Entega-Ladekarte: taugt die was? (Flatrate)

Re: Entega-Ladekarte: taugt die was? (Flatrate)

Beitragvon 0cool1 » Mi 31. Jan 2018, 21:27

Das heißt der Preis bleibt für 12 Monate?
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 573
Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04

Anzeige

Re: Entega-Ladekarte: taugt die was? (Flatrate)

Beitragvon Cerebro » Do 1. Feb 2018, 00:04

Also ich habe meine Karte an 12. Dezember bekommen für 25€/Monat. Das wär ja schön wenn die 12 Monate bei dem Preis bleibt :D
Was ich nicht raus gefunden habe, was passiert nach den 12 Monate. Ich habe in den AGB keinen Indiz gefunden ob sich das nochmal um 12 Monate verlängert.
Cerebro
 
Beiträge: 348
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:32

Re: Entega-Ladekarte: taugt die was? (Flatrate)

Beitragvon Akku » Fr 2. Feb 2018, 15:54

Hallo,
ist jetzt aber auch Fastned (NL ,Kartennummer der Entega in die App von Fastned eintragen ) und
gaaaaanz neu Sodetrel / Corri Door ( F, Schnelllader Autobahn )dabei!!!!!
Bin gerade kurz vor Paris auf einen Roadtripp.

Mit freundlichen Grüßen
Akku
i3 94Ah ab Sept.2016 :mrgreen:
Benutzeravatar
Akku
 
Beiträge: 159
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 05:43
Wohnort: Darmstadt-Dieburg

Re: Entega-Ladekarte: taugt die was? (Flatrate)

Beitragvon mitleser » Sa 3. Feb 2018, 10:36

superbe! Bonne route!
ExVolt-Fahrer
Ioniq: geile Karre! noch dazu 0 Probleme >30tkm
coming up: TM3
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1512
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 23:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Entega-Ladekarte: taugt die was? (Flatrate)

Beitragvon John Milton » Di 6. Feb 2018, 17:38

Kann jemand mal zusammenfassen ob die ENTEGA Flat auch an E-ON Ladepunkten funktioniert? Ich habe dazu jetzt widersprüchliches gelesen. Eine für mich wichtige Ladesstation wird wohl gerade umgestellt. Probieren konnte ich es noch nicht. Außerdem muss ich sagen dass ich es ein starkes Stück finde, dass die mit EU-Geldern geförderten Ladestationen jetzt plötzlich kostenpflichtig werden. Dabei ist nicht die Tatsache dass sie kostenpflichtig werden problematisch, sondern die für Berufspendler absolut nicht zu bezahlenden Mondpreise. So hält man mich nicht lange bei der Elektromobilität. :(
John Milton
 
Beiträge: 5
Registriert: So 14. Mai 2017, 15:13

Re: Entega-Ladekarte: taugt die was? (Flatrate)

Beitragvon geko » Di 6. Feb 2018, 17:41

Am besten du rufst die Entega an und fragst nach. Laut schriftlichen Informationen auf deren Website ist E.ON Deutschland nicht nutzbar. Dass sämtliche Schnellladesäulen an Autobahnen Anfang 2018 kostenpflichtig würden, diskutieren wir hier seit September 2017 und ist bekannt. Erkenne da auch keinen Skandal.

Die E.ON Triple Charger an Raststätten sind zur Zeit doch noch gratis. Kann also noch niemand mit der Entega-Karte getestet haben.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2170
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Entega-Ladekarte: taugt die was? (Flatrate)

Beitragvon John Milton » Di 6. Feb 2018, 17:55

geko hat geschrieben:
Am besten du rufst die Entega an und fragst nach. Laut schriftlichen Informationen auf deren Website ist E.ON Deutschland nicht nutzbar. Dass sämtliche Schnellladesäulen an Autobahnen Anfang 2018 kostenpflichtig würden, diskutieren wir hier seit September 2017 und ist bekannt. Erkenne da auch keinen Skandal.

Die E.ON Triple Charger an Raststätten sind zur Zeit doch noch gratis. Kann also noch niemand mit der Entega-Karte getestet haben.


Hi Geko, danke für deine Antwort, auch wenn sie mich nicht weitergebracht hat. Das auf der Website dazu keine Information steht, war mir auch bekannt. Allerdings ist in den tiefen dieses Threads auch mal angesprochen worden, dass es möglicherweise funktioniert oder teilweise funktioniert. Vielleicht habe ich mich aber auch verlesen oder verwechsle was. Und gerne darf das laden was kosten, dann lädt auch Opa Kalupke aus dem Nachbarort weniger häufig an der einen Ladestation. Es ist nur für mich als Berufspendler vollkommen unwirtschaftlich bei den aktuellen Preisen.
John Milton
 
Beiträge: 5
Registriert: So 14. Mai 2017, 15:13

Re: Entega-Ladekarte: taugt die was? (Flatrate)

Beitragvon Cerebro » Di 6. Feb 2018, 17:57

Und vor allem welche EU Gelder? T&R Ladestationen sind doch vom BMVI bezahlt. Wo steht geschrieben das Betrieb und Unterhalt auf Kosten der Betreiber zu erfolgen hat :?:
Cerebro
 
Beiträge: 348
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:32

Re: Entega-Ladekarte: taugt die was? (Flatrate)

Beitragvon John Milton » Di 6. Feb 2018, 18:00

Cerebro hat geschrieben:
Und vor allem welche EU Gelder? T&R Ladestationen sind doch vom BMVI bezahlt. Wo steht geschrieben das Betrieb und Unterhalt auf Kosten der Betreiber zu erfolgen hat :?:

Richtig: stand auf den Allego-Säulen, war mein Fehler.
John Milton
 
Beiträge: 5
Registriert: So 14. Mai 2017, 15:13

Re: Entega-Ladekarte: taugt die was? (Flatrate)

Beitragvon hub » Di 6. Mär 2018, 11:52

Ich habe die Entega-Flat seit Okt. 17, bisher noch keine Erhöhung des Preises.
hub
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 07:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: enabler und 2 Gäste