Allego Preisexplosion

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon Tho » Fr 20. Okt 2017, 08:49

Richtig, dann sollte es aber gleich als staatliche Infrastruktur betrieben weerden und nicht der Privatwirtschaft zugeschoben werden, die man dann später betteln muss doch bitte die Preise erschwinglich zu erhalten. :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5605
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon Volt » Fr 20. Okt 2017, 09:03

fridgeS3 hat geschrieben:
Ich habe 40.000km runter und wenn ich auf meine Stromkosten schaue, grinse ich nur.

ich grinse auch wenn ich auf die Stromkosten schaue,
aber das grinsen vergeht dann ganz schnell wieder wenn ich
auf den geldwerten vorteil schaue welcher zu versteuern ist (Firmenwagen).

Impact hat geschrieben:
Und wie lange es interessante Angebote wie die ENTEGA Flat angesichts solcher Entwicklungen noch geben wird ist ebenfalls sehr fraglich.

Dem stimme ich zu, keiner kann die Zukunft vorher sagen.
Aufgrund einer billigen Flat oder kostenlose Säulen (z.B. T&R etc.) sollte man nicht investieren.
Mann will es, oder eben nicht.
Diese Preise werden für Plugin Wagen förderlich sein.

Derzeit kann eine Ladesäule nicht rentabel betrieben werden.

Stefan
These:
Beim laden sind alle E-Autos gleich zu behandeln.
Bei Destination Ladesäulen (bis 22KW) wird solange gestanden wie der Fahrer es für Richtig erachtet,
bzw. halt maximal solange wie beschildert. Oh, schon voll? egal. Ladescheibe ist Sinnvoll.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:56

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon fridgeS3 » Fr 20. Okt 2017, 10:15

Volt hat geschrieben:
aber das grinsen vergeht dann ganz schnell wieder wenn ich
auf den geldwerten vorteil schaue welcher zu versteuern ist (Firmenwagen).


Ach Stefan, da kann ich Dir ganz leicht helfen; benutze ein Fahrtenbuch :!:

Und wenn ich immer lese, dass BEV-fahren mind. genauso teuer oder billiger sein muss, als einen Verbrenner zu fahren, weiß ich, dass derjenige noch nichts verstanden hat. Die Preise, die an der Tankstelle gezahlt werden, sind stark subventioniert, ja Strom auch, nur werden die Folgekosten des Verbrennens komischerweise nie mit einbezogen. Rechnet man das mit, kostet der Verbrenner auf einmal mehr, oder Wunder.

Und was ist mit Wartung und Reparaturen??

Ja, wir sind uns einig, dass der Elektromobilität noch der Reiz für die breite Masse fehlt, aber solange man nicht bereit ist, von seinem Komfort abzurücken, was aber in den nächsten Jahren unweigerlich sein muss, wird "man" immer Gründe finden, warum man gerade jetzt noch nicht einsteigt.

Das ist wie mit einer Schallplatte........

Diese Diskussion wurde hier im Thread und unzähligen anderen schon geführt.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2050
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon Volt » Fr 20. Okt 2017, 10:57

fridgeS3 hat geschrieben:
Ach Stefan, da kann ich Dir ganz leicht helfen; benutze ein Fahrtenbuch

Nö, da zahle ich lieber, bewege schon genug papier.
Denn, wie geschrieben:
Mann will es, oder eben nicht.

Zurück zum Thema,
mit einem reinem BEV ist man auf Langstrecke halt der Preisgestaltung
der Anbieter ausgeliefert. Dies kann bedeuten dass es in Zukunft evtl. super preiswert ist,
oder halt relativ teuer. Ich wette auf letzteres.

Stefan
These:
Beim laden sind alle E-Autos gleich zu behandeln.
Bei Destination Ladesäulen (bis 22KW) wird solange gestanden wie der Fahrer es für Richtig erachtet,
bzw. halt maximal solange wie beschildert. Oh, schon voll? egal. Ladescheibe ist Sinnvoll.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:56

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon marxx » Sa 21. Okt 2017, 09:06

Schlechtes Theater.

Ort
Koblenz - Metro

Personen
Sie: VW Lupo Diesel 3L Fahrerin. Hat gerade ihre Einkäufe erledigt
Er: Nissan Leaf (24kW) Fahrer. Begeisterter Elektromobilist auf Fernfahrt.

Requisite
Allego Triplelader

Er steht an seinem Leaf. Läd gerade am Chademo Anschuss des Allego Triple Laders.
Sie hat gerade ihre Einkäufe in ihrem betagten VW Lupo Diesel 3L verstaut und kommt auf den Leaffahrer zu.

Sie: Entschuldigung? Darf ich Sie was fragen?
Er: Aber gerne.
Sie: Wie lange dauert so eine Ladung so?
Er: Ca. 45 Minuten, dann komme ich über die Autobahn wieder so ungefähr 120km bis zur nächsten Ladestation. Wenn ich vorsichtig fahre.
Sie: Aha ... Und was kostet das dann?
Er: Hmm ... Ja ... Das hier ist eine Allegosäule. Die sind etwas teurer ... Ich zahle hier 0,69 € pro Kilowattstunde und dann noch 0,25 € pro Minute an der Säule.
Sie: ???. Äh ... Können Sie mir das etwas verdeutlichen? Ich kenne mich mit den Strombegriffen noch nicht aus.
Er: Klar. Ich "tanke" hier in 30 Minuten ca. 15 Kilowattstunden an Strom. Das sind dann 15 * 0,69, macht 10,35 € und dazu kommt dann noch 30 * 0,25 = 7,50 € "Parkgebühr". Macht also roundabout 18 Euro.
Sie (ungläubig): Und damit kommen Sie dann 150 km weit?
Er: Nee, nee, sorry. Damit komm ich dann nur 100 km weit.
Sie: Ach ... Warten Sie mal. Für 18 Euro bekomme ich momentan ca, 15 Liter Diesel. Mein Lupochen nimmt bei vorsichtigem Fahren tatsächlich 4 Liter auf 100 km. Damit komme ich dann ca. 400 km für die 18 Euro. Und Sie nur 100?
Er (zögernd): Ja ... Und dann müssen Sie noch bedenken, dass meine Batterie eigentlich ein Verbrauchsmaterial ist und ich die Abschreibung dafür eigentich noch in die Verbrauchskosten mit aufnehmen muss.
Sie: Das ist alles ganz schön kompliziert. Und teuer ... Schade ... Aber vielen Dank für die Infos.
Er: Gerne.
Sie Wiedesehen und gute Fahrt.
Er: Ja, wiedersehen. Und fahren Sie unbedingt mal ein Elektroauto probe, wenn eine Neuanschaffung ansteht.
Sie: Ja, das hatte ich eigentlich schon vor. Aber bei den Preisen ... Also,nochmal, Danke. Tschühüss.
Er: Tschühüss

Vorhang

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 466
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon remus » Sa 21. Okt 2017, 09:30

marxx hat geschrieben:
Schlechtes Theater.

Ort
Koblenz - Metro

Personen
Sie: VW Lupo Diesel 3L Fahrerin. Hat gerade ihre Einkäufe erledigt
Er: Nissan Leaf (24kW) Fahrer. Begeisterter Elektromobilist auf Fernfahrt.
(..)


Ich (Leaf 30kWh Fahrer) hatte aber durchweg ganz andere Gespräche während des Ladens geführt. Ein Klassiker ist immer wieder Tank&Rast: da sind die Leute immer positiv überrascht, dass a) das Laden doch so schnell geht (20-85% sind es ca. 25 Minuten bei mir) und b) dass es noch z.Z. kostenlos ist. Außerdem habe ich mich jedes Mal gefreut, an der stickigen Tankstelle vorbei fahren zu können und dafür einen "Parkplatz" direkt in der Nähe des Rasthofes und Spielplatzes zu bekommen.

Ich fahre auch seit >1 Jahr elektrisch, auch längere Strecken und teils auch mit der Family (Frau und 2 Kids) und alles passt wunderbar. Die Ladepause ist, v.a. wenn man mit der Family unterwegs ist, gar kein Problem, die Kinder freuen sich regelrecht, wenn wir mal bei Tank&Rast eine Pause einlegen und die angestrebte Pausenzeit von 25 Minuten ist auch kaum einzuhalten dann.

Zum. hier im Süden der Republik hat EnBW ganze Arbeit geleistet und da gibt es zahlreiche 50kW Ladesäulen an den Autobahnen. Zwar kostenpflichtig, aber es ist auf 5€ gedeckelt. Wenn man also mit weniger als 20% ankommt, ist der Ladevorgang auch gar günstiger als zu Hause in der eigenen Garage.

Ich habe während der gesamten Zeit lediglich 1x bei Allego laden müssen (bei Crailsheim), allerdings nur 5kWh, damit ich eine EnBW Ladesäule später erreiche, wo ich die 5€ Pauschale nutzen konnte.

Wenn ich öfters bei Allego laden müsste, so würde ich mir die Flatrate für 25€ holen. Ich bin mir ziemlich sicher, da hätte die 3l Lupo-Fahrerin nicht schlecht geschaut, wenn man ihr das erzählt hätte. "Wie, für 25€ pro Monat darf ich umsonst egal wie viel tanken??"

Außerdem, ich will jetzt niemanden zu nahe treten, ich finde jedoch, 3l Verbrauch auf der Autobahn ist doch ein wenig "schön gerechnet". Vor dem Leaf bin ich A-Klasse gefahren. War auch mit 6,xx angegeben, habe jedoch auch bei sparsamer Fahrweise, also 100-120km/h auf der AB nie weniger als 8,xl im Schnitt verbraucht. Und außerdem kann man den Lupo auch nicht wirklich mit einem Leaf vergleichen, das wäre von den Proportionen eher mit dem Golf vergleichbar. Der braucht vermutlich auch laut Datenblatt wesentlich mehr als 3l.
Benutzeravatar
remus
 
Beiträge: 289
Registriert: So 27. Nov 2016, 12:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon marxx » Sa 21. Okt 2017, 09:36

Hmmm, da fühle ich mich jetzt mal echt verstanden.

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 466
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon fridgeS3 » Sa 21. Okt 2017, 09:37

Man sich auch komisch verhalten?

Woher kommen die 25ct pro Minute? Sehe ich nicht bei NM?

Ich würde dort in 30 Minuten 9€ zahlen (mit Chargenow) oder man lädt 20 kWh und zahlt mit NM 13,80€ , wieso erzählt man den neugierigen Verbrennerfahrern solche komischen Geschichten?

Mit 20 kWh kommt man dann bereits auch 130-150 km weit.....

Gesendet von meinem SGP512 mit Tapatalk
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2050
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon nono » Sa 21. Okt 2017, 09:38

marxx hat geschrieben:
Er: Ca. 45 Minuten, dann komme ich über die Autobahn wieder so ungefähr 120km bis zur nächsten Ladestation. Wenn ich vorsichtig fahre


Wenn du der Dame so einen Mist erzählst, dann darfst du dich der Ablehnung auch nicht wundern.

Also am CCS-Lader ziehe ich durchschnittlich 45kW/h. Wenn ich davon ausgehe, dass das am Chademo-Lader in gleicher Geschwindigkeit gehen sollte, dann bekommst du in 45 min 33,75 kW und dein "vorsichtiger" Verbrauch läge bei 28,12 kWh/100 km.
17.02.2017 Born Electric | 20.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 14,0 kWh/100km
nono
 
Beiträge: 257
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:24
Wohnort: Hannover

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon Lokverführer » Sa 21. Okt 2017, 10:01

Auch wenn der Verbrauch nur halb so hoch ist, bleibt das ganze viel zu teuer...
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1221
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0x00 und 8 Gäste