Erfahrung Kulanz Allego/TheNewMotion bei Ladeabbruch

Erfahrung Kulanz Allego/TheNewMotion bei Ladeabbruch

Beitragvon Misterdublex » Mo 1. Aug 2016, 21:13

Hallo zusammen,

ich hatte heute versucht mit einem Leaf in Hamm am CHAdeMO-Allego-Lader zu laden. Ergebnis: Nach dem Einkauf auf dem Rastplatz kam ich nach (zum Glück) 7 min wieder und die Ladung war abgebrochen. Die Zeit lief jedoch weiter. Dann schaute ich gerade in My TheNewMotion, dort steht in der Übersicht 0,6 kWh in ca. 7 min geladen.
Vorab: Nein, ich bin nicht mit 99% oder einem ähnlich vollem Akku dort angekommen, sondern mit einem Rest von 60 km.

Da kann doch was nicht stimmen, die 0,6 kWh hätten mich gem. TheNewMotion Tarif satte 2,52 € gekostet.

Habt ihr schon Erfahrung diesbezüglich gesammelt, ob da Allego und TheNewMotion kulant sind.


PS.: Habe erst gerade gesehen, dass T&R wenige Kilometer weiter endlich kostenlos online ist. Damit also doppelt ärgerlich, zudem ich 20 min Umweg zu Allego fahren musste wegen der Baustelle auf der A2. :-(
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1079
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Anzeige

Re: Erfahrung Kulanz Allego/TheNewMotion bei Ladeabbruch

Beitragvon Misterdublex » Di 2. Aug 2016, 12:14

Habe mit Allego gesprochen:

Aus deren Sicht ist der Preis von 4,80 €/kWh gerechtfertigt. Schließlich hätte mein Fahrzeug die Ladung abgebrochen und nicht die Ladesäule.

Das ist aus meiner Sicht Wucher! Allego ist zudem sehr Kundenunfreundlich und denkt nicht einmal über eine Kulanzregelung nach!

Mein Fazit: Allego meiden!
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1079
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Erfahrung Kulanz Allego/TheNewMotion bei Ladeabbruch

Beitragvon eDEVIL » Di 2. Aug 2016, 12:17

Misterdublex hat geschrieben:
Mein Fazit: Allego meiden!

Das sagt sich so leicht. Wer auf Chademo angewiesen ist, hat oft keine andere Wahl
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Erfahrung Kulanz Allego/TheNewMotion bei Ladeabbruch

Beitragvon Flünz » Di 2. Aug 2016, 13:06

06/14 - 10/17 Q210 BrünetteAb 10/17 Q90 GerddääSeit 03/17 Mitnutzer Nissan Leaf Tekna 30KWh "Ohnezahn"
9,9KWp PV auf dem Dach + 12KWh Sonnenbatterie im Keller"Möge der Saft mit Euch sein!"
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1575
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 16:57

Re: Erfahrung Kulanz Allego/TheNewMotion bei Ladeabbruch

Beitragvon Misterdublex » Di 2. Aug 2016, 13:06

eDEVIL hat geschrieben:
Misterdublex hat geschrieben:
Mein Fazit: Allego meiden!

Das sagt sich so leicht. Wer auf Chademo angewiesen ist, hat oft keine andere Wahl


Aus meiner Sicht erfüllt das den Straftatsbestand § 291 StGB "Wucher". Es wird Zwangslage (Akku leer) und Unerfahrenheit (habe bei Allego bisher nur selten geladen) ausgenutzt.
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1079
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Erfahrung Kulanz Allego/TheNewMotion bei Ladeabbruch

Beitragvon Misterdublex » Di 2. Aug 2016, 13:09

Flünz hat geschrieben:


In meinem Fall startete die Ladung allerdings und brach dann während des Einkaufens ab. Vormittags habe ich am selben Lader erfolgreich geladen.
Bin echt sauer auf Allego.
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1079
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Erfahrung Kulanz Allego/TheNewMotion bei Ladeabbruch

Beitragvon graefe » Di 2. Aug 2016, 13:34

Die Argumentation von Allego ist schon nachvollziehbar, schließlich verhindert ein blockierendes Fahrzeug den nächsten Ladevorgang. Trotzdem wäre eine Kulanzlösung angebracht gewesen, schließlich steht so eine Ladesäule derzeit ohnehin den größten Teil des Tages ungenutzt da, ein Verdienstausfall besteht also nicht.

Ich habe mir schon immer gewünscht, dass die Lade-Apps der diversen Hersteller auch einen beendeten Ladevorgang melden, dann würde so etwas nicht so schnell passieren.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2451
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: Erfahrung Kulanz Allego/TheNewMotion bei Ladeabbruch

Beitragvon SL4E » Di 2. Aug 2016, 13:44

TNM bietet das sogar direkt an per SMS
-> https://my.thenewmotion.com/settings/chargecard
Ich habe das Forum verlassen
SL4E
 
Beiträge: 2239
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:51

Re: Erfahrung Kulanz Allego/TheNewMotion bei Ladeabbruch

Beitragvon mweisEl » Di 2. Aug 2016, 13:45

Misterdublex hat geschrieben:
Aus deren Sicht ist der Preis von 4,80 €/kWh gerechtfertigt. Schließlich hätte mein Fahrzeug die Ladung abgebrochen und nicht die Ladesäule.

ist doch ein super Geschäftmodell von Allego. das könnten die wie folgt noch optimieren: Parkplatz "nu für ladende Elektrofahrzeuge" ausschildern und mit einem nahen Abschlepper zusammen arbeiten. Dann, wenn der E-Autofahrer außer Sichtweite aus, einen Spannungspeak auf die Leitung legen, damit die Ladesteuerung abbricht und gleichzeitig den Abschlepper rufen.

Erst so kommt das nötige Geld von den bereits staatlich bezahlten Ladestationen zusammen!
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1972
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Erfahrung Kulanz Allego/TheNewMotion bei Ladeabbruch

Beitragvon jo911 » Di 2. Aug 2016, 14:00

Bin gespannt. Ich hatte am Sonntag auch einen Ladeabbruch bei 75% am Typ 2 - 43kW teil dieser Säule:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-8/12547/
Lt. TNM dürfte nichts berechnet werden, da Preisangabe in der App: "N/A". In my.tnm ist die Ladung als 2Ladungen gelistet(habe nochmal gestartet).
Die Zoe hatte mit "Batterieladung unmöglich" abgebrochen. Am gleichen Tag hatte ich später noch eine Ladung bei Tank&Rast an einer Efatec-Säule. Die ging wunderbar durch, ohne Mucken!
Ob da das Auto wegen sich selber abgebrochen hat oder weil es einen Fehler an der Säule festgestellt hat, läßt sich ja leider nicht erkennen. Eine echte Lücke in der Beweisführung :?
jo911
 
Beiträge: 1022
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:15
Wohnort: München-Nord

Anzeige

Nächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sealmaster, tuxcad und 4 Gäste