Die totale Untätigkeit der deutschen Ökostromanbieter

Die totale Untätigkeit der deutschen Ökostromanbieter

Beitragvon TeeKay » Di 29. Sep 2015, 15:54

In Großbritannien hat der Ökostromanbieter ecotricity das Land mit Schnellladern überzogen. Von Nord nach Süd, von Ost nach West kann man an der Autobahn kostenlos an ecotricity Säulen laden. Es ist absehbar, dass ecotricity das kostenpflichtig machen wird, sonst bräuchten sie nicht schon jetzt RFID ausgeben. Sie tun das mutmaßlich, weil sie es als Zukunftsmarkt sehen und weil es zu ihrem Unternehmens-Ziel passt: bessere Umwelt dank Öko-Energie.

In Dänemark haben sich 5 Energie-Genossenschaften zusammengetan und Clever gegründet, die das Land ebenfalls mit Schnellladern überzogen.

Warum tut sich in Deutschland so gar nichts? Die deutschen Ökostromanbieter scheinen zu denken, mit der Lieferung von Ökostrom sei die Energiewende gemeistert. Außer ein paar Alibisäulen und nutzlosen Kooperationen mit TNM (die TNM-Karte kostet bei Lichtblick 1 Euro, bei TNM 0) gibts gar nichts.

Wir haben 4 reine Ökostromanbieter, die zusammen sogar Geld verdienen. Zusammen kommen die vier auf 15 Mio Euro Jahresgewinn. Bei 100.000 Euro pro Standort mit 2 Schnellladern macht ein Jahresgewinn 150 Standorte - also etwa soviel, wie Ecotricity in den vergangenen 4 Jahren allein aufbaute.


===============
Lichtblick: Pro Jahr im Schnitt 4,6 Mio EUR Gewinn (letzte 2 Jahre), ausgewiesener Bilanzgewinn (Summe aller Gewinnrücklagen): fast 28 Mio Euro
Naturstrom: jährlicher Jahresüberschuss (letzte 2 Jahre) etwa 7 Mio EUR, Gesamtrücklagen etwa 34 Mio Euro
Greenpeace Energie: Jahresüberschuss die letzten 3 Jahre durchschnittlich 1,2 Mio EUR
EWS Schönau: Jahresüberschuss der letzten beiden Jahre durchschnittlich 2,5 Mio EUR
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Die totale Untätigkeit der deutschen Ökostromanbieter

Beitragvon Tho » Di 29. Sep 2015, 15:59

Genossenschaften haben eine ganz andere Struktur, hier kann man ggf. auch mal andere Kritikerien als die Maximalrendite ansetzen wenn die Mehrheit der Genossen selbige wünscht. Starke Energiegenossenschaften haben wir in Deutschland leider nicht, aber da könnten wir ja dran arbeiten....
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5600
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Die totale Untätigkeit der deutschen Ökostromanbieter

Beitragvon TeeKay » Di 29. Sep 2015, 16:10

EWS und Greenpeace sind genossenschaftlich organisiert.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Die totale Untätigkeit der deutschen Ökostromanbieter

Beitragvon kai » Di 29. Sep 2015, 17:10

TeeKay hat geschrieben:
Warum tut sich in Deutschland so gar nichts?



DAS habe ich mich auch schon lange gefragt.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Die totale Untätigkeit der deutschen Ökostromanbieter

Beitragvon stromer » Di 29. Sep 2015, 17:19

Jetzt muss ich aber die Energiewerke Schönau doch mal verteidigen. Die haben vor Ort massiv in Ladeinfrastrikur investiert. 1 x CEE blau 3,7 kW und 2 x Schuko. :mrgreen:
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2283
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Die totale Untätigkeit der deutschen Ökostromanbieter

Beitragvon Jogi » Di 29. Sep 2015, 17:21

Vielleicht weil die deutschen Ökostromanbieter so vom Ökogedankengut durchdrungen sind, daß sie den Individualverkehr per se schon als Teufelswerk betrachten.
Und sowas muß man als echter Öko ja nicht auch noch unterstützen...

Zumindest von Greenpeace habe ich schon Statements in dieser Richtung wahrgenommen.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3161
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Die totale Untätigkeit der deutschen Ökostromanbieter

Beitragvon umberto » Di 29. Sep 2015, 17:58

Jogi hat geschrieben:
Zumindest von Greenpeace habe ich schon Statements in dieser Richtung wahrgenommen.


Nicht nur Greenpeace, auch der VCD findet einen ICE-Toyota besser als ein E-Auto.

Der deutsche Öko ist Ideologe und fährt Fahrrad.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Die totale Untätigkeit der deutschen Ökostromanbieter

Beitragvon TJ0705 » Di 29. Sep 2015, 18:07

stromer hat geschrieben:
Jetzt muss ich aber die Energiewerke Schönau doch mal verteidigen. Die haben vor Ort massiv in Ladeinfrastrikur investiert. 1 x CEE blau 3,7 kW und 2 x Schuko. :mrgreen:


Und ich hatte die EWS mal an höchster Stelle auf Ladenetz hingewiesen und wie schade es ist, daß ich unterwegs für mein EV nicht den sauberen Strom laden kann wie zu Hause. Da kam leider zwar eine nette und individuelle Antwort, aber draus geworden ist offenbar nichts. Ich finde das auch ziemlich traurig.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Die totale Untätigkeit der deutschen Ökostromanbieter

Beitragvon Spürmeise » Di 29. Sep 2015, 18:29

umberto hat geschrieben:
Der deutsche Öko ist Ideologe und fährt Fahrrad.

Na, wenn Fahrradfahren bei Dir schon Ideologisch ist. Solche E-Autofahrer können mir gestohlen bleiben!
Spürmeise
 

Re: Die totale Untätigkeit der deutschen Ökostromanbieter

Beitragvon TJ0705 » Di 29. Sep 2015, 18:35

So herum hat er das nicht gesagt! Ich kann ihm nur zustimmen. Wenn ich sehe, daß unsere angeblichen Umweltschutzverbände die E-Mobilität verdammen, nur weil sie uns lieber gleich ganz zu Fuß, auf dem Fahrrad oder im ÖPV sehen wollen, finde ich das auch ganz schlimm. Total verblendet!
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Anzeige

Nächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste