Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leerfahr

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leerfahr

Beitragvon mlie » Sa 18. Jan 2014, 22:44

Moin,

heute mal eine kleine Frage zu den kleinen Energiepaketen unter meinem Kangoo:

Wie ja jeder hier mittlerweile wissen dürfte, fahre ich meinen Akku bedingt durch die fehlende Schnelladung häufig gegen 1-4% Ladezustand.
Mal angenommen, ich würde mein Turboladerprojekt (22kW) demnächst erfolgreich abschliessen und der Akku hätte nicht nur den Schnarchlader mit 3,7kW, sondern auch 11kW und 22kW Lademöglichkeit.

Das neue Profil wäre
1x am Tag von 40% auf 100% mit 22kW (1C) bzw. 11kW wenn 22kW nicht erforderlich,
4x von 70% auf 100% mit 11kW (0,5C) und
1x von 35% auf 100% mit 3,7kW (0,17C) über Nacht.

Momentan ist mein Profil mit nur 3,7kW (0,17C):
3x am Tag von 60% auf 100%,
1x von 4% auf 100%

Welche Lebensdauerveränderung gibt es schätzungsweise - was ist für den Akku stressiger, das tägliche runterfahren an die unterste SOC-Grenze bis hin zur Leistungsreduktion auf 6kW oder die Schnelladung mit 1C um für den nächsten Kunden bereit zu sein, dafür aber praktisch nie mehr unter 30% Ladung?

Traut sich jemand eine Prognose? Wird die Lebensdauer der Zellen durch die tiefe Entladung weniger beeinträchtigt als durch die 1C-Ladung, oder ist die 1C-Ladung besser als die tiefen Entladezyklen?

Ionenflüsterer vor!
Danke schon mal an alle, die sich an der Diskussion beteiligen.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Re: Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leer

Beitragvon xado1 » Sa 18. Jan 2014, 22:57

ich lade meinen leaf meist von 30%-90%,davon halb chademo und halb schnarch 2,5kw.
ich denke am schlechtesten für den akku sind hohe temperaturen und unbenutztes stehen mit 100%.
jetzt im winter lade ich viel mit chademo,da nach ladeende die batterie so um die 20 grad hat,im sommer lade ich mit der photovoltaik mit 2 KW,erstens wird die batterie damit nicht so warm,und außerdem habe ich im winter nur schlechte photovoltaik.
ich merke bei jeder chademoladung,daß der akku imme besser wird.
nissan-leaf/wieviel-gids-hat-euer-leaf-t2232-110.html

mein luis hat eine 32kw batterie,und der kann nur schuko mit 2,2,kw laden,der braucht zwar lange,aber die batterie ist immer noch wie neu,und der hat auch jetzt im winter 150km reichweite,im sommer 200+/-

ich habe auch das gefühl,daß ab und zu leerfahren den akku stärker macht,kann es aber nicht bestätigen.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leer

Beitragvon Kelomat » So 19. Jan 2014, 21:59

In der Bedienungsanleitung von meinem Leaf steht man soll den Akku erst wieder Laden wenn er unter 80% ist. Das ist besser für die Lebenserwartung.
Genau so ist es auch mit dem 80% Lademodus. Dadurch soll der Akku auch länger halten.

Ich schließe daraus das es besser ist wenn du die 70 auf 100% Ladungen weniger oft machst als die 40 auf 100%.
Ich denke mal wenn der Akku von 90 auf 100% geladen wird wird er etwas mehr gestresst als von 30 bis 90%.
Genau so schlecht ist das ganz leer fahren.

Das soll aber nicht heißen das der Akku dann gleich tot ist.
Ich sag mal so: Wenn du 5 Jahre Lang 4x Täglich nur von 70 auf 100% lädst ist der Akku bei schlechterer "Gesundheit" als wenn du in den 5 Jahren immer 2x Täglich von 40 auf 100% lädst.

Bin aber kein Experte! Das ist einfach meine Einschätzung dazu und bezieht sich auf die Leaf Bedienungsanleitung.

Was sagt deine Bed.anleitung?
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1591
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leer

Beitragvon xado1 » Mi 22. Jan 2014, 20:35

eigentlich ist es mir egal,ich lade schnell und langsam wie es sich eben ausgeht,3-4 jahre wird der akku schon halten,und dann wird sich schon was neues ergeben.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leer

Beitragvon xado1 » Fr 7. Feb 2014, 09:45

Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leer

Beitragvon eDEVIL » Fr 7. Feb 2014, 10:24

50 -> 80% wäre besser als 70 -> 100%

11KW sind noch kein Streß für den Akku. 22 dürfte da auch nicht so viel aus machen, wenn es dann gegen Ende der Ladung reduziert wird. 50KW Chademo sind ja auch nur am Anfang.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leer

Beitragvon xado1 » Fr 7. Feb 2014, 16:05

ich lade in der kalten jahreszeit mehr chademo bis 95%,und im sommer,wenn die pv anlage mehr strom bringt mit 3kw bis 80%,somit bleibt die reichweite ungefähr gleich.
entscheidend ist glaub ich die akkutemperatur beim laden.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leer

Beitragvon CrashB1404 » Fr 7. Feb 2014, 17:07

Jetzt mal abgesehen von einer Schnellladung oder nicht,
normal sollte es doch besser sein den Akku ein paar Tage nicht zu laden und dann wenn er unter 20% ist erst wieder voll zu laden, als jeden Abend nach einer Fahrt in die Stadt ihn wieder voll zu laden, oder sehe ich das falsch? :roll:
Eigene Fahrzeuge:
VW E-Up (2014)
Renault Zoe (2014)
Benutzeravatar
CrashB1404
 
Beiträge: 120
Registriert: So 15. Dez 2013, 16:25

Re: AW: Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder

Beitragvon Karlsson » Fr 7. Feb 2014, 17:30

Ne, dann wäre doch nur bis 80% laden optimal. Das aber nach jeder Fahrt.
Flache Zyklen und möglichst langsam.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12810
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leer

Beitragvon Fluenceowner » Fr 21. Mär 2014, 10:02

Bei einem Verkäufer von Winston LiFEPO4 Zellen gibt es die Empfehlung den Nutzbereich des Akkus immer von der Mitte aus zu betrachten. Regelmäßige Ladungen von beispielsweise 30-80% SOC sind für die Lebendauer förderlicher als Ladungen von 50-100, da die letzten Prozent mit hohen Ladeverlusten und höherer Belastung der Akkus erreicht werden. Dazu kommt, dass Tiefentladungen einen Akku definitiv zerstören, wobei die Elektronik dies normalerweise nicht zulässt. Wenn ein Handy oder auch ein Fahrzeug 0 Kapazität anzeigen und die Kiste abschaltet, dann ist dass nie physikalisch Null, sondern wahrscheinlich eher 10-20%. Dennoch sollten sowohl tiefenladungen als auch immer füllen bis 100% vermieden werden. Ein Bereich von 20-40% plus minus um 50% sollte angestrebt werden. also immer um die Mitte pendeln lassen, wenn nicht nötig nie ganz voll und nie ganz leer.
Fluenceowner
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 13. Mär 2014, 19:18

Anzeige

Nächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 150kW, kub0815 und 4 Gäste