Jogi » Sa 30. Dez 2017, 22:28

Naja, wer solche Patienten hat... :twisted:
SCNR!
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3487
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Laden als Selbständiger

Beitragvon p.hase » So 31. Dez 2017, 12:23

bin privat. an mir kanns nicht gelegen haben. aber der ist noch RK-vorstand und notarzt im nordraum. sicher werd ich ihn irgendwann wiedersehen. :D
VERKAUFE Notladekabel original RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. Perfekte WALLBOX!
VERKAUFE LEAF TEKNA Bi-Color 40kWh, 03/18, 7000km; Sofort, Mwst.
VERKAUFE ZOE BOSE 41kWh R90, 05/2017, 15000km, Sofort, 19500€
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6450
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Laden als Selbständiger

Beitragvon Bernd_1967 » So 31. Dez 2017, 12:33

Lohnt der aufwand denn überhaupt?
Mal ausrechnen, was man im Jahr spart.
Ich verzichte beim GTE auf die Aufzeichnung der Stromkosten, wenn ich zu Hause lade.
Beim e-Auto würde ich es ebenso tun. Lohnt sich nicht.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2239
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Laden als Selbständiger

Beitragvon harlem24 » So 31. Dez 2017, 12:36

Wenn Ihr Euch eh ne Ladestation anbauen wollt, nehmt gleich nen Lolo von New Motion (https://newmotion.com/de_DE/produkte), dort bekommt Ihr eine Rechnung des zuhause geladenen Stroms, die kannst Du ganz normal zu den Akten legen und einreichen.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4142
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: Laden als Selbständiger

Beitragvon Spüli » So 31. Dez 2017, 13:10

Moin!
Mit NewMotion hat man das Problem tatsächlich vom Tisch. Es gibt eine fremde Rechnung die man fix dem Auto zuordnen kann.

Als Eigentümer hat man auch die Chance ein paar Cent mehr zu verlangen. Ich meine das war auf 30ct (oder 35ct?) begrenzt beim einfachen Account. Im Gegenzug zahle ich natürlich die 4€ netto im Monat und dann auch 35ct je Ladebeginn. Bei kleinem Akku und vielen kurzen Strecken also auch nicht sooo günstig. Aber auf jeden Fall eine saubere Lösung gegenüber dem Finanzamt.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2809
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Laden als Selbständiger

Beitragvon harlem24 » So 31. Dez 2017, 13:14

Ich würde das auch nur so machen, wenn noch keine Lademöglichkeit vorhanden ist.
Sollte doch schon eine Wallbox da sein, würde ich einfach einen Zähler daneben hängen und die Stände aufschreiben.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4142
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: Laden als Selbständiger

Beitragvon Bernd_1967 » Mo 1. Jan 2018, 11:35

Was spart man denn eigentlich?

Mal angenommen, man kann mit seinem Firmenwagen (als Beispiel) 2000kWh im Jahr zu Hause laden.
Da geht es um einen Umsatz von 2000kWh x 25ct/kWh = 500 Euro.
Angenommen Grenzsteuersatz 42%, also sehr hoch.
Korrigiert mich, wenn ich was falsch rechne. Bin ja kein Steuerberater.
Dann spare ich doch max. 42% von 500 Euro = 210 Euro/Jahr.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2239
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

Nächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste