Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässig

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon Nakanischel » Mi 12. Okt 2016, 08:48

Die Frage die sich mir hier stellt ist, inwiefern unterscheidet sich eine öffentliche Ladestation von einer öffentlichen und unbemannten Tankstelle mit EC Automat. Prinzipiell müssten doch dort die gleichen Regulierungen zutreffen, oder sehe ich das falsch.
Dort müssen auch Vorkehrungen getroffen werden um eine Rechtssicherheit bei der Abrechnung zu gewährleisten.
Hier haben sich in der Vergangenheit wohl herstellerspezifische Protokolle wie IFSF LON, ER3, ZSR, TwoWire, Dart, T02 auch durchgesetzt oder waren eichfähig. (Kurz gegoogled)

Die Frage ist ja auch inwieweit sich diese Protokolle vom OCCP unterscheiden.

Leider kenne ich mich mit dem Thema zu wenig aus um wirklich eine Aussage treffen zu können, aber vielleicht hilft dir das bei deiner weiteren Recherche als Argumentationsmaterial.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Nakanischel
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 09:13

Anzeige

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon Berndte » Mi 12. Okt 2016, 08:51

Der erste Anbieter, der das alles sauber nach Eichrecht bewerkstelligen kann wird eine Anwaltskanzlei beauftragen und somit alle anderen Anbieter "stilllegen" und somit den Markt bereinigen. Das wäre dann der Supergau!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5453
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon TeeKay » Mi 12. Okt 2016, 09:48

Ich melde mich freiwillig, um von den Ladesäulenbetreibern vorsätzlich um 0,03kWh pro Ladung betrogen zu werden, weil sie eine ungeeichte Säule verwenden. Nach nur einer Million Ladungen hat der Betreiber dann das Geld ergaunert, was er benötigt, um die Säule gegen ein total toll geeichtes Modell auszutauschen.

Nächstes Projekt für das Eichamt: Starbucks! Ich musste feststellen, dass der Frappucino dort jedes Mal (jedes! Mal!) anders schmeckt. Da werd ich doch ständig um etliche Milliliter irgendeiner Komponente betrogen und der Füllstand des Bechers ist auch ständig anders. Starbucks muss hier endlich aktiv werden und höchstgenaue Dosiereinrichtungen aus der pharmazeutischen Industrie einsetzen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon Berndte » Mi 12. Okt 2016, 09:58

TeeKay hat geschrieben:
Starbucks muss ... aus der pharmazeutischen Industrie einsetzen.

Ich bin mir sicher, dass Starbucks bereits Produkte aus der pharmazeutischen Industrie einsetzt...
(Sorry für Offtopic, aber bei der Vorlage ;) )
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5453
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon TeeKay » Mi 12. Okt 2016, 10:04

Ja, das kann gut sein. Aber es wird eben nicht nanogrammgenau appliziert - das ist das Problem.

Desweiteren bitte ich das Eichamt zu untersuchen, ob es rechtens ist, nach kWh vor dem Typ2-Stecker abzurechnen. Schließlich würde eine schlecht vom Ladestationsbetreiber gewartete Typ2-Einheit den Übergangswiderstand erhöhen und mein zu bezahlender Lade-Verbrauch steigt dann zugunsten des Ladestationsbetreibers. So geht das nicht. Nach meiner Auffassung ist Typ2 daher generell nicht eichfähig. Der Abrechnungszähler muss hinter den Kontakten liegen, sonst haben die Betreiber einen Anreiz, möglichst ranzige Mist-Stecker und -Steckdosen einzusetzen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon Tho » Mi 12. Okt 2016, 10:16

Wie exakt gehen eigentlich die Uhren der Zeitabrechnung? Wie exakt wurde dies geprüft?
Werden die Zeitmesseinrichtungen relmäßig geeicht?
So ein Käse für Kleckerbeträge... :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5601
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon Vanellus » Mi 12. Okt 2016, 10:31

Es geht doch wohl darum, dass Enercity mitteilt, dass dass niedersächsische Eichamt Probleme darin sieht, wenn die ermittelten Daten mittels OCPP übermittelt werden. Es geht nicht um die Ermittlung der Daten, "nur" um deren Übermittlung.
Es wäre hilfreich, wenn man mal einen O-Ton der Eichbehörde hätte.

Wie RolandP schrieb, sind Eichämter Behörden, die sich an bestehende Gesetze zu halten haben, übrigens an die gleichen Gesetze, an die sich auch die vorgesetzten Ministerien zu halten haben.
Ob sie sie richtig interpretieren, wäre die Frage, an der man ansetzen könnte, wenn man kontern will.

Ich glaube, das wird nicht so heiß gegessen, wie es hier gekocht wird. Das läuft nun schon seit Jahren so wie es läuft und da fehlt die Voraussetzung, das Ganze von heute auf morgen stillzulegen. Es ist ja auch offen, ob sich das niedersächsische Eichamt mit seiner Auffassung (mehr ist es ja zur Zeit nicht) bundesweit durchsetzt.
Schaun mer mal. Weiterhin gut laden.
Gruß
Reinhard
Zuletzt geändert von Vanellus am Mi 12. Okt 2016, 17:43, insgesamt 1-mal geändert.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1335
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 12. Okt 2016, 10:37

Ich denke, das Problem ist eher, dass kein Strom verkauft werden darf, wenn man kein Stromanbieter ist. Daher wird die Säule vermietet und nicht der Strom an-sich verkauft. Man zahlt ja auf einem Parkplatz auch den Strom für die Beleuchtung nicht.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2952
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon Volker.Berlin » Mi 12. Okt 2016, 10:53

Berndte hat geschrieben:
Der erste Anbieter, der das alles sauber nach Eichrecht bewerkstelligen kann wird eine Anwaltskanzlei beauftragen und somit alle anderen Anbieter "stilllegen" und somit den Markt bereinigen. Das wäre dann der Supergau!

Das wäre dann RWE. Der erste und bislang einzige.

Tho hat geschrieben:
Wie exakt gehen eigentlich die Uhren der Zeitabrechnung? Wie exakt wurde dies geprüft?
Werden die Zeitmesseinrichtungen relmäßig geeicht?
So ein Käse für Kleckerbeträge... :lol:

Das ist nicht so witzig, wie Du zu glauben scheinst. Genau aus den von Dir genannten Gründen ist ein Zeittarif nämlich auch kein Ausweg aus dem Dilemma. Dazu bräuchte man geeichte Uhren und ebenfalls ein manipulationssicheres Übertragungsprotokoll. Wenn das wirklich so durchgesetzt wird, wie in dem Dokument beschrieben, müssen alle außer RWE den Strom verschenken -- oder ihre Säulen wieder abbauen.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2128
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässi

Beitragvon Tho » Mi 12. Okt 2016, 10:56

Im gleichen Dokument der Eichbehörde steht aber auch, dass die Behörde Entscheidungsspielraum für Außnahmen hat.
Den müsste sie eigentlich nur mal ausschöpfen, um einen Standard auf Stand der technischen Entwicklung zu akzeptieren.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5601
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: gekfsns und 5 Gäste