Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon stromer » Mo 1. Jul 2013, 20:28

Schuld an den neuen Preisen ist vermutlich auch der Zoe, der momentan das einzige Fahrzeug ist, das AC-Ladesäulen bis 63 A maximal nutzen kann. Bisher war paradoxerweise der Vertragskunde im Nachteil. Dieser bezahlte 30 Cent/KWh, also bei 22 KW/h für eine Komplettladung 6,60 €. Und zusätzlich monatlich nochmals 4,95 €. Wurde per SMS geladen, musste man sich zwar mit 11KW abfinden, bezahlte aber für eine Komplettladung 2 Std. 'a 1.95 € = 3,90 €.
Bei EnBW hat man sich bisher Gott sei Dank noch nicht auf diese hohen Ladeleistungen eingestellt. An deren Säulen bezahlt man pro Stunde 2,00 € bei 22 KW, was einen Preis von 9 Cent pro KWh ergibt.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2283
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Anzeige

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon PowerTower » Mo 1. Jul 2013, 21:28

Mir wäre es eh lieber, wenn man nach kWh abrechnen würde anstatt nach Zeit. Fände ich gerecht. Damit würde man sich aber wieder aus Sicht der RWE die Langsamlader ans Bein binden, die dann die Ladesäulen blockieren. Ist eben nicht gewünscht. Ich finde das gegenüber den Autos die nichts dafür können rassistisch.

An der Tanke zahlt man schließlich auch für eine Kraftstoffmenge.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4154
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon green_Phil » Di 2. Jul 2013, 10:29

Wahnsinn, diese Preiserhöhung ist echt saftig. Ohne, dass es jemand mitbekommt... Ich muss da leider EVPlus recht geben, so zerstört man zarte Pflänzchen: Man erstickt sie im Keim. Einfach unschön.
Und dass die Abrechnung noch immer per Zeit und nicht per kWh läuft, ist auch nicht gut.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: AW: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon Karlsson » Di 2. Jul 2013, 13:26

Ist ja irgendwie logisch, das ganze kann ja nicht ewig als Zuschussgeschäft laufen, irgendwann müssen die Dinger Geld verdienen und sich vom Haushaltsstrom deutlich abheben. Mit billig fahren kann das dann nichts mehr zu tun haben, wenn man mit Haushaltsstrom schon bei den halben Energiekosten von Eco-Dieseln liegt (5-6 Euro/100km).
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12595
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon Beetle » Mi 3. Jul 2013, 21:00

8 Stunden laden mit 3,7kW laden um 120km Reichweite in den Akku zu kriegen
kosten den Fluence Fahrer (und alle anderen mit 1phasigem 16A Lader ja auch)
also 31,60 Euro.

Ja RWE, dann kann Diesel ruhig 5 Euro den Liter kosten, wa?
Meine E-Mobility Historie: Citroen Saxo electrique -> Renault Fluence -> Nissan Leaf -> Hyundai Ioniq
Benutzeravatar
Beetle
 
Beiträge: 683
Registriert: Di 4. Dez 2012, 22:07
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon Tachy » Do 4. Jul 2013, 07:44

Ihr wolltet es nicht anders: RWE versucht jetzt, die E-Mobilisten unter Vertrag zu bekommen, damit die munter auch privat deren Atom- und Kohlestrom beziehen. Ist ja klar, der neue Strom aus Gundremmingen muss ja auch an den Mann gebracht werden ;-)

Ich hoffe, dass es jetzt auch die letzten kapiert haben.
Tesla Model S 85 (seit 9.12.2014)
Mitsubishi i-MiEV 2012 (seit 3/2013)
PV 6,88 kWp mit Steuerung zum Laden der Autos - Wir Bürger treiben die Energiewende voran, nicht die Energiekonzerne!
Benutzeravatar
Tachy
 
Beiträge: 223
Registriert: Di 17. Jul 2012, 19:13
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon Silberreiher » Do 4. Jul 2013, 08:06

Hi,

um es mit Asterix zu sagen " Die spinnen ja, die RWEler"

Aber das ist ja genau das, was ich zuvor vor Monaten schon propagiert habe. Die Konzerne werden versuchen, ein Netz zu stricken, dass es Ihnen ermöglicht überteuerten "Autostrom" an die E-Fahrer zu verkaufen. Dann werden wir mit den Strompreisen ähnliches erleben, wie bei den Spritpreisen..... Zu Ferienbeginn steigen die.... Was für ein Horrorszenario...

Dann nach Möglichkeit in der heimischen Garage laden. Nur schade, dass mit solchen Aktionen die Interessenten, die sich ein E-Fahrzeug kaufen wollen und in Innestädten wohnen oder keine eigene Lademöglichkeit haben oder bekommen damit vergrault werden.

Michael
Geplant: Opel Ampera
Silberreiher
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 20. Apr 2012, 09:17

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon green_Phil » Do 4. Jul 2013, 08:45

Tachy hat geschrieben:
Ihr wolltet es nicht anders: RWE versucht jetzt, die E-Mobilisten unter Vertrag zu bekommen, damit die munter auch privat deren Atom- und Kohlestrom beziehen.

Und wer außer Deinen Vermutungen sagt, dass das Atom- und Kohlestrom ist? Da steht Dein Wort gegen das von RWE, die sagen, dass ihr Autostrom grüner Strom ist. Wenn Du sowas behauptest, beweise es. Wir wissen außerdem alle, das die großen Versorger gerne den Strom umplakatieren. Das muss man uns Elektro-Heinis nicht immer wieder sagen.

Die Preiserhöhung soll sicher dafür sorgen, dass die Verluste, die RWE ganz sicher mit dem Stromtankstellennetz derzeit noch einfährt, zu minimieren. Verständlich. Ich finde nur, dass man das mitbekommen muss, bevor man die SMS-Rechnung sieht... Außerdem muss, besonders bei den Preisen, eine kWh-abhängige Abrechnung her! Alles andere ist totaler Unfug.
Das betrifft natürlich nur die Nicht-Verträgler - aber wer selten außerhalb des heimischen Hafens tankt, der wird sich kaum einen Grundpreis ans Bein binden lassen und lieber den meinetwegen teureren SMS-Nichtvertrags-Strom kaufen. Aber eben fair bleiben und langsame Lader nicht bestrafen/abzocken.

Wenn die Konzerne zukünftig Wucherpreise erheben, dann werden Ladenetz und Park&Charge wohl noch ein langes und erfülltes Leben haben. Dafür sollten wir auch kämpfen.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon Tachy » Do 4. Jul 2013, 09:16

green_Phil hat geschrieben:
Tachy hat geschrieben:
Ihr wolltet es nicht anders: RWE versucht jetzt, die E-Mobilisten unter Vertrag zu bekommen, damit die munter auch privat deren Atom- und Kohlestrom beziehen.

Und wer außer Deinen Vermutungen sagt, dass das Atom- und Kohlestrom ist? Da steht Dein Wort gegen das von RWE, die sagen, dass ihr Autostrom grüner Strom ist. Wenn Du sowas behauptest, beweise es. Wir wissen außerdem alle, das die großen Versorger gerne den Strom umplakatieren. Das muss man uns Elektro-Heinis nicht immer wieder sagen.


Hallo green_phil,

Gerne erkläre ich es nochmals, auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole:

Zitat:

Für uns ist klar: ein Ökostromanbieter darf keine eigentumsrechtliche Verbindung zu den Atomkonzernen haben. Die Konzerne investieren immer noch den größten Teil ihres Geldes in Atom- und Kohlekraftwerke. Für diese schmutzigen Energien betreiben sie immense politische Lobbyarbeit, die natürlich auch vom Geld der Stromkunden bezahlt wird!

Damit kein Geld der Ökostromkunden bei den Konzernen landet, sollte auch der Strom von unabhängigen Kraftwerksbetreibern gekauft werden.


Quelle: http://www.atomausstieg-selber-machen.de/?id=92

Ich mache daraus keinen Hehl: 2009 auf der damaligen IAA bin ich wahrscheinlich genauso wie ihr mit den Teslas von RWE Autostrom probegefahren und fand Offshore-Windenergie toll. Aber über die Zeit hinweg informiert man sich eben, lernt dazu und sage auch, dass ich meine Meinung mittlerweile geändert habe. Immerhin hat sich seit dieser Zeit einiges getan. Auch ich habe damals auf meinem Blog unfreiwillig Werbung für RWE gemacht. Nach Fukushima und der startenden Energiewende habe ich alle diese "Werbung" flugs von meiner Seite eliminiert: http://www.nie-mehr-benzin.de/2009/09/1 ... roantrieb/

Viele Grüße vom Elektro-Heini,

Johannes
Tesla Model S 85 (seit 9.12.2014)
Mitsubishi i-MiEV 2012 (seit 3/2013)
PV 6,88 kWp mit Steuerung zum Laden der Autos - Wir Bürger treiben die Energiewende voran, nicht die Energiekonzerne!
Benutzeravatar
Tachy
 
Beiträge: 223
Registriert: Di 17. Jul 2012, 19:13
Wohnort: Sulzburg-Laufen, Markgräflerland

Re: Kräftige Preiserhöhung RWE eMobility

Beitragvon green_Phil » Do 4. Jul 2013, 09:27

Wir sollten vorsichtig sein, das ist ein wenig off-topic. Strapazieren wir das nicht über.
Natürlich hast Du im Grunde Recht, Johannes. Aber Beweise sind das nicht, sondern Vermutungen und Ableitungen. Frage an alle: Wer kann überhaupt beweisen, was für Strom man über RWE-Säulen tankt? Wie geht das?
Aber für mich gibt es dennoch ein Problem: Es gibt keinen echt grünen Anbieter, der europaweit (!) fleißig Ladesäulen aufstellt. Oder kennt jemand einen? Johannes, das solltest Du gründen! - Dann wäre ich auch nicht so abgeneigt, eine Grundgebühr zu bezahlen.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PowerTower und 5 Gäste