Enercity - hat die Kleinstaaterei ein Ende?

Re: Enercity - hat die Kleinstaaterei ein Ende?

Beitragvon Alex1 » Di 29. Sep 2015, 13:54

Hmm, interessant. Ich hab ne neue TNM-Karte, die hat aber beim ersten Mal (abends) nicht gefunzt :cry: Warum auch immer...

Rettung war aber nahe in Form eines Einkaufszentrums, 22 kW kostenlos :mrgreen:

Insofern keine besonderen Präferenzen, ich hoffe auf baldige Einigung :twisted:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8077
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Hat die Kleinstaaterei ein Ende?

Beitragvon TJ0705 » Di 29. Sep 2015, 14:21

MichaRZ hat geschrieben:
In jedem Falle ist es ja sehr positiv, dass enercity die Nutzer nach ihren Erfahrungen fragt. Wenn wir uns hier schon nicht einig sind, wie soll denn dann ein Verantwortlicher am Schreibtisch die richtige Entscheidung treffen?


Fragen tun sie, aber hören nicht, leider. Ich bekam die gleiche Email und habe ihnen meine Erfahrungen geschildert. Ich schrieb ihnen, daß ich sehr hoffe, daß sie diesen Schritt nicht gehen, weil ihr Engagement bisher mustergültig(!) war und sich dieser hervorragende Standard sonst zukünftig wohl nicht halten lassen wird.

Als Antwort kam sinngemäß "Vielen Dank. Wir machen es aber wohl trotzdem." Tja, schade, imo. Und kostenlos wird es dann wohl auch nicht bleiben.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Hat die Kleinstaaterei ein Ende?

Beitragvon eDEVIL » Di 29. Sep 2015, 14:28

TJ0705 hat geschrieben:
Als Antwort kam sinngemäß "Vielen Dank. Wir machen es aber wohl trotzdem." Tja, schade, imo. Und kostenlos wird es dann wohl auch nicht bleiben.
Erwartest Du etwa, das solche Angebote kostenlos bleiben, wenn die Nutzerzahlen steigen?

Für lokale Nutzer mag das mit den eigenen Karte ja ok sein, aber was ist mit Besuchern und Durchreisenden? Soll ich für jede Stadt, die ich pot. besuchen möchte schon mal vorsorglich eine Ladekarte beantragen?

Für BS habe ich es boykottiert, aber für Hannover habe ich mir die kostenlose Karte schicken lassen (was ja anfangs auch nicht ging und erst wg. der großen Probleme auch für "Fremdlinge" ermöglicht wurde)
Laden konnte ich dann nur, wenn ich mit jmd. getroffen habe, der so eine Karte hat. Ein Freund ohne eAuto hat sich z.B. nur für mich so eine Karte bestellt.

Es steht enercity ja weiterhin frei den Strom kostenlos anzugeben bzw. dann nur startgebühren o.ä. zu berechnen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11201
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Hat die Kleinstaaterei ein Ende?

Beitragvon TJ0705 » Di 29. Sep 2015, 14:42

eDEVIL hat geschrieben:
TJ0705 hat geschrieben:
Als Antwort kam sinngemäß "Vielen Dank. Wir machen es aber wohl trotzdem." Tja, schade, imo. Und kostenlos wird es dann wohl auch nicht bleiben.
Erwartest Du etwa, das solche Angebote kostenlos bleiben, wenn die Nutzerzahlen steigen?


Ich erwarte gar nichts. Wenn mir ein Angebot nicht mehr paßt, lade ich eben woanders. Ich fand es nett, daß es bisher kostenlos war, und das Stadtwerk hat es überlebt. ;-)

Für lokale Nutzer mage das mit den eigenen Karte ja ok sein, aber was ist mit BEsuchern udn durchreisendne? Soll ich für jede Stadt, die ich pot. besuchen möchte shcon mal vorsorglich eine Ladekarte beantragen?


Als Hamburger bin ich in Hannover Durchreisender. Von den Städten, wo ich durchreise, habe ich entsprechende Karten, wenn das Angebot so gut und interessant ist wie bisher das von Enercity.

Das Angebot der Roaminganbieter finde ich hingegen eher unattraktiv. Was habe ich von einem Chaos (vor und hinter den Kulissen) wie beim Ladenetz oder lauter TNM-Ladeboxen bei irgendwelchen Autohändlern, wo ich nicht weiß, ob sie nicht chronisch zugeparkt und überhaupt ernstgemeint sind? Solche Ladepunkte fahre ich erst gar nicht an, wenn es sich vermeiden läßt. Die Wahrscheinlichkeit, dort zu stranden, ist mir zu groß.

LAden konnt eich dann nur, wenn ich mit jmd. getroffen habe, der so eine KArte hat. Ein Freund ohne eAuto hat sich z.B. nur für mich so eine karte bestellt.


Die Karte habe ich mir dann auch irgendwann schicken lassen. Aber zuvor konnte man doch schon seine Handynummer registrieren lassen und damit freischalten.

Es steht enercity ja weiterhin frei den Strom ksotnelos anzugeben bzw. dann nur startgebühren o.ä. zu berechnen.


Jo, mir ist es am Ende auch egal. Bin nicht drauf angewiesen. Der bessere Lader steht eh in Garbsen bei Nissan. :mrgreen: Und sobald die Autobahnen versorgt sind, fährt eh keiner mehr von der AB ab zum Laden.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Enercity - hat die Kleinstaaterei ein Ende?

Beitragvon energieingenieur » Di 5. Jan 2016, 19:23

Thread zur Umstellung:
betreiber-roaming-abrechnung/enercity-goes-tnm-t14224.html

Umstellung abgeschlossen:
betreiber-roaming-abrechnung/enercity-goes-tnm-t14224-20.html#p295175

Ab sofort sind alle enercity-Ladesäulen in Hannover vollständig in das TNM-Netzwerk integriert.
energieingenieur
 
Beiträge: 1625
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Vorherige

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste