Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Beitragvon mxmen » Fr 21. Okt 2016, 18:31

Hallo zusammen,

die Situation was die unterschiedlichten Ladenetzverbünde/Ladekarten bzw. Betreibermodelle angeht nervt mich zunehmenst. In meinen Anfangszeiten der E-Mobilität habe ich das noch hingenommen. Schwierig wird es immer, wenn man mit seinem EV seine Heimatregion verlässt und aufeinmal nicht mehr die passende Ladekarte am Schlüsselbund hat oder auch keine App findet mit der man unmittelbar Strom beziehen kann.

Ich frage mich, was sind denn für den Betreiber typische Entscheidung die dieser Treffen muss für sein Bezahlsystem/Abrechnungsmodell/Zugangsberechtigung. Ich kann nämlich viele Entscheidungen nicht nachvollziehen.

Was spricht gegen Bargeld? Was gegen EC-Karte/Kreditkarte? Was spricht gegen Abrechnung des tatsächlichen Verbrauchs an kWh? Warum erhören die Betreiber nicht unsere Wünsche?

Würde mich über eine rege Diskussion freuen.
mxmen
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 21:01
Wohnort: Ostasien und Deutschland

Anzeige

Re: Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Beitragvon Elektrolurch » So 23. Okt 2016, 12:53

mxmen hat geschrieben:
Was spricht gegen Abrechnung des tatsächlichen Verbrauchs an kWh?

Nicht was, sondern wer: Das niedersächsische Eichamt.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2776
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Beitragvon corona » So 23. Okt 2016, 13:36

Elektrolurch hat geschrieben:
mxmen hat geschrieben:
Was spricht gegen Abrechnung des tatsächlichen Verbrauchs an kWh?

Nicht was, sondern wer: Das niedersächsische Eichamt.


Der Sesselpupser Lieblingsbeschäftigung: Fortschritt verhindern :D
Zoe Intens R240 (05.12.2016) 10.000km/Jahr - CanZE ab 23.02.2017
corona
 
Beiträge: 174
Registriert: Di 30. Aug 2016, 10:49

Re: Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Beitragvon gthoele » Mo 24. Okt 2016, 08:24

Gegen Bargeld spricht, das da ständig jemand hinrennen und ausleeren muß bevor das Bargeld rausgeklaut wird.
Und die Personalkosten dieser Person sind zu teuer, da so eine Ladesäule echt wenig Umsatz pro Zeiteinheit macht, deutlich weniger als ein Parkscheinautomat.

Das hat sich aber inzwischen zu einem Denkverbot aufgeschaukelt "Bargeld? Geht nicht, sagen die Anderen immer", und wenn Alle das mit dieser Begründung sagen kommt man da nicht mehr raus, Teufelskreis. Und weil die Entscheider oft Menschen mit vielen Kreditkarten und wenigen Besuchen im ganz normalen Supermarkt sind und Benzin per Firmentankkarte kaufen kommt Bargeld in deren Leben eh kaum vor. Dann denkt man da halt auch nicht dran das Kunden vielleicht Bargeld-Zahlmöglichkeit nachfragen könnten.

Ich behaupte ja immernoch, das das grundsätzlich schon geht: Immer dann wenn in der Nähe ein Parkscheinautomat steht, so das dieselbe Person die Ladestation auf ihrer Runde ausleeren kann.
Bergeld geht auch, wenn in der Nähe sowieso 24h jemand eine Kasse betreut und man die Säule an das Kassensystem anbinden kann. Typischerweise also an Tankstellen mit 24h-Betrieb.
gthoele
 
Beiträge: 363
Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22

Re: Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Beitragvon timmbo » Mo 24. Okt 2016, 08:34

Hallo allerseits,

ich habe letztens von meiner deutschen Bank eine neue EC-Karte bekommen, in der auch eine RFID-Funktion für kleine Beträge integriert ist, warum nimmt man soetwas nicht in der Zukunft, da könnte dann jeder mit einer einzigen Karte bezahlen, die dann auch gleich mit seinem Konto verknüpft ist?


Ciao
Timm
Seit Mai 2016 eine R240 Intens: 12.7KWh Durchnittsverbrauch
timmbo
 
Beiträge: 261
Registriert: Mi 16. Mär 2016, 21:11
Wohnort: Vöcklabruck, Oberösterreich

Re: Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Beitragvon Schneemann » Mo 24. Okt 2016, 08:55

Ich hatte darüber auch mal mit dem Projektteam eines Netzbetreibers gesprochen. Tenor war dort, dass man gleich auf zukunftsträchtige Systeme wie die Bezahlung per Smartphone setzt. Geht ja jetzt auch schon bei immer mehr Parkscheinautomaten. Der Prozentsatz derer, die technisch dazu in der Lage wären, so zu bezahlen, ist jetzt schon sehr hoch.

Der Klassiker ist natürlich Bargeld. Es ist halt die Frage, ob das nicht ein Klassiker ist, von dem man sich langsam verabschieden sollte. Dafür ist die Einführung massentauglicher Technologien ja immer ganz gut geeignet. Wenn du aufs E-Auto umsteigst, kannst du so überall bezahlen, aber halt nur so.

Es ist ja dasselbe bei der E-Mobilität. Wenn man jedem individuell die Entscheidung überlässt, E-Motor oder Verbrennungsmotor, dann werden in 100 Jahren noch Millionen Verbrenner durch die Gegend eiern.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 695
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Beitragvon mxmen » Mo 24. Okt 2016, 09:41

timmbo hat geschrieben:
Hallo allerseits,

ich habe letztens von meiner deutschen Bank eine neue EC-Karte bekommen, in der auch eine RFID-Funktion für kleine Beträge integriert ist, warum nimmt man soetwas nicht in der Zukunft, da könnte dann jeder mit einer einzigen Karte bezahlen, die dann auch gleich mit seinem Konto verknüpft ist?


Ciao
Timm


Es handelt sich dabei um NFC. An einigen Ladesäulen ist der Bezahlvorgang damit möglich. Zum Beispiel die Schnellladesäule in Wiesloch-Bauertal ich der beim VW-Händler in Bisingen.
mxmen
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 21:01
Wohnort: Ostasien und Deutschland

Re: Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Beitragvon Tho » Mo 24. Okt 2016, 09:49

Für den Betreiber zählen in erster Linie einmal die Kosten, damit sich ein Business Case für den Betrieb rechnen lässt.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5601
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Beitragvon timmbo » Mo 24. Okt 2016, 10:02

Hallo,

ich habe kein Smartphone, will auch Keines, daher ist mir die Ladung per RFID-Karte sympatisch.

Servus
Timm
Seit Mai 2016 eine R240 Intens: 12.7KWh Durchnittsverbrauch
timmbo
 
Beiträge: 261
Registriert: Mi 16. Mär 2016, 21:11
Wohnort: Vöcklabruck, Oberösterreich

Re: Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Beitragvon jo911 » Mo 24. Okt 2016, 12:19

Wer jemals nachts bei Regen versucht hat zu laden, also sein Smartphone zu bedienen, den Regenschirm halten und den Stecker einzustecken, der kann nur gegen Smartphone sein. Besonders, wenn es dann aus der Hand rutscht und hinüber ist(noch nicht passiert, aber die Angst ist da).
Eine RFID Karte ist mir schon mal runtergefallen! Komisch, die hält das aus :lol:
jo911
 
Beiträge: 799
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Anzeige

Nächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hamburger, struppi2911 und 2 Gäste