Eichbehörde: Abrechnung nach kWh per OCPP in D unzulässig

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh in D unzulässig

Beitragvon Laserfreak » Di 11. Okt 2016, 17:15

Kann es sein, das die Eichbehörde jemanden "beschäftigt", der ein interesse daran hat, das keine Elektroautos verkauftz werden sollen ???? ;)
Laserfreak
 
Beiträge: 31
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 12:19
Wohnort: Braunschweig

Anzeige

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh in D unzulässig

Beitragvon umberto » Di 11. Okt 2016, 17:27

Naja, da liegt eher nahe, daß jemand so neumodischen Open Source Schrott (so wie Linux oder LibreOffice auch) nicht auf die Menschheit loslassen will. :evil:

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh in D unzulässig

Beitragvon Curd » Di 11. Okt 2016, 18:20

Elektrolurch hat geschrieben:
Leute, das glaubt ihr nicht. Gerade erreicht mich eine Mail von enercity, die sich hinsichtlich der Abrechnung nach kWh ja wirklich ins Zeug legen. Vor lauter Eichbehörden-Amtsschimmelgewieher klingen mir gerade die Ohren - aber lest selbst:

Soso,

der zuständige "Betrieb" des MEN stellt sich allerdings öffentlich so dar:

Die Ziele des Mess- und Eichwesen Niedersachsen
DIE MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER DER EICHVERWALTUNG SORGEN FÜR RICHTIGES MESSEN IM HANDEL, UMWELTSCHUTZ, ARBEITSSCHUTZ UND BEI AMTLICHEN KONTROLLEN.

Den meisten Bürgern ist nicht bewusst, wie häufig sie im täglichen Leben mit dem Eichwesen in Berührung kommen. Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt sorgen die Mitarbeiter der Eichverwaltungen dafür, dass sich der Bürger beim Einkaufen messbarer Güter auf die richtige Anzeige der Menge verlassen kann.


Wenn nun meine ZOE wie heute bei 10 Grad am 22 kW Anschluss bei kalter Batterie nur noch max. 9,5 kW aufnehmen kann (gemessen an einem geeichten Hutschienen-Zähler mit Leistungsmessung), dann weiß ich als also /Ironie on: als Bürger ganz genau, welche angezeigte Menge an Energie ich bei Abrechnung in einem Zeittarif bekomme. /Ironie off :roll: :evil:

Im Fall der enercity Ladesäulen konterkariert somit diese Behörde ihre eigenen Ziele und Aufgaben.

Ich erinnere mich dunkel an einen Thread, wo die für die EAM zuständige Behörde zu einer anderen Einschätzung gekommen ist (anderes Bundesland?)?

Hier gibt es Protest- aber vor allem politischen Handlungsbedarf auf nationaler Ebene.

Das Mess- und Eichgesetz ist in letzter Änderung 2014 beidseitig EU-konform reformiert worden. Wenn hier nun der technische EU-Standard OPCC ist, dann ist wiederum eine Anpassung des Gesetzes vonnöten und nicht die Aushebung eines weitereren technischen Insellösung-Standards in einer Bananenrepublik. ;)

Gruß
Curd
Curd
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 15. Mär 2016, 12:20
Wohnort: Hemmingen

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh in D unzulässig

Beitragvon Großstadtfahrer » Di 11. Okt 2016, 18:32

Die Smart Meter für jeden Haushalt sind halt beschlossene Sache.
Dobrindt sei dank ;-)

https://goo.gl/KbZPXd

Und da wird man sich den Sieg auf ganzer Line doch nicht durch eine konkurrierenden Standard vewässern lassen.

Soll halt Europa umstellen. Hat mit Typ2 doch auch geklappt! Bis 2020 bekommen wir das hin.
Bis dahin sind auch unsere Autobauer endlich soweit Deutschland zum Leitmarkt zu machen.
Nichts überstürzen :twisted:
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1108
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh in D unzulässig

Beitragvon KyRo » Di 11. Okt 2016, 18:45

Zumal es nicht um den Zähler geht, sondern um die Datenübertragung "einer Zahl" vom geeichten Zähler?

Sowas ist schon deprimierend.. Wie kann sich eine kleine Behörde gegen europäischen Standard durchsetzen? Haben die Scheuklappen?

Vielleicht kommt ja was mit der LSV II..
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
KyRo
 
Beiträge: 468
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh in D unzulässig

Beitragvon Elektrolurch » Di 11. Okt 2016, 18:56

TeeKay hat geschrieben:
Und wozu soll das gut sein?

Na ja, ich könnte mir vorstellen, dass dann gewisse Stimmen mit deutlich mehr Gewicht als der meinen mal gewissen Ämtern sagen möchten, was sie von deren Engagement in Sachen Ladestromabrechnung halten.

Glauben die Eichelhäher denn im Ernst, dass jetzt alle Anbieter ihre gesamte Technik umstellen?
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2780
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh in D unzulässig

Beitragvon hardy/ampera » Di 11. Okt 2016, 19:00

Habe heute von enercity Hannover auch so eine Mail erhalten :x :x Fahre ja öfter nach Hannover, aber für 80 km Reichweite dafür 10,50 Euro :x :x Nein :!: Fahre in Zukunft widerwillig mit Benzin durch Hannover. Bei uns in Kiel ist es kostenlos :D
hardy/ampera
 
Beiträge: 95
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 17:09
Wohnort: bei Kiel

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh in D unzulässig

Beitragvon Dachakku » Di 11. Okt 2016, 19:00

KyRo hat geschrieben:
Zumal es nicht um den Zähler geht, sondern um die Datenübertragung "einer Zahl" vom geeichten Zähler?


Back to the Roots:

Schlitz für Münzen. 1,- Euro rein stecken und 3Kw ziehen. Wären die EV in den 70er Jahren auf den Markt gekommen hätte es so was Simples gegeben.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2336
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh in D unzulässig

Beitragvon Volker.Berlin » Di 11. Okt 2016, 19:05

Tja, dann müssen wohl alle außer RWE ihre Säulen wieder abbauen... :roll: Armes Deutschland! :cry:
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2132
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Eichbehörde: Abrechnung nach kWh in D unzulässig

Beitragvon rolandp » Di 11. Okt 2016, 19:12

Also das Eichamt ist eine Behörde die sich angesetzliche Vorgaben halten muss...damit es ganz klar an dem Ministerien das mit der Datenübertragung einfach als Verorbnung zuzulassen...mehr nicht.

Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 916
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
Wohnort: Kärnten

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Zoe.2016 und 2 Gäste