Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässig

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon Hachtl » Di 29. Nov 2016, 21:37

Erlaubt und tatsächlich sind auch zwei paar Stiefel. Hat mal ein Elektriker ausprobiert: 30 ausgebaute Zähler (mit Eichmarke): Ergab +/- 20%
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1841
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 21:02
Wohnort: Eggolsheim

Anzeige

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon Zoe-333 » Sa 3. Dez 2016, 17:32

Grundsätzlich ist das MessEG Bundesgesetz und wird von der PTB als regelsetzendes Organ und den Eichämtern als ausführende Landesbehörde umgesetzt. Ich habe auch mal bei der PTB nachgefragt zum Stand des Verfahrens und leider nur die nachfolgende Absage erhalten. :?
Jetzt frage ich mich, wer wurde im August 2016 eingeladen und darf die Regeln bestimmen :?:
Kennt jemand von euch Verbraucherverbände, die anwesend waren :?:
Verwender sind wir ja alle, aber wer vertritt unsere Interessen :?:
Die Autohersteller, Energieversorger, Ladesäulenhersteller haben ja ihre eigenen Vorstellungen :?:

Da die Arbeit des Regelermittlungsausschusses grundsätzlich nicht öffentlich ist, kann ich Ihnen leider keine detaillierten Informationen zum aktuellen Stand beim Thema E-Mobilität geben und hoffe, Ihnen mit den folgenden allgemeinen Informationen weiterhelfen zu können.
Der Regelermittlungsausschuss hat eine Projektgruppe zum Thema "Messgeräte im Anwendungsbereich der E-Mobilität" eingerichtet, um Regeln und Erkenntnisse für Messgeräte im Bereich der E-Mobilität zusammenzustellen. Grundlage dafür ist der folgende öffentliche Beschluss des Ausschusses.
Es wird eine Projektgruppe "Messgeräte im Anwendungsbereich der E-Mobilität" gebildet. Die Projektgruppe soll sich aus Vertretern der PTB (Vorsitz), der Eichbehörden, der Konformitätsbewertungsstellen, der Hersteller- und Verwenderverbände, des Verbraucherschutzes und ggf. weiterer betroffener Kreise zusammensetzen. Die PG wird gebeten, Regeln und Erkenntnisse zu den Anforderungen und zu den Verwendungspflichten für Messgeräte im Anwendungsbereich der E-Mobilität vorzuschlagen.
Darüberhinaus hat der Regelermittlungsausschuss am 31. August 2016 eine öffentliche Anhörung zu diesem Thema durchgeführt, um die Interessen aller betroffenen Kreise angemessen berücksichtigen zu können. Grundlage dafür war der folgende öffentliche Beschluss des Ausschusses.
Es wird eine öffentliche Anhörung im öffentlichen Konsultationsverfahren zum Thema „Messgeräte im Anwendungsbereich der E-Mobilität“ durchgeführt, um die Positionen der interessierten Kreise zu diesem Thema unter Berücksichtigung des Mess- und Eichrechts zusammenzutragen. Der Ergebnisbericht der öffentlichen Anhörung wird der Projektgruppe "Messgeräte im Anwendungsbereich der E-Mobilität" für die Verwendung im Rahmen des Arbeitsauftrages zur Verfügung gestellt.
Der Ergebnisbericht der öffentlichen Anhörung ist nicht öffentlich :roll: . Der Ergebnisbericht wurde von der Geschäftsstelle erstellt und dem Ausschuss und der Projektgruppe zur Verfügung gestellt. Aktuell befasst sich die Projektgruppe gemäß Ihrem Auftrag mit der Zusammenstellung von Regeln für Messgeräte im Bereich der E-Mobilität. Anschließend wird der Regelermittlungsausschuss über deren Ermittlung entscheiden. Ich gehe davon aus, dass der Regelermittlungsausschuss in Form eines öffentlichen Beschlusses informieren wird, sobald Regeln für den Bereich der E-Mobilität ermittelt worden sind.
http://www.goingelectric.de/forum/treffen-touren-urlaub/elektroauto-treffen-kitzingen-main-10-10-2016-t18343.html#p381064 :)
Elektromobilität in Stadt und Landkreis Kitzingen voranbringen!
Kangoo 10/12 bis 10/16, Zoe seit 04/14, S 90D seit 10/16
Benutzeravatar
Zoe-333
 
Beiträge: 138
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 19:32
Wohnort: Kitzingen

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon Zoe-333 » Sa 3. Dez 2016, 17:40

Hier noch ein Auszug aus dem Vortrag der Vertreterin des Bundeswirtschaftsministeriums.

IMG_0312.PNG


IMG_0314.PNG


IMG_0313.PNG
http://www.goingelectric.de/forum/treffen-touren-urlaub/elektroauto-treffen-kitzingen-main-10-10-2016-t18343.html#p381064 :)
Elektromobilität in Stadt und Landkreis Kitzingen voranbringen!
Kangoo 10/12 bis 10/16, Zoe seit 04/14, S 90D seit 10/16
Benutzeravatar
Zoe-333
 
Beiträge: 138
Registriert: Fr 16. Mai 2014, 19:32
Wohnort: Kitzingen

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon fridgeS3 » Do 2. Mär 2017, 23:56

Wie kommt es, das allego auf einmal doch nach kWh abrechnen kann? Hat sich das Eichrecht verändert?
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2055
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon Rasky » Fr 3. Mär 2017, 00:18

Mit Sicherheit nicht


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Wenn Du an der Ampel in der ersten Reihe neben nem Porsche stehst, auf die Akkuanzeige kuckst und Dir sagst "Für den reichts noch"
Benutzeravatar
Rasky
 
Beiträge: 958
Registriert: So 2. Sep 2012, 07:52
Wohnort: 51688 Wipperfürth

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon Volker.Berlin » Fr 3. Mär 2017, 10:04

fridgeS3 hat geschrieben:
Wie kommt es, das allego auf einmal doch nach kWh abrechnen kann? Hat sich das Eichrecht verändert?

Wer wo was? In Berlin? Habe ich was verpasst?
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2131
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon SL4E » Fr 3. Mär 2017, 10:12

fridgeS3 hat geschrieben:
Wie kommt es, das allego auf einmal doch nach kWh abrechnen kann? Hat sich das Eichrecht verändert?


Ist es nicht so, das es egal ist nach was abgerechnet wird? Selbst eine Abrechnung nach Bananen wäre zulässig. Die Ladesäule ist doch gemäß Gesetzesänderung jetzt Letztverbraucher, somit ist ein geeichter Zähler zum Auto hin nicht mehr notwendig. Sprich alles was nach der Säule kommt ist Vertragssache des Eigentümers und des Kunden. Wenn der Kunde die Abrechnung akzeptiert ist er ein Vertragsverhältnis eingegangen zu diesen Bedingungen.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2027
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon Priusfahrer » Fr 3. Mär 2017, 11:13

SL4E hat geschrieben:
Ist es nicht so, das es egal ist nach was abgerechnet wird? Selbst eine Abrechnung nach Bananen wäre zulässig. Die Ladesäule ist doch gemäß Gesetzesänderung jetzt Letztverbraucher, somit ist ein geeichter Zähler zum Auto hin nicht mehr notwendig. Sprich alles was nach der Säule kommt ist Vertragssache des Eigentümers und des Kunden. Wenn der Kunde die Abrechnung akzeptiert ist er ein Vertragsverhältnis eingegangen zu diesen Bedingungen.


Ja die Ladesäule ist Letztverbraucher. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass hier eine Ware über eine physikalische Einheit abgerechnet wird, die dem MessEG unterliegt.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1047
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Joiny und 3 Gäste