Allego Preisexplosion

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon Impact » Do 19. Okt 2017, 21:50

Wohin die Kosten fürs Schnelladen aus Sicht der Betreiber gehen sollen zeigt eine aktuell laufende Umfrage des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO. Dort wird bei der Frage nach einem "angemessenen Bruttopreis pro 100km Reichweite" eine Spanne zwischen EUR 9,50 und EUR 38,- vorgegeben. Also unter EUR 9,50 für 100km kann erst gar nicht ausgewählt werden!
Mehr zur Umfrage und dem zugehörigen (EU-geförderten) Schnelllade-Projekt hier:
www.goingelectric.de/forum/oeffentliche ... 27300.html
Impact
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 9. Mär 2017, 14:17

Anzeige

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon drilling » Fr 20. Okt 2017, 05:14

Na dann gute Nacht, bei den Preisen werd ich wohl meinen Benziner als Langstreckenfahrzeug noch länger behalten, denn obwohl der alles andere als sparsam ist (10l/100km auf der AB) kostet der mich trotzdem 'nur' 13-14 Euro pro 100 km je nachdem wo ich auftanke).
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon mobafan » Fr 20. Okt 2017, 06:32

Im Benzin-Modus fahre ich derzeit mit 7,50 EUR, beim Diesel noch etwas weniger. Sollte also elektrisch 10 EUR und mehr kosten, überlege ich mir das nochmal, als nächstes ein BEV zu kaufen. Ich bin von der Technik zwar überzeugt, aber wenn diese nicht nur in der Anschaffung, sondern auch bei den laufenden Kosten höher ist, dann war es das für mich.

Klar, geringere Wartungskosten muss man auch dagegen rechnen, aber derartige Preise sind eine Frechheit.
mobafan
 
Beiträge: 185
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon fridgeS3 » Fr 20. Okt 2017, 07:34

Leute, wie häufig kommt es vor, dass ihr an Schnellladesäulen von Allego müsst?

Und wenn das widererwartend viel sein muss, nehmt die ENTEGA Flatrate und gut ist. Man kann sich einen BEV auch schlecht reden.

Ich habe 40.000km runter und wenn ich auf meine Stromkosten schaue, grinse ich nur.
BMW i3 - 60Ah - BEV (Baudatum 09-2013) - I001-17-07-500 - max. SoC 19,4kWh nach 17,8kWh (Erläuterungen zum kWh-Update siehe hier)

Mach' mit und sei ein Teil des BMW i-Team zur eRuda 2018 ; wir freuen uns auf jeden i3-Driver
Benutzeravatar
fridgeS3
 
Beiträge: 2048
Registriert: Di 8. Sep 2015, 13:38
Wohnort: Berlin

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon 0cool1 » Fr 20. Okt 2017, 07:54

Da kann ich nur zustimmen. Ich habe diesen Monat noch keinen Cent für Strom ausgeben und konnte Dank Entega immer an den allego-Säulen laden.

Ich wäre aber auch bereit für Langstrecken 7-10 Euro pro 100km auszugeben.

Übers Jahr gerechnet ist das keine große Investition.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 204
Registriert: So 31. Jul 2016, 08:04

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon Impact » Fr 20. Okt 2017, 08:05

@fridgeS3: Es geht nicht darum BEV schlecht zu reden, im Gegenteil: Es besteht die begründete Gefahr, dass die Preise fürs Schnelladen kurz- bis mittelfristig stark ansteigen werden und dann für viele Nutzer ein BEV auf Langstrecke nicht mehr wirtschaftlich oder gar nicht mehr erschwinglich sein wird.
Und wie lange es interessante Angebote wie die ENTEGA Flat angesichts solcher Entwicklungen noch geben wird ist ebenfalls sehr fraglich. Daher sollte rechtzeitig auf diese Entwicklung reagiert werden (Einflussnahme auf Politik und Öffentlichkeit), damit die Elektromobilität weiter wachsen kann und wir auch künftig noch mit unseren Elektroautos bezahlbar unterwegs sein können.

Siehe auch das breits 2014 veröffentliche Interview von Dr. Bernd Bauche vom DLR:
https://www.youtube.com/watch?v=a9Cq4F3Yx-s
(Zitat ab Min. 7:36: "Ich bin der Meinung, dass die Finanzierbarkeit von Elektromobilität in Zukunft ein gesamtgesellschaftliches Problem wird. Die Schere zwischen allen möglichen zusätzlichen Kosten [...] die durch die Energiewende auf mittlere Sicht entstehen werden werden Mobilität teuer machen.")
Impact
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 9. Mär 2017, 14:17

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon drilling » Fr 20. Okt 2017, 08:15

350KW Säulen werden auf lange Sicht sowieso Exoten für wenige Luxusautos bleiben, nicht nur wegen der Preise pro Aufladung sondern auch weil sich die Mainstream Akkugröße bei 50-80 KWh einpendeln wird und somit eine Aufladung mit 350KW technisch gar nicht möglich ist ohne die Lebensdauer des Akkus zu verkürzen.
150KW Säulen werden sich in der Breite durchsetzten, alles darüber aber nicht.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon mobafan » Fr 20. Okt 2017, 08:31

fridgeS3 hat geschrieben:
Leute, wie häufig kommt es vor, dass ihr an Schnellladesäulen von Allego müsst?


Es geht nicht (nur) um denjenigen, der aktuell schon ein BEV hat - denn derjenige wird überwiegend im Nahverkehr unterwegs sein und günstig laden können (meisten überwiegend zu Hause).

Es geht auch darum, die BEV tauglich nicht nur für die gelegentliche Langstrecke zu machen, sondern auch für diejenigen, die überwiegend Langstrecke fahren. Und wenn derjenige dann vergleicht, dass 100km mit dem Diesel 5 - 6 Euro kosten und mit dem BEV 38 EUR, dann dürfte klar sein, welches Fahrzeug der Langstreckenfahrer kauft.

In den nächsten paar Jahren kann eine Schnellladesäule m. M. n. nicht wirtschaftlich betrieben werden. Denn ruft man den Preis auf, der bezahlt werden müsste, um eine Wirtschaftlichkeit herzustellen, werden dort nur wenige Leute laden - der Preis müsste noch weiter erhöht werden. Also lieber die Preise jetzt so halten, dass die Bevölkerung sieht, dass man mit einem BEV nicht arm werden muss. Dann kommen immer mehr Kunden, die dort auch laden. Und irgendwann in ein paar Jahren hat man den Break Even erreicht, sodass die Säulen wirtschaftlich betrieben werden können, ohne Mondpreise zu verlangen. Verlange ich dagegen heute schon Mondpreise aufgrund des vergeblichen Versuchs einer Wirtschaftlichkeit schon heute, schiebe ich den Break Even in eine ganz ferne Zukunft.

Vielleicht würde es auch helfen, wenn der Staat nicht nur Subventionen für neue Säulen zahlen würde, sondern in den nächsten z. B. 10 Jahren auch diverse Umlagen, die Strom stark verteuern, auf Autostrom an öffentlichen Ladesäulen nicht erheben würde.
mobafan
 
Beiträge: 185
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon Tho » Fr 20. Okt 2017, 08:33

Nur wer soll zu unwirtschaftlichen Ladepreisen in Schnellladesäulen investieren?
Das geht als halbstaatlicher Rasthof mit geschenkten Säulen oder als Stadtwerk aus den Überschüssen.
Das wars dann aber auch schon wieder. Das ist doch alles kein tragfähiges Geschäftsmodell für eine funktionierende Infrastruktur.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5601
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Allego Preisexplosion

Beitragvon Flowerpower » Fr 20. Okt 2017, 08:44

Es gibt kein Tragfähiges Geschäftsmodel für 90% der Infrastruktur des Landes. Straßenlaternen und Straßengrün muss ich auch nicht einzeln bezahlen.
Reicht doch, dass ich über Steuern diese Dinge bezahle und dann auch nutzen kann. Das ist dann der Beitrag aller Steuerzahler für eine bessere Umwelt. Und wer das ungerecht findet sollte einfach die steuerfinanzierten Dinge mehr nutzen.
Flowerpower
 
Beiträge: 474
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 17:56

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste