kleiner Dienstweg bei RWE

Re: kleiner Dienstweg bei RWE

Beitragvon rolandk » Mi 4. Mär 2015, 13:03

Grundbergsee will auch nicht. Außerdem läuft AC auf der einen Seite nur mit 11kW. Näheres dazu kann Berndte sagen.

Wie sieht's denn mit dem Wartungsangebot unsererseits aus? Zumindest für Wildeshausen (ich) und Grundbergsee (berndte) gäbe es "Paten".

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Re: kleiner Dienstweg bei RWE

Beitragvon Großstadtfahrer » Mi 4. Mär 2015, 16:00

i300 hat geschrieben:
Die Stinker hätten das Problem, wenn das Kabel lang genug wäre :twisted:

Der Bildschirm ist meist intakt an den Säulen, das deutet nicht darauf hin, dass man auch laden kann...


Sollen wohl im April kommen. :lol:
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1107
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: kleiner Dienstweg bei RWE

Beitragvon Berndte » Mi 4. Mär 2015, 21:48

rolandk hat geschrieben:
Grundbergsee will auch nicht. Außerdem läuft AC auf der einen Seite nur mit 11kW. Näheres dazu kann Berndte sagen...


Grundbergsee Süd:
Hier ist AC im 11kW Messemodus. Angeblich soll aber mit Vertrags ID auf 22kW umgeschaltet werden können.
Habe ich aber nicht getestet... soll ich mal?
CHAdeMO kann ich nicht wirklich testen, aber die Ladung lässt sich per Touchscreen starten, Lüfter in der Ladesäule laufen an.

Grundbergsee Nord:
AC ist mit 22kW im Messemodus... fälschlicherweise, wie mir ein Techniker von RWE am Telefon sagte, aber er lässt das mal so drin.
CHAdeMO ist defekt... der Touchscreen ist abgesoffen und das Betriebssystem bootet ständig neu.
Deshalb habe ich den Anschluss vorübergehend aus dem Verzeichnis entfernt, weil ich per PN Anfragen bekommen habe und so Missverständnissen vorbeugen möchte. Ich fahre hier aber öfter vorbei und prüfe auf Veränderungen.
Wenn ich einen Schlüssel bekomme, kann ich gern mal nach dem Rechten schauen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: kleiner Dienstweg bei RWE

Beitragvon midimal » Mi 4. Mär 2015, 21:58

Berndte hat geschrieben:
rolandk hat geschrieben:
Grundbergsee will auch nicht. Außerdem läuft AC auf der einen Seite nur mit 11kW. Näheres dazu kann Berndte sagen...


Grundbergsee Süd:
CHAdeMO kann ich nicht wirklich testen, aber die Ladung lässt sich per Touchscreen starten, Lüfter in der Ladesäule laufen an.



Muss leider nix heissen wenn der Lüfter anläuft! Habe ich auch mal gehabt (mit dem Leaf) und TROTZDEM war keine Chademo-Ladung möglich!
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5925
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: kleiner Dienstweg bei RWE

Beitragvon Berndte » Mi 4. Mär 2015, 22:05

Vielleicht brauche ich mal einen Chademo-Simulator?
Für Typ2 habe ich so ein kleines Platinchen...
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: kleiner Dienstweg bei RWE

Beitragvon midimal » Mi 4. Mär 2015, 22:52

Berndte hat geschrieben:
Vielleicht brauche ich mal einen Chademo-Simulator?
Für Typ2 habe ich so ein kleines Platinchen...


HHAHAHAHA Chademo-Simulator :)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5925
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: kleiner Dienstweg bei RWE

Beitragvon Greenhorn » Fr 6. Mär 2015, 12:23

Ich hatte RWE auch mal angeschrieben

Ich:
Sehr geehrter Herr Perissinotto,
auf ihrer eMobilty Seite werden Sie als Ansprechpartner genannt. Daher schreibe ich Sie direkt an.
Ich plane eine Fahrt mit meinem Nissan Leaf von Hamburg nach Bonn. Diese wird dokumentiert und als Fahrbericht für die örtliche Presse aufbereitet.
Da ich von der Elektromobilität überzeugt bin, möchte ich den Bericht möglichst positiv, aber ehrlich und fair gestallten. Um dies zu gewährleisten, prüfe ich aktuell den Zustand der benötigten Ladesäulen. Hier gibt es auf der Strecke drei Stationen die mir Sorgen bereiten und zum großen Hemmnis werden können.
1. Schnelllader Raststätte Tecklenburger Land beide Seiten
2. Schnelllader Rastanlage Grundbergsee Nord
Diese Stationen sind defekt und können nicht genutzt werden. Dies wohl schon seit längerer Zeit.
Die Display sind "eingefroren" oder die Säulen zeigen gar keine Reaktion.
Meine Fahrt beginnt am 18.03. um 09:00 Uhr.
Ich benötige von ihnen dringend eine Information, wie der Status der Reparatur der Säulen ist und ob ich diese zum Zeitpunk meiner Reise nutzen kann.
Ich weiß, dass die Ladesituation in unserem Leitmarkt Deutschland nicht optimal ist, möchte Sie aber auf keinen Fall wissentlich schlecht dastehen lassen.
Noch eine kleine Anmerkung zu ihrer eMobility Hotline. Die Kollegen sind nach meiner bisherigen Erfahrung ziemlich unwissend im Bereich eMobility. Für eine Hotline die speziell für das Thema zuständig ist empfinde ich das als nicht optimal. Die Kollegen sind immer nett und zuvorkommend. Die Säulen werden aber in ihrem System nicht gefunden, so dass die Kollegen nicht helfen können. Ich hoffe das Feedback ist hilfreich.
Ich freue mich auf ihre Antwort.


Antwort RWE:
herzlichen Dank für Ihre Anfrage zur Ladeinfrastruktur an der Autobahn A1.
Bedauerlicherweise kann ich Ihnen nicht sicher zusagen, dass bis zu dem von Ihnen geplanten Termin die Schnellladestationen an den Rastanlagen Tecklenburger Land und Grundbergsee wieder einsatzbereit sind. Ursache für die verzögerte Instandsetzung sind benötigte Ersatzteile, welche sich im Zulauf befinden.
Die jeweilige AC-Ladefunktion steht uneingeschränkt (3-phasig bis 22kW) zur Verfügung, ist aber bei dem von Ihnen genutzten Fahrzeugtyp auf der Langstrecke keine große Hilfe.
Gerne greife ich Ihre Rückmeldung zur Verbesserung unserer Servicequalität an der Hotline auf. Hierfür wäre hilfreich, wann Sie mit der Hotline Kontakt hatten. Bitte lassen Sie uns diese Information noch ergänzend zukommen.


Es wird demnach wohl noch eine Zeit dauern. Da muss ja hochkomplizierte Technik verbaut sein.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: kleiner Dienstweg bei RWE

Beitragvon E_souli » Fr 6. Mär 2015, 13:02

danke für den mail Info

Bleibt also aktuell nur HOFFEN, das sich da was tut und bitte dran bleiben ggf. wiedernachfragen, das sie nicht vergessen !
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast