Kostenrechner Aufladung?

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon me2 » Di 7. Jun 2016, 16:18

Oh. Dass es so schlimm ist, hätte ich nicht gedacht.

Na vielleicht wird das in ein paar Jahren mal reglementiert. Z.B. in die Richtung, dass man mit einem Vertrag wirklich überall zu einem Tarif laden kann, egal wem die Säule gehört. Sich also seinen Strom überall mit hinnehmen kann :)


Viele Grüße :)
me2
 
Beiträge: 98
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 16:23

Anzeige

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon Elektro-Bob » Di 7. Jun 2016, 19:50

PowerTower hat geschrieben:
Deine Berechnung ist leider nicht korrekt. Mit der Formel "2 € / (11 kW * 0,5 h)" halbierst du die Ladeleistung und verdoppelst damit deine Kosten. Je kürzer die Ladezeit wäre, desto teurer würde deine kWh werden. Das richtige sind in dem Fall 0,18 €/kWh.


Die Rechnung ist sowas von korrekt. Er lädt eine halbe Stunde lang mit 11kW, also 11kWh/h, also 5,5kWh/0,5h. Und für diese 5,5kWh im Tank bezahlt er 2 Eur. Also 2Eur/5,5kWh = 0,36 Eur/kWh. 8-)
Elektro-Bob
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 270
Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon PowerTower » Di 7. Jun 2016, 19:55

Ok mein Fehler, ich dachte er meint einen Stundenpreis von 2 Euro. Lesen hilft. *duck und weg* :D
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4157
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon Jarod » Mi 8. Jun 2016, 21:39

Das der Strom je nach Ladesäule unterschiedlich kostet finde ich nicht mal so schlimm. Das ist bei Benzin/Diesel ja nicht anders. Es muss sich natürlich im Rahmen bewegen und inoch überschauß und vergleichbar sein.

Was dagegen IMO gar nicht geht, ist das jeder meinte das Rad neu erfinden zu müssen und man dann mit eniem durtzend Karten, Apps und was auch immer hantieren muss.

Aber nochmal eine Nachfrage zu den 11kW in einer halben Stunde und damit 5,5 kW im Tank. Muss man keine Ladungsverluste wie beim normalen Akku Laden einplanen (angenommen wir wollen ganz korrekt rechnen)

Im Normalfall muss ich doch wenn ich bspw. 100 kW lade eher 110-120 kW bezahlen, da ein gewisser Prozentsatz einfach Verlust ist.

Edit: Sorry, ich habs irgendwie geschafft dies mehrfach zu posten da keine Bestätigung bei "Absenden" kam, ich habe die überflüssigen/doppelten Antworten von mir entfernt. Es war nicht meine Absicht zu spammen :)
Jarod
 
Beiträge: 169
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 15:28

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon Elektro-Bob » Mi 8. Jun 2016, 22:22

Jarod hat geschrieben:
Aber nochmal eine Nachfrage zu den 11kW in einer halben Stunde und damit 5,5 kW im Tank. Muss man keine Ladungsverluste wie beim normalen Akku Laden einplanen (angenommen wir wollen ganz korrekt rechnen)

Im Normalfall muss ich doch wenn ich bspw. 100 kW lade eher 110-120 kW bezahlen, da ein gewisser Prozentsatz einfach Verlust ist.


Keine Ahnung - Im Zweifelsfall zu Ungunsten des Kunden. Also muß ich wohl die Verluste mitbezahlen.
Aber jetzt nochmal zu den leidigen Einheiten: Das "h" hinter den kW ist nicht zur Zierde da, das man aus Bequemlichkeit schon mal weglassen kann, sofern Du ein Stück Energie meinst.
Elektro-Bob
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 270
Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon mxmen » Sa 18. Jun 2016, 11:32

Schön fände ich einen Routenplaner der neben der kürzesten Strecke und schnellsten Strecke auch die Strecke mit dem geringsten Verbrauch und eine "kostenoptimierte Strecke" ausgeben würde. Generell wäre es schön wenn alle Routen einen Preis ausgeben würden. Dann kann man sich überlegen ob einem ein paar Euro mehr für eine kürzere Zeit wert sind. Das wäre vorallem für Mittel- und Langstrecke interessant. Auf der Kurzstrecke und im Stadtverkehr sicher eher weniger...
mxmen
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 21:01
Wohnort: Ostasien und Deutschland

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon TeeKay » Sa 18. Jun 2016, 11:37

Jarod hat geschrieben:
Aber nochmal eine Nachfrage zu den 11kW in einer halben Stunde und damit 5,5 kW im Tank. Muss man keine Ladungsverluste wie beim normalen Akku Laden einplanen (angenommen wir wollen ganz korrekt rechnen)

Bei Wechselstrom must du natürlich Ladeverluste berücksichtigen. Bei DC kommt es darauf an, wo der Anbieter den Zähler setzt. Zählt der Zähler am Eingang, must du Ladeverluste berücksichtigen. Zählt er am Ausgang, must du nur die thermischen Verluste in deiner Batterie berücksichtigen (die Zellen erwärmen sich beim Aufladen, und zwar umso stärker, je höher die C-Rate beim Laden ist. Die 16kWh Zellen des i-Miev erwärmen sich bei einer 36kW-Ladung also sehr viel stärker als die 90kWh-Zellen des Tesla bei 36kW).
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Kostenrechner Aufladung?

Beitragvon me2 » Sa 18. Jun 2016, 12:58

Ich glaube, dass wir jetzt alle Anforderungen/Wünsche zusammen haben. Jetzt fehlt nur noch jemand, der daraus eine Webseite oder App baut :)


Viele Grüße :)
me2
 
Beiträge: 98
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 16:23

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste