RFID noch zeitgemäß?

Re: enercity goes TNM

Beitragvon ecopowerprofi » Do 14. Jan 2016, 06:36

Eike hat geschrieben:
und klagen

TTIP gibt es noch nicht !!

Eike hat geschrieben:
Wenn das alles nicht klappt, wird halt in jeden Supercharger noch nen Combo Stecker mit 100-500W Anschlussleistung gehangen und die Parkzeit auf eine Stunde beschränkt.

Naja, den Shitstorm werden die dann nicht überleben. Hochmut kommt vor dem Fall !!!

Eike hat geschrieben:
Unfassbar teure und umständliche Bezahlsysteme währen auch eine Möglichkeit.

Da es ein US-Unternehmen ist und bei so was die EU-Autohersteller an einem Strang ziehen werden, wird die Kommission dem ganz schnell ein Riegel vorschieben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2075
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Re: enercity goes TNM

Beitragvon Priusfahrer » Do 14. Jan 2016, 06:48

ecopowerprofi hat geschrieben:
Eike hat geschrieben:
Unfassbar teure und umständliche Bezahlsysteme währen auch eine Möglichkeit.

Da es ein US-Unternehmen ist und bei so was die EU-Autohersteller an einem Strang ziehen werden, wird die Kommission dem ganz schnell ein Riegel vorschieben.


Genau das meine ich. Früher oder später merden die Betreiber gewungen werden allgemein nutzbare und einfache Bezahlsyste anzubieten. Also warum nicht schon heute, bevor Brüssel eingreift, sowas anbieten?

Allgemein nutzbar und einfach heißt für mich ohne irgendwelche Zugangshardware, wie RFID Chip oder ähnlichem.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1047
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: enercity goes TNM

Beitragvon eDEVIL » Do 14. Jan 2016, 07:26

ecopowerprofi hat geschrieben:
Eike hat geschrieben:
Wenn das alles nicht klappt, wird halt in jeden Supercharger noch nen Combo Stecker mit 100-500W Anschlussleistung gehangen und die Parkzeit auf eine Stunde beschränkt.

Naja, den Shitstorm werden die dann nicht überleben. Hochmut kommt vor dem Fall !!!

Von wem soll denn dieser Shitstorm kommen? :lol:

Ich keinen Elekromobilisten , der die LSV gut findet.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11213
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: enercity goes TNM

Beitragvon ecopowerprofi » Do 14. Jan 2016, 09:01

eDEVIL hat geschrieben:
Von wem soll denn dieser Shitstorm kommen?

Ihr müsst mal nicht an die paar "Idioten" aus dem GE-Forum denken. Da gibt es so ne Zeitung mit 4 großen Buchstaben, die ggf. damit anfangen wird um die Titelseite damit zu füllen und dann noch ein "Gegenhofer" im schönen Bayernland, der an den Stammtischen seine Sprüche kloppt. Nach einiger Zeit werden viele sagen, dass die Ami's uns nur abzocken wollen. Freie Fahrt für freie Bürger. Wo kämmen wir denn hin, wenn die Ami's dem deutschen Autofahrer vorschreiben wollen wie schnell man laden darf. Die deutschen Autobauer werden garantiert dem nicht widersprechen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2075
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: enercity goes TNM

Beitragvon Karlsson » Do 14. Jan 2016, 13:17

Ich glaube hier schätzen manche das Thema E-Mobilität als viel zu wichtig ein.
Die breite Allgemeinheit kümmert das überhaupt nicht. Die wissen gar nicht, was das jetzt für E-Autos gibt und wer so was fährt, ist doch eh nur ein Blümchen pflückender Spinner.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12612
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: enercity goes TNM

Beitragvon ecopowerprofi » Do 14. Jan 2016, 13:41

Karlsson hat geschrieben:
Die breite Allgemeinheit kümmert das überhaupt nicht.

Dem ist wohl so. Aber am Stammtisch kann man mit dem angeblichen Abzocken der deutschen Autofahrer, auch wenns der Masse gar nicht betrifft, hervorragend punkten.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2075
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: enercity goes TNM

Beitragvon Eike » Do 14. Jan 2016, 13:48

Naja, den Shitstorm werden die dann nicht überleben. Hochmut kommt vor dem Fall !!!


Würde mal sagen die Abwehr des Shitstorm´s würde Elon Musk exakt 5 Minuten und 140 Zeichen kosten ;) ;)
Einmal bei Twitter einen raus hauen und fertig.

Da die LSV die Elektromobilität nicht voran bringt, wird Musk einen Teufel tuen und sich an die schwachsinnigen Vorgaben dort halten.

Genau das meine ich. Früher oder später merden die Betreiber gewungen werden allgemein nutzbare und einfache Bezahlsyste anzubieten. Also warum nicht schon heute, bevor Brüssel eingreift, sowas anbieten?

Solch ein System macht ja Sinn und bringt die Elektromobilität voran. Aber von sowas steht ja nichts in der LSV. Meiner Meinung nach der einzige Punkt den man regulieren sollte. Da würde Musk sicherlich auch mit machen.

Deine Säule verschenkt den Strom oder steht auf dem Gelände einer Privatperson-> mach was du willst ;)
Deine Säule soll den Strom verkaufen -> bau nen Stecker drann wie du willst, aber zum bezahlen mindestens TNM oder EC-Karte.
LSV Fertig. Also Grob :lol:

Nachtrag: Funktioniert die Kommunikation zu dem Server nicht muss die Ladesäule trotzdem Freigeschaltet werden, Probleme mit der eigenen Infrastruktur dürfen nicht zum Problem der Kunden werden ;) Dann wird er halt verschenkt, Problem des Betreibers.
Eike
 
Beiträge: 103
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 21:45

Re: enercity goes TNM

Beitragvon ecopowerprofi » Do 14. Jan 2016, 14:37

Eike hat geschrieben:
Würde mal sagen die Abwehr des Shitstorm´s würde Elon Musk exakt 5 Minuten und 140 Zeichen kosten

Überschätz das mal nicht. Der deutsche Autofahrer lässt sich von einem Ami, wenn es um sein Auto geht, gar nix sagen und glaubt dem erst recht nicht.

Bei allem vergesst ihr die deutsche Gründlichkeit. Ein niederländischer Staatsbediensteter hat mal bei einem von mir betreuten Verkehrsprojekt in NL zu mir gesagt: "Die Deutschen wollen alles sehr gut machen, gut ist aber gut genug !". Damit hat er den deutschen Charakter sehr gut beschrieben. Daher wird es auch keine einfache Lösung für die LSV geben. Dort werden wieder alle möglichen Eventualitäten berücksichtigt werden müssen. Wie das geht sieht man auch am EEG. 2000 waren es nur ein paar Seiten. Heute eine dickes Pamphlet mit noch mehr Kommentare.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2075
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Abrechnungskram und Verschwörungen

Beitragvon Karlsson » Do 14. Jan 2016, 20:01

Den deutschen Autofahrer kümmert das nicht die Bohne, weil er sich nicht zu den Elektrospinnern zählt.
Der hofft eher noch, bald günstig an einen in den USA von VW zurück gekauften Diesel zu kommen.

Bei den momentanen Spritpreisen hat er das Thema Elektro ohnehin begraben und erwägt den Kauf eines 6-Zylinders.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12612
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Abrechnungskram und Verschwörungen

Beitragvon Priusfahrer » Fr 15. Jan 2016, 06:57

Karlsson hat geschrieben:
Bei den momentanen Spritpreisen hat er das Thema Elektro ohnehin begraben und erwägt den Kauf eines 6-Zylinders.


Da hast Du leider Recht. Und so wie es aussieht, werden sich die Preise in absehbarer nicht wieder erholen. Die Klimaziele werden daher wahrscheinlich ebenfalls in weite Ferne rücken.

Um so schrecklicher finde ich es, dass Ladestrom überhaupt was kosten soll. An manchen Ladesäulen ist er so teuer, dass man preisgleich mit einem Explosionsmotor fahren könnte.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1047
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Henning2 und 5 Gäste