Abzocke an den Ladesäulen?

Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon umrath » Do 24. Aug 2017, 08:05

Ich mache weder Werbung noch erziele ich irgendwelche Einnahmen dadurch. Das tut WordPress. Du kannst gern etwas spenden. Dann kann ich mich aus der Werbung freikaufen.

Im übrigen würde es helfen, den Artikel zu lesen, bevor man Fragen dazu stellt. Sonst fragt man Dinge, die im Artikel explizit beantwortet sind.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2137
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Anzeige

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon Tigger » Do 24. Aug 2017, 08:13

Da sind wir wieder beim Punkt Kosten auf die Allgemeinheit abwälzen. ;-) Wenn ich bloggen wollen würde, so würde ich dafür auch die paar Euro für eine eigene Domain inkl. Wordpress investieren. Bei wordpress.com würdest Du für die werbefreie Version 4,- € pro Monat bezahlen. Von daher sparst Du durch die eingeblendete Werbung 4,- €, hast also durchaus etwas davon.

Ansonsten: BTT?
IONIQ electric Premiun Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01. (Sangl #94).
Bild
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 953
Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon graefe » Do 24. Aug 2017, 09:44

Tigger hat geschrieben:
Aber imho hat der Staat durch den Verkauf fossiler Brennstoffe (Energiesteuer/MwSt.) enorme Einnahmen. Von daher denke ich, dass wir froh sein können, dass auf den Strom an den öffentlichen Ladern noch kein zusätzlicher Steuersatz erhoben wird.

Der Staat stellt sich mit der aktuellen Steuer- und Abgabenlast auf Strom nicht schlecht, m.W. liegt die Steuer-/Abgabenlast bei >100%.
Wenn das Ziel eine faire Besteuerung nach dem Verursacherprinzip sein soll, also eine CO2-Steuer, dann wird Strom im Vergleich zu Benzin und vor allem Diesel viel zu hoch besteuert (oder eben Diesel/Benzin zu niedrig).

Es ist Aufgabe des Staates, sich um eine faire Besteuerung zu kümmern. Und es mag durchaus auch eine staatliche Aufgabe sein, eine Ladeinfrastruktur zu schaffen (wenn Elektromobilität politisch gewünscht ist). Aber eine weitergehende Subventionierung durch den Staat lehne ich ab.

Verbote für Diesel (und später wohl auch Benziner) in den Städten erscheinen unausweichlich. Und genau das wird der Grund sein, warum die Leute auf Elektroautos umsteigen werden müssen, auch wenn die Kosten höher sind als beim Verbrenner.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2265
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon TeeKay » Do 24. Aug 2017, 09:47

geko hat geschrieben:
500, 700 oder auch 900 Mrd Euro Kredit aufnehmen und flächendeckend DC-Schnelllader aufbauen, überall Glasfaser verlegen und marode Bauwerke wie Brücken und Schulen in Stand setzen.

Bei 500-900 Mrd Euro Neukreditaufnahme ist es aber zweifelhaft, ob die dann noch jemand für 0 geben möchte. Im Übrigen kosten den Bund zehnjährige Kredite inzwischen wieder 0,41% pro Jahr, 30-jährige 1,29%.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon kub0815 » Do 24. Aug 2017, 15:18

Warum der Staat? Warum nicht Auto oder Energie Industrie die wo dann irgentwann mal dadurch profitieren werden.

VG
Jürgen
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1377
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon Tho » Do 24. Aug 2017, 15:39

Industrie möchte (in Deutschland) nicht langfristig investieren. Das drückt nur die Bilanzen.
Wie ständig über Firmen gemeckert wird die investieren sieht man am Beispiel von Tesla.
Ganz im Gegenteil, die deutsche Industrie steigert ihre Gewinne dadurch, dass immer weiter Kosten gesenkt werden.
Da ist kein Raum für die Investition in ein kurzfristig unprofitables Ladenetz.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5601
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon Ranzoni » Do 24. Aug 2017, 15:50

graefe hat geschrieben:
Der Staat stellt sich mit der aktuellen Steuer- und Abgabenlast auf Strom nicht schlecht, m.W. liegt die Steuer-/Abgabenlast bei >100%.


Ich habe die Steuerlast für meinen Fall gerechnet (Wien):

Benzin 6,5l/100km zu € 1,1 Steuer+Abg. 64% = € 4,58 auf 100km (das ist mein Auto der Polo Klasse)

Strom 18kWh/100km zu € 0,20 Steuer+Abg. 40% = € 1,44 auf 100km (das wäre ein ZOE)

Ich zahle also für mein Benzinauto rund das dreifache an Steuern und Abgaben für Treibstoff als es für den vergleichbaren ZOE wäre. Da scheint mir Strom als vergleichsweise günstig besteuert.

Sieht das in DE so viel anders aus?

Ranzoni
Ranzoni
 
Beiträge: 34
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 07:14

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon umrath » Do 24. Aug 2017, 15:55

Du vergleichst Äpfel mit Birnen, denn dein Elektroauto braucht auch sehr viel weniger Energie. Willst du als Dank dafür dann höher besteuert werden? Rechne mal die Steuern pro kWh aus. Dann sieht das Bild etwas anders aus.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2137
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon Tigger » Do 24. Aug 2017, 16:17

In diesem Fall musst Du halt Äpfel mit Birnen vergleichen, da Vater Staat sich nicht darauf einlassen wird Benzin und Diesel nach kWh zu versteuern. Wäre auch kontraproduktiv, da Du Deinen Sprit ja auch nach Litern bezahlst.

Aktuell in Deutschland

Strom: 55% Steuern & Abgaben
Quelle: Wikipedia

Benzin: 67% Steuern & Abgaben
Quelle: Statista

Und ein Prozentsatz auf von Dir investiertes Kapital ist auch von der Einheit der Gegenleistung unabhängig. ;-)
IONIQ electric Premiun Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01. (Sangl #94).
Bild
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 953
Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon kub0815 » Do 24. Aug 2017, 16:23

Die Berechnung finde ich gar nicht so falsch. Es wurde berechnet wieviel Steuern ich mit einem E-Auto im Vergleich zu einem normalen Auto bezahle um mich 100km fortzubewegen.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1377
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast