EnBW-Elektronauten neu im Forum

Re: EnBW-Elektronauten neu im Forum

Beitragvon Priusfahrer » Mo 2. Okt 2017, 14:09

Wir wären nicht in Deutschland, wenn nicht alles genau geregelt und gemessen werden würde. Aber genau da liegt derzeit noch das Problem. In der rechtssicheren Messung. Dank MessEg ist die kWh Abrechnung derzeit noch nicht so ganz rechtlich einwandfrei. Ersatzweise stürzt man sich also auf die Zeittarife. Aber auch hier gibt es ein Problem mit der Messung. Nicht technisch sondern rechtlich. Alles unter dem Vorwand des Verbraucherschutzes. Dass damit genau das Gegenteil erreicht wird, interessiert die Behörden derzeit recht wenig.

Die Farce ist ähnlich wie bei den Bierkrügen in denen kein Bier ausgeschenkt werden darf, da diese nicht eichfähig nach MessEG sind. :cry:

Uns bleibt also nur abzuwarten bis endlich mal Jemand auf den Tisch haut und dem Treiben ein Ende bereitet.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.
Priusfahrer
 
Beiträge: 1326
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 22:36

Anzeige

Re: EnBW-Elektronauten neu im Forum

Beitragvon Fridgeir » Do 30. Nov 2017, 12:20

@EnBW-Elektronauten

Eigentlich ist es echt prima, dass Ihr so viele Säulen montiert. Die ganz Sache hat nur einen Haken; es nützt niemanden, wenn diese nicht funktionieren.

Um Koblenz und Umgebung zähle ich 13 nicht funktionierende DC-Lader. Da fühlt man sich in Zeiten von 2015 zurück versetzt, wenn man hinter dem Lkw schleichen muss um zur nächsten Säulen zu kommen.

Könnt Ihr mal kurz erläutern, weshalb?? Und noch besser, lasst' Euren Werbe-Slogan wahr werden: "Wir machen das schon!!"

Na aber hoppi... :roll:
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2436
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: EnBW-Elektronauten neu im Forum

Beitragvon Fridgeir » Do 30. Nov 2017, 14:50

Na das ist mal ja ein Knaller. Ich habe soeben mit der Hotline telefoniert, die Stationen Eifel West und Ost sind nicht im System, es gibt sie quasi nicht, ob wohl die Säulen da herum stehen :roll: :cry:
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
Fridgeir
 
Beiträge: 2436
Registriert: Di 8. Sep 2015, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: EnBW-Elektronauten neu im Forum

Beitragvon AndiH » Do 30. Nov 2017, 23:18

Da waren die "Macher" halt schneller als die Planung und die Verwaltung ;-)

Aber solange die Zuleitung nicht vergessen wurde wird das schon werden.
Seit 02/2016 über 1.600 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1353
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: EnBW-Elektronauten neu im Forum

Beitragvon biker4fun » Fr 1. Dez 2017, 09:16

fridgeS3 hat geschrieben:
Na das ist mal ja ein Knaller. Ich habe soeben mit der Hotline telefoniert, die Stationen Eifel West und Ost sind nicht im System, es gibt sie quasi nicht, ob wohl die Säulen da herum stehen :roll: :cry:

Scheint ja bei Moseltal-West und Moseltal-Ost sowie Mosel-West dann ja genauso zu sein. Hatte via facebook letzte Woche nachgefragt, da die dortigen Ladestationen seit mehr als 3 Monaten dort stehen ohne dass diese nutzbar wären. Antwort von EnBW war, sie würden bei den Kollegen nachhören. Seitdem Funkstille, obwohl ich noch zweimal nachgefragt hatte. Echt traurig sowas... :wand: :wand: :wand: :evil: :evil: :evil:
Ach so, in der Karte von T&R stehen die Ladestationen natürlich schon lange als funktionsfähig drin. Auf die Karte kann man also zumindest in diesen Fällen nichts geben.
IONIQ BEV Premium, Blazing Yellow v. Auto-Sangl seit 30.03.17 + BMW i3 94Ah seit 26.03.18
Zoe Int. 16.07.14 - 30.03.17 (45.000km), neptun grau met.
Wallb-e to go 22 kw, PV 8,3 kWp
Benutzeravatar
biker4fun
 
Beiträge: 1349
Registriert: Di 3. Jun 2014, 14:27
Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz

Re: EnBW-Elektronauten neu im Forum

Beitragvon Roland81 » Fr 22. Dez 2017, 19:22

"Bis Ende 2020 wolle EnBW an 1000 Standorten in Deutschland mindestens 2000 Ladepunkte mit hoher Leistung betreiben. Im kommenden Jahr sollen an mehr als 200 Standorten Ladestationen entstehen, auch an Landstraßen, in Gemeinden und Städten, kündigte der Leiter Ladeinfrastruktur E-Mobilität bei der EnBW, Amadeus Regerbis, an."
https://www.finanzen.net/nachricht/akti ... an-5884276
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 773
Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: EnBW-Elektronauten neu im Forum

Beitragvon p.hase » Fr 22. Dez 2017, 21:26

jau das sind die völlig legitimen einmal-geschäfte der enbw die den hass auf die elektroautos schüren.

kenne eine gemeinde bei der fast nie geladen wird. die ladesäule hat bei der enbw 44000€ gekostet. bezahlt vom steuerzahler, abgenickt von der kopfnickershow, aka gemeinderat. stichwort "das geld der anderen".

in nehren entsteht gerade auch so ein projekt: ausrangierter container, aufgeschnitten und grün gestrichen mit einer batterie und ein paar schukodosen für pedelecs: 30.000-50.000€ - check - bestellt! hätte man das geld in ein paar schukos investiert hätten noch 100 bürgermeister von nehren den strom verschenken können.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10 + 14A mit 6m TYP2 Kabel, für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius,...
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, 12/16, 13800km, MwSt. ausweisbar, sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5979
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: EnBW-Elektronauten neu im Forum

Beitragvon Solarstromer » Sa 23. Dez 2017, 08:33

Roland81 hat geschrieben:
"Bis Ende 2020 wolle EnBW an 1000 Standorten in Deutschland mindestens 2000 Ladepunkte mit hoher Leistung betreiben."

Ich interpretiere diese Aussage als 2000 HPC Ladestationen mit 175/350 kW und 800 V an 1000 Standorten. Das ist ja mal eine Ansage :thumb: :thumb: :thumb:

Diese hohe Anzahl lässt sich kaum mit nur eigenen Standorten erklären. Ich denke man muss dazu auch die Kooperation der EnBW mit Ionity betrachten: http://www.sharewise.com/de/news_articl ... 71110_1600

Roland81 hat geschrieben:
"Im kommenden Jahr sollen an mehr als 200 Standorten Ladestationen entstehen, auch an Landstraßen, in Gemeinden und Städten, kündigte der Leiter Ladeinfrastruktur E-Mobilität bei der EnBW, Amadeus Regerbis, an."

Ich denke diese 200 Standorte beziehen sich auch auf HPC Ladestationen. Gut 100 davon sind offensichtlich die bereits errichteten Autobahnstandorte mit eigenem Trafo. Das dürfte relativ schnell gehen. Aber auch die restliche Anzahl von HPC Stationen an Landstraßen und in den Ortschaften ist beachtlich. Wir werden bald in einem Schnellladeparadies leben :D
Verkaufe: Kia Soul EV mit Lederausstattung, 19.900 €: hier klicken
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1833
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: EnBW-Elektronauten neu im Forum

Beitragvon drilling » Sa 23. Dez 2017, 15:27

Hier ist die Original Pressemitteilung, weiß nicht warum hier immer irgendwelche Interpretationen von irgendwelchen Nachrichtenwebseiten verlinkt werden anstatt direkt das Original aufzususchen:
https://www.enbw.com/unternehmen/presse ... 76452.html

„Wir bauen mit Hochdruck Schnelllade-Infrastruktur auf und verfolgen kontinuierlich unser Ziel, bis Ende 2020 an 1.000 Standorten in Deutschland mindestens 2.000 Ladepunkte mit mindestens 50 kW Ladeleistung zu betreiben. Allein 2018 werden wir über 200 Standorte realisieren, nicht nur an Autobahnen, sondern auch an Landstraßen, in Kommunen und in Metropolen“, kündigt Amadeus Regerbis an, Leiter Ladeinfrastruktur E-Mobilität bei der EnBW.
[...]
2018 wird die EnBW auch erste Ladestandorte mit 150 kW Ladeleistung in Betreib nehmen.
[...]
Für zukünftige Fahrzeuge, die für noch höhere Ladeleistungen ausgelegt sind, plant die EnBW bereits heute Ladestandorte mit 350 kW.


Also "mindestens 50 kW" aber sicher nicht alle 2.000 Ladepunkte mit 150/350 kW, sondern nur ein geringer Teil 150 kW, die meisten werden 50 kW sein, 350 kW vorerst nur in Planung.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3152
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: EnBW-Elektronauten neu im Forum

Beitragvon Solarstromer » Sa 23. Dez 2017, 21:55

drilling hat geschrieben:
..., sondern nur ein geringer Teil 150 kW, die meisten werden 50 kW sein, 350 kW vorerst nur in Planung.


Na ja, damit überhaupt noch nennenswert alte 50kW/400V Ladetechnik aufgebaut wird, müsste sie wieder gefördert werden. Derzeit werden ja die 1114 Stück aus dem 1. Förderaufruf des Bundesprogramms Ladeinfrastruktur aufgebaut, wo 160 Stück von der EnBW dabei sind. Und natürlich aus anderen Förderprogrammen, welche meines Wissens am auslaufen sind.

Beim 2. Förderaufruf war die Mindestvoraussetzung bereits 150kW/800V, d.h. HPC. Bei der Ausschreibung ging es um 1000 Stück, beantragt wurden aber stolze 3151 Stück:
http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage ... cationFile

Man wird sehen ob im 3. Förderaufruf auch wieder alte 50kW/800V Technik mitgefördert wird, oder ob die Mindestvoraussetzung bei 150kW/800V bleibt.
Verkaufe: Kia Soul EV mit Lederausstattung, 19.900 €: hier klicken
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1833
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste