E-Roaming für Wenignutzer

E-Roaming für Wenignutzer

Beitragvon Ludger02 » Mo 30. Okt 2017, 11:06

Hallo,
ich bin neu hier. Seit einigen Tagen sind wir Besitzer eines Smart-Electric, den wir als Zweitwagen für kurze Strecken zur Arbeit und zum Einkaufen nutzen wollen. Geladen wir überwiegend in der Garage, wenn möglich tagsüber mit der PV.
Wir möchten aber auch die Möglichkeit haben außerhalb der Garage laden zu können, wenn es denn notwendig sein sollte. Dazu suchen wir eine Karte oder App, die zu möglichst vielen Ladesäulen passt und die fair nach kw abrechnet. Eine Säule der Innogy haben wir mal kurz ausprobiert, 4,95€/Stunde bei 3 Stunden Ladezeit für 15 kw, Abrechnung über Kreditkarte. Das kann man mal machen (ist billiger als abschleppen) aber es hat auch ca. 15 Minuten gedauert, bis wir dann über die App (ging nicht!?) und dann über den Browser den Ladevorgang starten konnten.
Also, meine Frage ist: Was gibt es für Alternativen für Wenignutzer wie uns?
Ludger02, Smart electric neu 10/2017
Ludger02
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 30. Okt 2017, 10:26

Anzeige

Re: E-Roaming für Wenignutzer

Beitragvon Helfried » Mo 30. Okt 2017, 11:12

Ludger02 hat geschrieben:
die fair nach kw abrechnet


Ich denke, du meinst kWh, oder? Denn gerade die fixe Abrechnung nach den kW, die zur Verfügung gestellt werden, die wollen die meisten Leute ja eben gerade nicht, weil ihre Autos diese kW gar nicht so aufnehmen können.
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: E-Roaming für Wenignutzer

Beitragvon Henry2926 » Mo 30. Okt 2017, 11:18

Hallo Ludger und willkommen im Forum,

eine erste Übersicht über die Ladekarten-/Roaming-Anbieter findest du hier.

Die meisten Ladepunkte sind über The New Motion und Plugsurfing erreichbar, die beide keine Grundgebühr verlangen.
Die Preise durch die Roaming-Partner bestimmt und sind variabel, man sollte also die Smartphone-Apps für Preisinformationen auf seinem Gerät haben.
Ansonsten lohnt sich vielleicht ein Blick zu eurem lokalen Energieversorger. Wenn er ebenfalls eine Ladekarte anbietet und/oder Mitglied in einem Roaming-Verbund ist, hat er vielleicht auch ein passendes Angebot für euch. :)
Henry2926
 
Beiträge: 93
Registriert: So 13. Aug 2017, 10:09

Re: E-Roaming für Wenignutzer

Beitragvon KyRo » Mo 30. Okt 2017, 11:27

Helfried hat geschrieben:
Ich denke, du meinst kWh, oder? Denn gerade die fixe Abrechnung nach den kW, die zur Verfügung gestellt werden, die wollen die meisten Leute ja eben gerade nicht, weil ihre Autos diese kW gar nicht so aufnehmen können.


Statt nur deine üblichen kWh kW kW/h Posts zu sammeln, hättest du wenigstens auch was hilfreiches amtworten können..

Zur Frage: Plugsurfing allein inkl Ladechip dürfte dir reichen. Der chip (Schlüsselanhänger) kostet 10€. Mit der App kann man dann auch z. B. die von dir genannte innogy Säule freischalten (diese haben kein RFID wie die meisten anderen Säulen). Plugsurfing ist nicht der preiswerteste Anbieter für innogy und rechnet auch nicht nach kWh hab, aber es ist günstiger als innogy selbst. Für einen kWh Tarif brauchst du einen "echten" Autostrom Anbieter wie BEW (hat Mindestverbrauch) oder ZEV (hat Startgebühr). Mit diesen kannst du dann auch nur an innogy/eRoaming ran, sonst nirgens.
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
KyRo
 
Beiträge: 467
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: E-Roaming für Wenignutzer

Beitragvon Helfried » Mo 30. Okt 2017, 11:31

Plugsurfing kann ich nicht empfehlen. Die rechnen nur an wenigen Säulen nach kWh ab und sind zumindest in Österreich irre teuer.
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: E-Roaming für Wenignutzer

Beitragvon Misterdublex » Mo 30. Okt 2017, 13:36

Ludger02 hat geschrieben:
Hallo,
ich bin neu hier. Seit einigen Tagen sind wir Besitzer eines Smart-Electric, den wir als Zweitwagen für kurze Strecken zur Arbeit und zum Einkaufen nutzen wollen. Geladen wir überwiegend in der Garage, wenn möglich tagsüber mit der PV.
Wir möchten aber auch die Möglichkeit haben außerhalb der Garage laden zu können, wenn es denn notwendig sein sollte. Dazu suchen wir eine Karte oder App, die zu möglichst vielen Ladesäulen passt und die fair nach kw abrechnet. Eine Säule der Innogy haben wir mal kurz ausprobiert, 4,95€/Stunde bei 3 Stunden Ladezeit für 15 kw, Abrechnung über Kreditkarte. Das kann man mal machen (ist billiger als abschleppen) aber es hat auch ca. 15 Minuten gedauert, bis wir dann über die App (ging nicht!?) und dann über den Browser den Ladevorgang starten konnten.
Also, meine Frage ist: Was gibt es für Alternativen für Wenignutzer wie uns?


Wie auch KyRo empfehle ich für Seltennutzer von innogy-Roaming die ZEV mit kleinem Preis pro kWh in Kombination mit Startgebühr.
Bereits nach nur 5 kWh pro Ladung hast du da die Grundgebühr gegenüber NewMotion und PlugSurfing wieder drin.
Misterdublex
 
Beiträge: 320
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07


Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste