Allego/PlugSurfing/NewMotion in Berlin - Anwalt einschalten?

Re: Allego/PlugSurfing/NewMotion in Berlin - Anwalt einschal

Beitragvon imievberlin » Di 28. Mär 2017, 23:02

Aus meiner Sicht dran bleiben! Meinen Support hast du, ggf. würde ich sogar eine kleine Spende für den Rechtsbeistand übergeben.
NewMotion bekommt es noch nicht mal hin ordentlich einen Preis in der App zu hinterlegen. Ne da verwiest man lieber auf einen Link in dem man dann selbst tätig werden kann.
Klar an der Tankstelle geh ich auch erst einmal rein zum Tankwart und frag nach dem Preis... so läuft das nicht! Nicht mit uns!
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: Allego/PlugSurfing/NewMotion in Berlin - Anwalt einschal

Beitragvon enabler » Di 28. Mär 2017, 23:29

Eigentlich gehört dieser Thread "sticky" gekennzeichnet, ausgedruckt und eingerahmt, denn hier sieht man so richtig schön, warum unser Land elektromobil nicht vom Fleck kommt.
enabler
 
Beiträge: 184
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49

Re: Allego/PlugSurfing/NewMotion in Berlin - Anwalt einschal

Beitragvon fpk » Mi 29. Mär 2017, 06:42

Strombaer hat geschrieben:
Dieses ganze Durcheinander liegt an der Inkompetenz der Betreiber.
Deshalb Lehrgeld zahlen und nach sinnvollen Lösungen suchen.
Für mich bedeutet das:
In Berlin lade ich nur bei Vattenfall: kostenlose Karte und 0,30 pro KW/H
oder Innogy( RWE) 4,95 p.M. und 0,30 pro KW/H

Die grauen Säulen meide ich, weil ich auf dieses Theater keine Lust habe.


Inkompetent (oder böswillig?) ist allein der Senat, der das be emobil Konzept verantwortet.
Grundsätzlich hast Du recht damit, auf die noch vorhandenen Alternativen zu wechseln, dass hat ja auch der Senat erkannt und versucht diese auszuschalten, indem die Auszeichnung der Parkflächen vor Vattenfall und Innogy Säulen entfernt wird. Was wiederum klar die These untermauert, wer Verantwortlich für das Schlamassel ist.

Da wir es hier mit der Politik zu tun haben, ist dies auch unsere Chance. Wir müsssen uns nur lange und laut genug beschweren, wenn es das Thema irgendwann mal in die Bild schafft, dann wird sich auch etwas bewegen.
Passat Variant GTE
fpk
 
Beiträge: 67
Registriert: So 27. Mär 2016, 17:05
Wohnort: Berlin

Re: Allego/PlugSurfing/NewMotion in Berlin - Anwalt einschal

Beitragvon Volt » Mi 29. Mär 2017, 08:15

eigentlich müßten alle zufrieden sein,
die be-emobil säulen sind fast immer frei.
kein parken nach ladeende,
kein zuparken durch verbrenner,
immer nutzbar.
durch die geringe nutzung wird das stromnetz auch nicht übermäßig belastet.
stefan
These:
Beim laden sind alle E-Autos gleich zu behandeln.
Bei Destination Ladesäulen (bis 22KW) wird solange gestanden wie der Fahrer es für Richtig erachtet,
bzw. halt maximal solange wie beschildert. Oh, schon voll? egal. Ladescheibe ist Sinnvoll.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 394
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:56

Re: Allego/PlugSurfing/NewMotion in Berlin - Anwalt einschal

Beitragvon Fluencemobil » Mi 29. Mär 2017, 08:55

Vor Gericht wird meist verglichen, so das immer Kosten hängen bleiben.

Was in der App fehlt ist das Wort "an einer AC-1". Eine Beschreibung die für AC-1 und AC-3 Säulen gleichzeitig gilt kann schon verwirren, das wir aber nicht reichen um 100% Recht zu bekommen. Da heist es, man hätte sich vorher andersweitig informieren müssen. Und das Wort Ladestation, macht es eigentlich auch deutlich, das nicht der Ladevorgang gemeint ist.

Wenn es aber gar keine AC-1 LAdesäulen geben sollte, sieht die Sache natürlich anders aus. Dann kann der Text so verstanden werden, als ob da stehen würden: "Wenn sie mit AC-1 laden"


Bild

So richtig spannend wird es aber erst mit dem neuen Golf mit AC-2. ;)
Für eine gerechte Bezahlung müßte es dan ja LAdesäulen mit AC-2 geben. :lol:
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1599
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Allego/PlugSurfing/NewMotion in Berlin - Anwalt einschal

Beitragvon ihliedaily » Fr 7. Apr 2017, 14:57

Sagt mal, mir ist eben beim Ladestation suchen via NM und PS aufgefallen dass keine Ladesäule in Berlin mehr grünen Strom hat. Das war aber mal anders?!
Audi A3 e-tron
ihliedaily
 
Beiträge: 62
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 10:38

Re: Allego/PlugSurfing/NewMotion in Berlin - Anwalt einschal

Beitragvon TeeKay » Fr 7. Apr 2017, 18:00

Volt hat geschrieben:
eigentlich müßten alle zufrieden sein,
die be-emobil säulen sind fast immer frei.
kein parken nach ladeende,
kein zuparken durch verbrenner,
immer nutzbar.

Wieso kein Zuparken durch Verbrenner? Ist doch ideal. Wenn kontrolliert wird, kostet das je nach Sachbearbeiter 10 oder 15 Euro. Je nach Gebiet hast du das nach 5-15h raus, dann wäre legal parken und bezahlen teurer. Abgeschleppt wird nur auf Anforderung von Irren wie mir, die sich dann 90-120min Warterei ans Bein binden. Abgeschleppt wird dann auch nur, wenn vorher nicht der zweite Ladeplatz frei wurde. Der Erwartungswert bleibt dick positiv, wenn du das als Verbrennerfahrer täglich machst. Gegenüber legal parken oder gar die Be Emobil Säulen legal als Elektroautofahrer nutzen, ist das illegale Zuparken nach wenigen Stunden günstiger. Und ja, es gibt Menschen, die nach solchen Erwartungswerten handeln.

@ihliedaily: Bei Be Emobil gibts Naturstrom, bei Vattenfall und Innogy als Windstrom vermarkteten umgelabelten Graustrom.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste