Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leerfahr

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leer

Beitragvon Spüli » Fr 21. Mär 2014, 10:53

Eine genaue Aussage über den Streß kann wohl nur jemand machen, der den Renault-Akku und seine Chemie genau kennt.

Wenn ich aber das bekannte Wissen aus den Bereichen Modellbau und eAutomobil zusammenfasse, sollte eine Ladung mit 1C kein Problem sein. Die Temperatur des Akku sollte dabei aber stets gemäßigt bleiben. Also nicht eiskalt oder heiß.
Eine Tiefendladung ist auf jeden Fall eine größere Gefahr für den Akku als eine 1C-Ladung.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2572
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Re: Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leer

Beitragvon Elektrolurch » Sa 22. Mär 2014, 16:37

Aber mal so grundsätzlich: Wenn ich aus Angst, Akkukapazität zu verlieren, immer nur 60% der eigentlich verfügbaren Kapazität nutze (z.B. den Bereich zwischen 20% und 80%), dann bin ich doch sofort und freiwillig da wo ich andernfalls bei Vollauslastung des Akkus VIELLEICHT in 5 Jahren mal hinkomme. Insofern ist die Diskussion doch obsolet. Oder? Da lade ich jetzt lieber sorglos und genieße die ersten Jahre. ;)
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leer

Beitragvon mlie » Sa 22. Mär 2014, 16:55

Bei meinem Ursprungsbeitrag ging es mir ja nur darum, zu wissen, ob die Schnelladung meinen Akku mehr beschädigt als die ewigen "Tief"entladungen, die bei mir übrigens tatsächlich stattfinden.

Effektiv nur 60% der Akkukapazität zu nutzen ist bei mir mit Schnarchlader utopisch, bedeutete dieses doch, dass ich nur 78km*0,6=47 km echte Reichweite hätte!
Das ist zwar für die Studienhörigen mit Ihren 42km Durchschnitt noch ausreichend, für meine Fahrpraxis allerdings mindestens 30, eher 60 km zu wenig. Also muss ich zwangsläufig immer auf mindestens 100% laden, sonst komme ich vom Ziel nicht weg.

Mit 22kW Lader sieht das anders aus, da kann ich auch mit 70% losfahren und am Ziel mit 27% eine halbe Stunde den Akku wieder auf sinnvolle Werte bringen...

Und genau deshalb interessiert es mich eben nebenbei, ob Renault mit Ihrer Verweigerung der Schnelladernachrüstung sich selbst ins Knie schiesst mit deutlich höherem Akkuverschleiss - zumal alles unter 6,25% SOC wegen des ewigen Gepiepes nervt....
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leer

Beitragvon Thorsten » Mi 26. Mär 2014, 13:36

Gemäß der technischen Daten zur Kangoo-Batterie :

Batterie
Batterietyp Lithium-Ionen
Spannung (V) 398
Leistung (kWh) 22
Kapazität (Ah) 65
Anzahl der Module 48
Anzahl der Zellen 192


hat der Kagoo die selbe Batterie, wie der Zoe. Heißt 22kWh netto (das was der Batterie entnommen werden kann) und
26kWh brutto. Das bedeutet, dass immer 15,5% der Kapazität im Akku verbleiben. Auch wenn er dir 0% SOC
anzeigt und schon steht. In diesem Sinne ist ein "Leerfahren" von einer Tiefentladung der Batterie weit entfernt.

Thorsten
Und im Übrigen glaube ich an das reine E-Auto. Hybride sind eine vorübergehende Erscheinung.
Benutzeravatar
Thorsten
 
Beiträge: 302
Registriert: Do 12. Dez 2013, 13:14
Wohnort: Stadtallendorf / Schweinsberg

Re: Was ist für den Akku belastender, Schnelladung oder Leer

Beitragvon Joe-Hotzi » Di 27. Mai 2014, 15:28

mlie hat geschrieben:
Bei meinem Ursprungsbeitrag ging es mir ja nur darum, zu wissen, ob die Schnelladung meinen Akku mehr beschädigt als die ewigen "Tief"entladungen, die bei mir übrigens tatsächlich stattfinden.

Kurz und bündig:

Unterhalb 1C (also Aufladung unter einer Stunde Ladedauer) hat man allenfalls "beschleunigtes Laden" - völlig unproblematisch im Vergleich zu Ladezuständen <30%, die nachweislich Lebensdauer kosten. 0,5C gilt als Standardladung - das wären 2h Ladedauer.

mlie hat geschrieben:
Mit 22kW Lader sieht das anders aus, da kann ich auch mit 70% losfahren und am Ziel mit 27% eine halbe Stunde den Akku wieder auf sinnvolle Werte bringen...

22kW sind leicht oberhalb 1C - völlig unbedenklich und weniger kritisch wie regelmäßige tiefe Entladung.
Auch wenn es nicht die gleiche Akkuchemie ist:
High Current Charging and Discharging Report for Lithium (LiFeYPO4) Cells ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1101
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Vorherige

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste