Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Re: Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Beitragvon bash_m » Mo 24. Okt 2016, 17:20

gthoele hat geschrieben:
Warum sich dieses NFC-Kreditkarten/Girogo-Ding nicht mehr durchsetzt verstehe ich auch nicht.


Tut es doch, man muss nur mal Deutschland verlassen. Etwa mal nach Frankreich, Holland oder Schweden schauen...

Beispielsweise kann man in Tours (F) selbst die Kurzstreckenfahrten der Tram (0,7€) mit Visa PayWave bezahlen, und im Kaffee schauen sie einen komisch an, wenn man bar bezahlt.

Also auch auf diesem Gebiet, ist Deutschland Leidanbieter, passend zur E-Mobiliät, schnellem Internet und flächendeckendem Mobilfunk :twisted:
Opel Ampera | Tesla Model ≡ reserviert
Photovoltaikanlage: 9,9kWp
bash_m
 
Beiträge: 181
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 12:29

Anzeige

Re: Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Beitragvon midimal » Mo 24. Okt 2016, 17:34

jo911 hat geschrieben:
Wer jemals nachts bei Regen versucht hat zu laden, also sein Smartphone zu bedienen, den Regenschirm halten und den Stecker einzustecken, der kann nur gegen Smartphone sein. Besonders, wenn es dann aus der Hand rutscht und hinüber ist(noch nicht passiert, aber die Angst ist da).
Eine RFID Karte ist mir schon mal runtergefallen! Komisch, die hält das aus :lol:


Hätte man einen Dach über der Säule bräuchte man keinen Regenschirm (wie z.B. beim Fastnet in Holland)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5913
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Beitragvon INRAOS » Mo 24. Okt 2016, 17:45

Im USA-Urlaub konnte man teilweise an ganz normalen 'Parkuhren' mit normaler Kreditkarte (VISA/Mastercard) bezahlen - und das sind Beträge um ca 2 $ gewesen.

Und ja, es waren wirklich Parkuhren (sprich: eine Säule pro Parkbucht, wo nach Bargeld- oder Kreditkarteneinstecken eine Uhr runterzählt). Erlebt in LA.

Warum bekommen die das kostendeckend hin, und an unseren Ladesäulen klappt das nicht?

Für mich wäre das die ideale Abrechnung - eine sehr hohe Prozentzahl der deutschen besitzt schon eine KK, und man müsste sich überhaupt keinen Kopf darum machen, welche Abrechnungskarte denn wohl zu welcher Säule passt.

Bin schon ganz gespannt auf mein erstes 'Stromtanken' in freier Wildbahn - noch ca 2 Monate
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 14.000 km vollelektrisch gefahren
INRAOS
 
Beiträge: 374
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 20:05
Wohnort: Delbrück

Re: Entscheidungen der Betreiber für Bezahlsystem usw.

Beitragvon TobsCA! » Di 25. Okt 2016, 03:46

Ja bei den Amis ist die Akzeptanz bedeutend höher was KK betrifft.
Ich habe auch schon an einem Getränkeautomat ne Coke für 1$ mit Kreditkarte gezogen.

Die Deutschen lieben einfach Bargeld.
Mein Arbeitgeber akzeptiert bis heute keine Kreditkarten. Und da wird dann teilweise von Privatpersonen 1-2t€ bezahlt.
Viele Kunden/Mitarbeiter wollen es, aber der Chef nicht. Zu teuer.

Ich zahle schon heute so viel wie möglich Kontaktlos mit KK. Aber wo geht das fast immer ? Tankstellen.

MfG
Twizy Sport Black 06/15 - 03/17 20961km
Q210 Zen in Perlmutt seit 03/17 aktuell 67 000km, 12 000 von mir
SXT Light Eco seit 05/17
Benutzeravatar
TobsCA!
 
Beiträge: 347
Registriert: Do 25. Jun 2015, 19:22
Wohnort: Leonberg

Vorherige

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mr Power, sillibil, Sonne in den Tank und 3 Gäste