innogy/RWE+ChargeNow intelligentes Ladekabel (erledigt)

Re: innogy/RWE+ChargeNow intelligentes Ladekabel (erledigt)

Beitragvon graefe » Do 12. Jan 2017, 14:28

nicatron hat geschrieben:
E-kwh app ist auch obsolet und könnte deswegen nicht gehen.

Ist das so? Quelle? Nur weil es eine neue App gibt, ist die alte App nicht automatisch obsolet.
Die plug+Charge Geschichte ist im Prinzip nix anderes als eine im infrastrukturstecker des Kabels integrierte rfid-karte die mit einem innogy-ladestromvertrag gekoppelt ist. Alternative: Bew Vertrag und eCharge App nutzen.

M.W. basiert Plug&Charge auf PLC und keineswegs auf RFID. Aber ist ja auch egal, hier behauptet eh jeder, was er will.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2267
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Anzeige

Re: innogy/RWE+ChargeNow intelligentes Ladekabel (erledigt)

Beitragvon TeeKay » Do 12. Jan 2017, 16:45

So ist es. Da ist nichts mit RFID. Erstens haben RWE Säulen in Deutschland keinen Leser. Zweitens arbeitet der Smart ED mit der gleichen Technik und fungiert nicht als riesige RFID-Karte. Drittens würde Kommunikation über RFID nicht den Tesla beim Laden behindern. In der RWE App musste 2013 aber extra eine neue Funktion eingebaut werden, damit auch Teslas laden können. Die interpretierten die Kommunikation über PLC nämlich als Kommunikation des Superchargers.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: innogy/RWE+ChargeNow nur über intelligentes Ladekabel Ka

Beitragvon fridgeS3 » Do 12. Jan 2017, 17:45

eickerarchitekten hat geschrieben:
Danke, dass wäre doch eine Lösung, aber ich bin jetzt so verunsichert, ob ich nicht vielleicht für dieses Forum zu dumm bin, wenn ich soetwas nicht alles weiss, dass ich wohl lieber weiterhin nur still mitlese. Von mir aus könnte der Thread als erledigt markiert werden, damit ich nicht andere mit Unwahrheiten verunsichere...


Also nun mal ganz ruhig, niemand ist zu dumm und die erste Antwort auf Deinen Eröffnungspost fand' ich jetzt auch nicht so prickelnd. Wir sind doch alle hier, um Lösungen zu finden und nicht um uns anzupöbeln.

Du hast von ChargeNow Vertragsdaten, die kannst Du auf der Webseite von ChargeNow unter Verträge einsehen, diese Vertragsnummer kannst du in der innogy App eintragen, die notwendige Pin steht auch im Kundenbereich der Webseite von ChargeNow.

Wenn Du dann laden willst mit der innogy App, kannst Du beim Ladestart entscheiden, ob du per Paypal/Kreditkarte an innogy zahlen möchtest (dafür haben sie extra einen Tarif Stichwort Laden ohne Vertrag) oder du wählst in der App "Vertrag" aus, dann lädst du mit den hinterlegten Vertragsdaten.


Update: mir fällt gerade noch die andere Alternative ein, nämlich sich die App ChargeNow herunter zuladen und mit Deinen Vertragsdaten zu füllen, mit dieser kannst du auch die innogy Säule starten , weil diese sich im Intecharge Netzwerk befindet
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2062
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: innogy/RWE+ChargeNow intelligentes Ladekabel (erledigt)

Beitragvon geko » Do 12. Jan 2017, 18:16

Fridge, kannst du die ChargeNow Daten in der eCharge App eintragen? Ich erhalte hier eine Fehlermeldung. In der intercharge App funktionieren sie.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1290
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: innogy/RWE+ChargeNow intelligentes Ladekabel (erledigt)

Beitragvon eickerarchitekten » Do 12. Jan 2017, 18:25

Super, danke für die Hinweise! Ja, auch bei mir kamen die Fehlermeldungen bei Einsetzten der ChargeNow Daten in der eCharge app. Ich habe daher nun den grundgebührfreien BEW Vertrag unterschrieben, die Abrechnung nach kwh gefällt mir dabei auch sehr gut.
Ein Telefonat mit ChargeNow besagte zwar ebenfalls, dass es wohl mit der ChargeNow app an den RWE Säulen gehen soll, aber da die Säulen keinen QR Code haben war mir die Aussage zu wacklig.

Nu ist glaube ich gut.

Ich war heute morgen halt nur nicht so gut drauf, weil mir die Aussagen von den hotlines an der Säule so überhaupt nicht geholfen hatten und ich aber dringend laden musste, aber hier im Forum wird einem gut geholfen und ich kenne jetzt darüber hinaus sogar den Unterschied zwischen RFID und PLC, wer weiß wofür ich´s mal brauchen kann.

LG Jan
Benutzeravatar
eickerarchitekten
 
Beiträge: 27
Registriert: Do 15. Dez 2016, 10:04
Wohnort: Aachen

Re: innogy/RWE+ChargeNow intelligentes Ladekabel (erledigt)

Beitragvon fridgeS3 » Do 12. Jan 2017, 19:26

geko hat geschrieben:
Fridge, kannst du die ChargeNow Daten in der eCharge App eintragen? Ich erhalte hier eine Fehlermeldung. In der intercharge App funktionieren sie.


:doof: , jetzt, da du es schreibst. Ich hatte das mal versucht, weil die ChargeNow App auf Android ein wenig "wackelig" ist, bin aber auch gescheitert; sorry. Mit der eCharge von Innogy und BEW klappt das auf jedenfall, dass mache ich nämlich regelmäßig. Und stimmt Jan, 35ct/kWh ist netter als ein Minutentarif.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2062
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: esykel und 5 Gäste