Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon UliZE40 » Do 21. Dez 2017, 10:01

Noch...
Das ist wie die Sache mit den Breitbandanbindungen auf dem Land.
Oder öffentlichen, kostenlosen WLAN-Zugängen in Städten.
UliZE40
 
Beiträge: 1158
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:14

Anzeige

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon ammersee-wolf » Do 21. Dez 2017, 10:21

Mal das Stromtankstellenverzeichnis hier im Forum benutzt?
Filter auf München und kostenlos!
Viel Spaß beim Laden.

Frank
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.)
Benutzeravatar
ammersee-wolf
 
Beiträge: 825
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 18:29

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon EVduck » Do 21. Dez 2017, 10:37

UliZE40 hat geschrieben:
Das ist wie die Sache mit den Breitbandanbindungen auf dem Land.

Sehr gutes Beispiel! Sehe ich gerade hier in der Gegend was dabei durch die 'öffentliche Hand' für ein Murks gemacht wurde/wird.

Beispiel 1: Es wurden vor Jahren schon der Ausbau auf 2000er 'Breitband' gefördert und dem Betreiber dafür eine 15 Jahre währende Konzession vergeben. Und jetzt sitzen die Leute in dem Dorf auf ihren teuren, geförderten Anschlüssen fest und es gibt keinen Ausbau, weil der Anbieter das als unwirtschaftlich verwirft. Andere Anbieter würden gerne, aber sie dürfen nicht.

Beispiel 2: Ein Dorf sitzt auf 768er Leitungen fest. Ein Anbieter wollte ausbauen, hat aber jetzt den Ausbau erst mal auf Eis gelegt, weil der Kreis den Ort in das mögliche Förderprogramm mit aufgenommen hat. Auf DAS Geld will der Anbieter natürlich nicht verzichten. Ergebnis: mindestens zwei Jahre Stillstand. Edit: Ohne Garantie darauf, das der Ausbau in dem Ort wirklich gefördert wird. Zur Zeit wird ja nur geprüft.

UliZE40 hat geschrieben:
Oder öffentlichen, kostenlosen WLAN-Zugängen in Städten.

Der in der Regel NICHT von den Städten sondern von den Marketingvereinen, Innenstadtvereinigungen o.ä. bezahlt werden. Also das Aldi/Lidl Konzept.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß 118.000km
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1928
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon Snicks » Do 21. Dez 2017, 13:00

ammersee-wolf hat geschrieben:
Mal das Stromtankstellenverzeichnis hier im Forum benutzt?
Filter auf München und kostenlos!
Viel Spaß beim Laden.

Frank

:thumb:
Snicks
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 15:55

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon mweisEl » Di 26. Dez 2017, 10:48

ammersee-wolf hat geschrieben:
Mal das Stromtankstellenverzeichnis hier im Forum benutzt?
Filter auf München und kostenlos!

Gerade beim GE-Verzeichnis kann das böse Überraschungen geben, z.B. als "kostenlos" eingetrageneLadesäulen, die dann doch 85,00 € Stromkosten auf 100 km generieren.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2013
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon Helfried » Di 26. Dez 2017, 12:39

EVduck hat geschrieben:
Beispiel 2: Ein Dorf sitzt auf 768er Leitungen fest. Ein Anbieter wollte ausbauen, hat aber jetzt den Ausbau erst mal auf Eis gelegt,


Was denn für Leitungen? Kauft ihr nicht einfach das Internet im Supermarkt, und das geht dann über Funk?
Helfried
 
Beiträge: 8218
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Günstig laden in München - Ladenetz ohne Grundgebühr?

Beitragvon Buschmann » Mi 27. Dez 2017, 08:52

Helfried hat geschrieben:
EVduck hat geschrieben:
Beispiel 2: Ein Dorf sitzt auf 768er Leitungen fest. Ein Anbieter wollte ausbauen, hat aber jetzt den Ausbau erst mal auf Eis gelegt,


Was denn für Leitungen? Kauft ihr nicht einfach das Internet im Supermarkt, und das geht dann über Funk?

Wäre schön wenn das im ländlich Raum so klappen würde. Da gibt es entweder 768er Leitung oder kein Internet. Bei mir zu Hause ist das Handy Netz so langsam, das es kaum schneller als GPRS ist .LTE ist nicht verfügbar und die Draht gebundene Lösung ist extrem langsam, wenn überhaupt möglich. Die verlegten Kupferkabel sind das den frühen 1970er Jahren. Das ist der ist zustand im ländlichen Raum zwischen Oldenburg und Osnabrück.
Buschmann
 
Beiträge: 270
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 09:14

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste