EWE Säulen in Umbauphase

Re: EWE Säulen in Umbauphase

Beitragvon EWE_KCM » Fr 27. Feb 2015, 13:56

Hallo zusammen,

hier ein kurzes Update unserer Seite - und Danke Berndte für die Zusammenfassung.

Dodenhof: Heute ist ein Techniker vor Ort, der die Säule instandsetzen wird.

Cuxhaven: Die Säule sollte aktuell funktionieren - wir sehen Ladevorgänge der letzten Wochen.

Cloppenburger Straße Chademo: Wir warten hier leider noch auf ein Ersatzteil.

Tirpitzstraße Chademo: Wir kennen die Problematik - und informieren bereits entsprechend.

Dann haben wir noch eine Neuigkeit für Euch: eine weitere neue Säule wird in der nächsten Woche ans Netz gehen.

Auf dem Parkplatz-Gelände des neuen REWE-Marktes in Horneburg habt ihr dann 24/7 die Möglichkeit, Eure Fahrzeuge wie gewohnt kostenfrei an einer EWE-Stromtankstelle zu laden!

Adresse: Am Poggenpohl 2, 21640 Horneburg
2xTyp 2 Stecker á 22kW Leistung

Viele Grüße und allen ein schönes Wochenende,
Stefanie
EWE_KCM
 
Beiträge: 37
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 13:14

Anzeige

Re: EWE Säulen in Umbauphase

Beitragvon Hasi16 » So 1. Mär 2015, 12:20

Hallo Stefanie,

schön, dass der Ausbau weiter geht.
Leider war der Termin bei uns im Ort (mit Bürgermeister und der Regionaldirektion) nicht so erfolgreich, wie ich mir das gewünscht hätte. Letztlich kann man sagen, dass es am Geld gescheitert ist, die Rahmenbedingungen seitens der Behörden sind sogar ausgesprochen gut und aufgeschlossen. Die Stadt will kein Geld ausgeben und EWE will keine Ladesäule bauen, wenn es nicht genug EAutos gibt. Ich kann beide Seiten verstehen.

Aber trotzdem habe ich eine Anregung, bei der du vielleicht helfen kannst: Vor drei Jahren hatte ich schon mal den Plan einen Smart ED zu kaufen, mangels Steckdose in der Mietswohnung im ersten Stock wurde daraus aber nichts. Wäre es möglich, dass man sich als Privatmann an den Investitionskosten mit einem festen Betrag beteiligt und dann eine Säule "vor der Haustür" gebaut wird - Voraussetzung ist natürlich, dass die Stadt zustimmt!? Damals waren mehr als genug Parkflächen vorhanden (Sackgasse mit vielen Ein- und Zweifamilienhäusern). Vielleicht ist das eine Idee/Lösung für einige EAuto-Interessierte, die in der gleichen Situation sind wie ich früher?!

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: EWE Säulen in Umbauphase

Beitragvon mlie » So 1. Mär 2015, 12:45

Die Ladesäule in Bispingen am Snowdome ist unwahrscheinlich schwerhörig!
Bei der RFID-Dauerkarte von den Stadtwerken Celle kann ich selbst mit der Karte im Portmonney (ohne rauszotteln...) die Einfahrt/Ausfahrtschranken und die Ladesäule aktivieren.
In Bispingen muss ich immer die Karte ewig davorhalten oder sogar leicht biegen, bis dann ein ganz verhaltenes Piepen kommt, um die Ladung zu starten. Ist das bei allen Säulen so? Leider ist die Bispinger Säule die einzige in meiner derzeitigen Reichweite,so dass ich keinen Vergleich habe.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: EWE Säulen in Umbauphase

Beitragvon Greenhorn » So 1. Mär 2015, 13:42

Ich habe mir auch extra eine Mappe für die Ladekarten geholt, die keinen RFID auslese Schutz hat. Wollte der Familie ersparen, immer die richtige Karte für die Säule zu suchen. Dachte einfach die ganze Mappe davor halten und die Säule nimmt schon die richtigen Daten.
Klappt leider nicht. Man muss die Karte einzeln davor halten. Hatte bisher nur Vattenfall zum Laden. Hafencity DC dauerte ewig, bis die gelesen war und freischaltete, an einer normalen AC Säule war ich gerade in der Mappe am blättern, stand aber direkt davor, da piepte die schon und wollte den Stecker.
Soweit ich es mal gelesen habe, gibt es verschiedene stärken der RFID Chips. Die in den Karten funktionieren auf max 10cm, weil sie passiv sind.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: EWE Säulen in Umbauphase

Beitragvon Berndte » So 1. Mär 2015, 14:18

Die Nummer mit allen Karten gleichzeitig davor halten kann mal "interessant" enden.
Welche Karte wurde denn jetzt zum Start der Ladung benutzt?
Bei vielen Säulen brauchst du die gleiche Karte zum Beenden der Ladung (und Steckerfreigabe)!

Viel Spass dann ;)
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: EWE Säulen in Umbauphase

Beitragvon rolandk » So 1. Mär 2015, 14:33

Basteltipp aus der Hobbythek zum Wochenende:
Einfach alle Karten übereinanderlegen und mit Gummiband fixieren bzw. zusammenkleben....

Aber wie Bernd schon anmerkte, das kann für Probleme sorgen, wenn mehr als ein Karte für eine Säule gültig ist, die zum entriegeln noch einmal aktiviert werden muß.
Wir sollten mal unsere gesammelten EWE/SWB-Karten nehmen und dann mal probieren, was dabei rauskommt, wenn man sie als Stapelware vor die Leseeinheit hält.

Und was die Empfindlichkeit betrifft (mlie) kann das auch damit zusammen hängen, das die Leseeinheit sich nicht da befindet, wo Du sie vermutest. Meist ist sie wohl vertikal mittig platziert aber ob nun ziemlich direkt bei der Anzeige oder evtl. auch eine ganze Ecke darunter, da gibt es seltsamerweise viel Spielraum.
Zweites Problem: wenn die Karte nicht in der Whitelist der Säule gespeichert ist, wird per GSM erst einmal ein Abgleich mit dem Server vorgenommen. Und wenn die Funkverbindung nicht so gut ist, weil da abschirmenderweise jemand direkt vor der Säule steht, kann es da auch mal klemmen. In so einem Fall kann es tatsächlich hilfreich sein, wenn man nach der Erkennung der Karte (aber die Säule ist noch nicht freigegeben) sich erst mal etwas von der Säule weg bewegt.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: EWE Säulen in Umbauphase

Beitragvon mlie » So 1. Mär 2015, 15:48

In der Whitelist bin ich - ist ja die nördlichste Säule, die ich von mir aus gesehen noch erreichen kann. Nach dem "Püps" aus der Säule geht es mit dem runterfahren der Steckdosen ja auch sofort los. Ich bin ja bisher davon ausgegangen, dass der Leser beim Lesesymbol (dieser runde Punkt mit den 3 Klammern pro Seite) sich befindet, wenn den natürlich jemand irgendwoanders montiert hat, ist es klar, dass die Erkennung ewig dauert. Sobald der eNv200 da ist, fahre ich da mal wieder hin und probiere es mal aus.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

EWE Säulen in Umbauphase

Beitragvon DCKA » Do 19. Mär 2015, 22:42

Hallo Stefanie, wie ist denn der aktuelle Status in Cuxhaven http://www.goingelectric.de/stromtankst ... sse-2/555/

Tossens

http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-36/1763/

und Varel? http://www.goingelectric.de/stromtankst ... se-19/548/

Gibt es da oder vielleicht irgendwo anders Probleme? Ostern steht vor der Tür und ich wollte eine große Tour machen.
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 632
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 16:38

Re: EWE Säulen in Umbauphase

Beitragvon Berndte » Sa 21. Mär 2015, 15:56

Ladesäule Dodenhof: Ich hatte noch über 80% im Akku, also habe ich mich auf der linken Seite mit 11kW angestöpselt.
Ladung startet, also bin ich zum shoppen.

Nach Rückkehr Ladestand 92% und "Karte Bitte".
Also nochmal gestartet... jetzt nichts mehr, kurz danach "Strom Überlast" und dann "Außer Betrieb".
Rechte Seite mit 22kW funktioniert.
Die Störung habe ich soeben gemeldet, der Kollege in der Hotline versuchte den Anschluss aus der Ferne neu zu starten.
Also bitte demnächst mal prüfen, ob der wieder geht.

Hier daheim habe ich soeben meinen Zoe geprüft: Einstellung 16A -> Zoe hält sich auch brav dran und zieht nicht mehr.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: EWE Säulen in Umbauphase

Beitragvon streetfighter » Mi 25. Mär 2015, 18:30

Nabend,
kann mir evtl jemand sagen ob die Säule am EWE Kundencenter in Cuxhaven wieder in Betrieb ist ?
Bin über Ostern in Cuxhaven und wenn die immer noch nicht in Betrieb sein sollte habe ich ein größeres Problem.

Gruß
Andy
Benutzeravatar
streetfighter
 
Beiträge: 457
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 12:29

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste