Abzocke an den Ladesäulen?

Re: Abzocke an den Ladesäulen

Beitragvon kub0815 » Di 22. Aug 2017, 13:55

umrath hat geschrieben:
So, hier noch meine Überschlagsrechnung, damit endlich Ruhe herrscht:
Ladesäule: 15.000 € (damit ist schon ein dicker Puffer für Anlieferung und weiß der Vogel was alles dabei)
Stromanschluß: 3.000 €
Elektriker/Anschluß: 3.000 €


Hier mal eine Tabelle von den Stadtwerken wo ich wohne zum Baukostenzuschuss.

B Baukostenzuschuss gemäß § 11 NAV (ab 30 KW)
B.1 BKZ - je Wohneinheit (ab der 4. Wohneinheit) 120,27 € 143,12 €
B.2 BKZ - Gewerbekunden Niederspannung (pro kW) 92,32 € 109,86 €
B.3 BKZ - SVK Umspannung zur Niederspannung (pro kVA) 160,61 € 191,13 €
B.4 BKZ - SVK Mittelspannung (Trafo / pro kVA) 52,00 € 61,88 €
B.5 BKZ - Nachtspeicherheizung SN, Zentralspeicherheizung SU (pro kW) 20,

Nur der Posten Gewerbekunden Niederspannung (pro kW) bist du mit 92,32 Euro pro kw dabei. Ist aber nicht das einzigeste Posten den du brauchst.
Zuletzt geändert von kub0815 am Di 22. Aug 2017, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1384
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Anzeige

Re: Abzocke an den Ladesäulen

Beitragvon kub0815 » Di 22. Aug 2017, 14:03

TeeKay hat geschrieben:
Bei 90.000kWh im Jahr (die mit einer 50kW-Säule pro Standort praktisch unmöglich sind), wären pro Jahr 6740 Euro verdient worden. Macht eine Eigenkapitalrendite von 19,5% bei 100% Eigenkapitaleinsatz.


Was sind den für eine 50kw Säule realistische werte. Für eine Säule an der Autobahn?
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1384
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon TeeKay » Di 22. Aug 2017, 14:09

Jeder der 167 Schnelllader an Hauptverkehrsachsen in Estland kommt auf durchschnittlich 55,6 Ladesessions pro Monat. Die Ladungen dort sind mit sehr fairen Pauschaltarifen bepreist, die zur häufigen Nutzung animieren. Pro Ladesession werden durchschnittlich 11,4kWh abgegeben. Macht für alle 167 zusammen pro Monat 106.000 - und nicht wie von umrath angenommen 90.000 für eine Säule.

In Estland sind etwa 1% aller Autos Elektroautos - also mehr als in Deutschland.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon Tho » Di 22. Aug 2017, 14:18

Genau, was interessiert mich als Fahrer was die Säule, Installation und Service kostet, ich will maximal so viel wie zu Hause für den Strom bezahlen. Leute, so wird das nichts mit der Infrastruktur. :lol:

Ein kleines Praxisbeispiel im AC Bereich:
Es wurde ein Mennekes 2x 22kW aufgestellt. Inkl. Anschluss usw. für günstige 10.000.
Jetzt kaufen wir den Strom für 29cent vom Versorger ein und verkaufen ihn für 39cent, bezahlen unseren Abrechnungsdienstleister, die SIM Karte, prüfen regelmäßig gemäß LSV die Installation, befreien 2x im Jahr klemmende Kabel und schreiben unsere Investion ab. Hotline und Beratung von Nutzern vergessen wir einfach mal, da ich das noch nicht beziffern kann. Wir gehen mal davon aus, dass Stand heute 4 Leute die Woche Laden, in 10 Jahren 4 Leute am Tag und skalieren die Kalkulation so hoch.
Wir sind in dem Fall ungefähr nach 8 Jahren aus der Verlustzone raus und haben im 10. Jahr 200 EUR Gewinn im Jahr.
Ich sage mal so, wenn eMobilität nicht mein Hobby wäre würde ich mich mit diesem "Geschäft" nicht befassen. :lol:
Zuletzt geändert von Tho am Di 22. Aug 2017, 14:25, insgesamt 2-mal geändert.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5618
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon yukon61@2013 » Di 22. Aug 2017, 14:21

geko hat geschrieben:
Yukon, vielleicht magst du deine Thesen mal belegen. Wo in den Niederlanden ist das Laden 5x so teuer wie Diesel/Benzin?


Ladekosten in den Niederlanden:

Beispiel: Amsterdam, Flughafen

mittlerweile sind die Preise um 50% gestiegen gegenüber früher:

aktuelles beispiel: Allego über New Motion: 0,69 Cent/kwh plus 0,25 Cent/min Ladezeit (bei Mc Donalds) finde ich einen etwas hohen Preis, vor einem Jahr hab ich dort noch 0,34 Cent bezahlt ohne Ladezeitbeschränkung. Ein kleine Erhöhung ist ja in Ordnung aber gleich 50% mehr??? .......und was ist in 3 bis 4 Jahren? Ich bin ja gespannt auf die Preisentwicklung in Europa wenn die E-Mobilität so richtig anzieht. Da werden sich wohl einige in Zukunft bedienen (...ist meine Meinung :-) )
BlueNote: Style, bestellt am 18.08.2017 , Sangl_Nr. 330, Status: hoffnungsvoll :D
Benutzeravatar
yukon61@2013
 
Beiträge: 56
Registriert: Di 15. Aug 2017, 22:02

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon TeeKay » Di 22. Aug 2017, 14:32

@Tho: Und die Opportunitätskosten nicht vergessen. Ist ja schön, wenn man nach 8 Jahren 2% Eigenkapitalrendite hat. Aber in den 8 Jahren zuvor hat man 50% Eigenkapitalrendite vergeudet, weil das knappe Eigenkapital in einer Ladesäule gebunden war, statt in lukrativeren Investments.

Abzocke sind also auch 69 Cent die kWh nicht, sondern noch immer eine Subventionierung des Nutzers.

Wenn überhaupt, dann mache ich Großunternehmen wie Allego den Vorwurf, den noch jungen Markt nicht mit attraktiven, die Nutzung stimulierenden Preisen anzuschieben. Ob da 50x pro Monat für 69 Cent die kWh geladen wird, 100x für 40 Cent die kWh oder 200x für 30 Cent, macht in der Gesamtkalkulation praktisch keinen Unterschied. Bei 69 Cent ist man aber ein Beispiel für das Nichtfunktionieren der Elektromobilität, bei 30 Cent kann man mit den günstigen Betriebskosten eines Elektroautos werben und damit die Kundenbasis schaffen, die irgendwann mal profitablen Betrieb ermöglicht.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon geko » Di 22. Aug 2017, 14:42

@Yukon: Deine Aussage zum Flughafen Amsterdam ist nicht korrekt. Das Laden bei Allego NL kostet via NewMotion in den ersten 30 Minuten 0,69 Euro/kWh. Erst danach werden weitere 0,25 Euro/Minute fällig. Das dient dazu, DC-Schnelllader nicht unnötig lange zu blockieren. Binnen 30 Minuten sollte bei 50 kW Ladeleistung ausreichend geladen worden sein für die Weiterfahrt (80% Akku).
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1288
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon umrath » Di 22. Aug 2017, 15:36

Tja Leute. Bei den von euch als realistisch eingestuften Preisen prognostiziere ich dann eins: Der Umstieg auf die Elektromobilität wird mit diesen Preisen in der Breite nicht stattfinden.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2140
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon kub0815 » Di 22. Aug 2017, 15:51

umrath hat geschrieben:
Tja Leute. Bei den von euch als realistisch eingestuften Preisen prognostiziere ich dann eins: Der Umstieg auf die Elektromobilität wird mit diesen Preisen in der Breite nicht stattfinden.


Da magst du recht haben bei VW macht man es so man gibt eine Charge & Fuel karte aus wo man für 11,90 Euro laden kann. Was bei VW mit 40kw Ladeleistung 30cnt ist. Bei BMW die ChargeNow sind wir bei 18 Euro die Stunde. Bei 50kw Ladeleistung sind das 36cent.

Das kannst du auch als eine Art der Förderung sehen die meisten Ladungen nehme ich aber an werde die meisten zuhause machen bei etwa 25-30cent.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1384
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Abzocke an den Ladesäulen?

Beitragvon umrath » Di 22. Aug 2017, 15:53

Das mag für Leute auf dem Lande passen. Die Mehrzahl der Menschen lebt aber heute in der Stadt (da wo der Umstieg auf die Elektromobilität auch am wichtigsten wäre) - und lädt eben nicht zu Hause, weil es nicht geht.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2140
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Betreiber, Roaming und Abrechnung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: EddyB und 3 Gäste