Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon HubertB » Mo 16. Okt 2017, 18:42

Wie die Vorschreiber schon sagten: Wer heute mit einem älteren Fahrzeug auf Langstrecke unterwegs ist hat einen Adapter auf Typ2 (Ladelolita) dabei.
CEE wird trotzdem gerne genommen weil sie fast nichts kostet, sie ist auch interessant für ein paar Leute die einen DC Lader spazieren fahren.
Bei der DSK ist das mit dem Zugang so geregelt das man einen Schaltschrankschlüssel braucht um den Strom einzuschalten. Das Schloss ist an allen Standorten gleich. Bezahlt wird eine Stromspende in eine Tupperbox in der Kiste oder in den Briefkasten.
Nachteil der Drehstromkiste ist das man nur als Teilnehmer am System erfährt wo die anderen Kisten sind. Mit einem Eintrag hier im Verzeichnis erreicht man sehr viel mehr Leute.
Unsere DSK ist seit 2012 einmal besucht worden, unsere CF-Box wird mindestens monatlich besucht.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2110
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon Stefan1975 » Mo 16. Okt 2017, 19:33

Mensch.....hier werde ich ja von Minute zu Minute schlauer :-)

Also nehme ich einen Kasten mit Type2 und CEE32.
Schaut euch mal hier Typ4 an:
http://drehstromnetz.de/drehstromkiste.html

Das Teil hat dann alles was ich brauche...
Wobei...die Ratio-Wallbox sieht natürlich viel besser aus.
Gibt es so ein stylisches Design auch mit Typ2 und cee32?
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon HubertB » Mo 16. Okt 2017, 19:37

Wenn es schicker werden soll kannst Du die DSK Box auch in Edelstahl nehmen, hat bei mir damals 80€ mehr gekostet.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2110
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon Stefan1975 » Mo 16. Okt 2017, 19:42

Da steht unter Nachteile, dass nicht 1phasig geladen werden kann. Der Leaf kann aber nur 1phasig.
Kann er Leaf bei mir dann nicht laden oder verstehe ich hier mal wieder was falsch ? :lol:
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon TobsCA! » Di 17. Okt 2017, 07:09

NEin, da steht es sind keine Einphasigen Anschlüsse vorhanden.
Weil CEE Blau fehlt.
Trotzdem kann der Leaf mit seinem Kabel 1-Phasig an Typ2 laden.
Wobei ich mir die Version 5 zulegen würde. Ich bin bequem und will nicht jedes mal mein eigenes
Kabel rausholen.
Die Typ1 Lader müssen dann halt einen Adapter dabei haben.

MfG
Twizy Sport Black 06/15 - 03/17 20961km
Q210 Zen in Perlmutt seit 03/17 aktuell 67 000km, 12 000 von mir
SXT Light Eco seit 05/17
Benutzeravatar
TobsCA!
 
Beiträge: 347
Registriert: Do 25. Jun 2015, 19:22
Wohnort: Leonberg

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon Stefan1975 » Di 17. Okt 2017, 17:18

Der Kasten wäre ausschließlich für "Fremde" bzw. "Gäste".
Die Box für uns ist dann später weiter hinten auf dem Grundstück unter dem Carpot...
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon sirprize » Mi 18. Okt 2017, 07:41

Ach, das soll eine reine Gästestation werden? Am Privathaus, nicht für eine Firma?
So löblich ich dein Engagement in der Sache finde, das würde ich nicht machen. Den sowieso für das eigene Laden vorhandenen Ladepunkt anderen zur Verfügung stellen, klar. Aber extra einen aufstellen, den ich selbst gar nicht nutze? Da hätte ich Zweifel an der Häufigkeit der Nutzung, denn es hat in der Umgebung einige öffentliche Säulen.

Wenn ich im GE-Verzeichnis Marxen eingebe, sehe ich Jesteburg 1x, Buchholz 7x, Ramelsloh+A7 3x. Ich würde als Durchreisender eher eine dieser Säulen nutzen.
Wenn es ein Firmenladepunkt wird, ist der Gästeladepunkt gut fürs Image, dann ist es wieder was anderes...

Ich würde es eher so machen, dass ich nur einen Ladepunkt (unter dem Carport) anlege und den hier einstelle. Aber das ist natürlich ganz alleine deine Entscheidung :)
Zoe R90 Bose seit März 2017 / TM3 vorbestellt / Strom der Bürgerwerke / verbrennerfrei
Benutzeravatar
sirprize
 
Beiträge: 168
Registriert: So 4. Dez 2016, 13:52
Wohnort: Ulm

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon Stefan1975 » Mi 18. Okt 2017, 09:13

Mhm.....da hast du natürlich recht. Kosten / Nutzen steht hier in keinem Verhältnis und wir liegen auch nicht gerade an der Autobahn.... Aber ich möchte auch keine "Fremden" an unserer Ladestation haben, weil die dich wirklich ziemlich weit hinten ist.... Vielleicht werde ich einfach nur eine CEE 32 Dose vorn anbauen lassen. Was hältst du davon? Dann biete ich eine Ladestation an und die Kosten halten sich im Rahmen. muss nur das Kabel verlegen.
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon Stefan1975 » Mi 18. Okt 2017, 09:16

Und noch eine Frage....es gibt die Kästen ja mit Typ2 Stecker. Das verstehe ich nicht.
Ich habe extra eine teure Wallbox bestellt, damit ich zu Hause laden kann.
Wenn ich mit meinem Standard Typ2 Kabel an den Kasten mit Typ2 Steckdose kann, wozu brauche ich dann noch die Wallbox?
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Wir versuchen nur zu Hause (Juice Booster 2) zu laden , da wir dort Greenpeace-Energy haben.
Benutzeravatar
Stefan1975
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 07:49
Wohnort: 21439 Marxen

Re: Eigener Ladeplatz. Welcher Stecker, welcher "Partner"?

Beitragvon mobafan » Mi 18. Okt 2017, 11:45

Wegen der Bequemlichkeit. Zu Hause möchte ich nicht immer an den Kofferraum gehen um das Kabel rauszuholen. Dose auf, fest montierten Stecker der Wallbox einstecken, fertig. Eine Wallbox, bei der ich noch mein Kabel für unterwegs rauskramen muss, würde ICH mir nicht installieren. Aber Deine Ansicht mag eine andere sein.
mobafan
 
Beiträge: 185
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CHM, mara und 7 Gäste