Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zukunft

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zuk

Beitragvon MOTELS » Sa 28. Mai 2016, 14:47

Buschmann hat geschrieben:
Wieso bist Du Dir dieser Aussage so sicher?




Ich bin mir deswegen so sicher weil ein kleinerer Akku mit höherer Kapazität nichts mit einer neuen Erfindung zu tun hat auf die die ganze Welt wartet, sondern weil man sich das ganz leicht selber ausrechnen kann wenn man ein bisschen Ahnung hat!

Ein Akku funktioniert immer so dass zwischen 2 verschiedenen Elementen ein Spannungspotential herrscht. Und da wir nicht 10 Millionen verschieden Elemente in unserem Periodensystem haben die sich dafür eigenen sonderrn nur eine 2 stellige Anzahl sind natürlich sämtliche Kombinationen derer längst ausprobiert bzw erforscht. Und die Paarung mit dem besten Platz/Leistungs/Preisverhältnis sind nun mal die aktuellen Akkus, so einfach ist das ! Und es wird in Zukunft keine neue BILLIGERE Element Paarung geben die bis jetzt unendeckt war und die plötzlich ein vielfaches von Energie auf weniger cm3 speichern kann als bisherige Akkus.

Das gleiche trifft auch auf die Musik zu: Eine Melodie ist lediglich eine Kombination auf der Tonleiter. Alle Kombinationen auf dieser Tonleiter sind längst ausprobiert, alle Melodien entdeckt und veröffentlicht. Es wird nie wieder neue Melodien geben die sich gut anhören und die das Zeug haben in 30 Jahren als Klassiker gespielt zu werden. DIe Musik ist am Ende. Aus. Over. Wir - und alle nachfolgenden Generationen - leben im ewigen Cover Zeitalter ! Das was heute als "neur Hit" rauskommt ist zu 99 Prozent gecovert oder ein rauf und runter gejodel ohne eigeer Meledoie.
Zuletzt geändert von TeeKay am So 29. Mai 2016, 16:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte die Zitierregeln beachten
MOTELS
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Mai 2016, 14:52

Anzeige

Re: Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zuk

Beitragvon iOnier » Sa 28. Mai 2016, 15:32

Wer redet ständig von mehr Kapazität? An besserer Elektrodentechnik wird auch geforscht und die wird höhere Ladeleistungen ermöglichen. Wenn ich die 100 km, die mein Akku mir etwa ermöglicht, zu 80% mit 10C laden könnte und die Ladestationen dicht genug stünden wäre ich schon zufrieden. Und andere mit größten Akkus erst recht.

Gesendet von meinem GT-S7710 mit Tapatalk
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1606
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zuk

Beitragvon MOTELS » Sa 28. Mai 2016, 15:51

iOnier hat geschrieben:
und die Ladestationen dicht genug stünden




Verlängerungskabel wäre auch ne Lösung...
MOTELS
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Mai 2016, 14:52

Re: Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zuk

Beitragvon Buschmann » Sa 28. Mai 2016, 17:24

[quote="Alex1"...Mehr Niveau brauchts in diesem Fred nicht :lol:[/quote]

Ist das das Zeugs in der blauen Dose :D
Buschmann
 
Beiträge: 258
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 08:14

Re: Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zuk

Beitragvon Alex1 » Sa 28. Mai 2016, 20:55

:lol: :lol:
Zuletzt geändert von TeeKay am So 29. Mai 2016, 16:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte die Zitatregeln beachten
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8142
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zuk

Beitragvon Karlsson » Sa 28. Mai 2016, 22:29

MOTELS hat geschrieben:
Ich bin mir deswegen so sicher weil ein kleinerer Akku mit höherer Kapazität nichts mit einer neuen Erfindung zu tun hat auf die die ganze Welt wartet, sondern weil man sich das ganz leicht selber ausrechnen kann wenn man ein bisschen Ahnung hat!

Da seien einfach nur Lithium-Luft und Lithium-Schwefel genannt. Selbst die heutige Akkutechnik ist schon für >500km gut, nur halt noch nicht mangels Masse hinreichend billig.

Sorry, Du laberst offensichtlich nur ohne tieferen Hintergrund, mehr ist da nicht hinter.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zuk

Beitragvon Cavaron » So 29. Mai 2016, 08:24

MOTELS hat geschrieben:
Ein Akku funktioniert immer so dass zwischen 2 verschiedenen Elementen ein Spannungspotential herrscht. Und da wir nicht 10 Millionen verschieden Elemente in unserem Periodensystem haben die sich dafür eigenen sonderrn nur eine 2 stellige Anzahl sind natürlich sämtliche Kombinationen derer längst ausprobiert bzw erforscht.

Bei meiner letzten Zählung hatte unser Periodensystem so ca. 118 Elemente, das ist eine dreistellige Anzahl - auch wenn die letzten par ziemlich zügig zerfallen. Und du glaubst also zu wissen, dass in Akkus nur Elemente miteinander Kombiniert werden können? Welche ZWEI VERSCHIEDENEN ELEMENTE (weil das laut deiner Aussage ja immer so ist) reagieren denn in den altbekannten Blei-Akkus miteinander, die wir schon so lange benutzen?

Sorry, aber du schreibst kompletten Quatsch und hast offensichtlich keine Ahnung was chemische Energie überhaupt ist und wie sie funktioniert. Ich frage mich, wie jemand mit so einem übersimplifizierten, geschlossenen, wissenschafts-feindlichen Weltbild (du sprichst hier jedem Akku-Forscher die Daseinsberechtigung ab!) eine Innovation und Diffusion schaffen will.
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zuk

Beitragvon MOTELS » So 29. Mai 2016, 10:10

Im geladenen Zustand besteht die positive Polplatte aus Bleidioxid (PbO2) und die negative aus blankem Blei (Pb)

Ich habe geschrieben eine 2 stellige Anzahl DIE SICH DAFÜR EIGNEN !! Edelmetalle sind dafür ungeeignet weil zu teuer, und Gasförmige Elemente sind gasförmig Du Troll!
Zuletzt geändert von TeeKay am So 29. Mai 2016, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte die Zitierregeln beachten
MOTELS
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Mai 2016, 14:52

Re: Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zuk

Beitragvon Alex1 » So 29. Mai 2016, 12:59

Popcorn! :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8142
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zuk

Beitragvon Rudi L. » So 29. Mai 2016, 15:24

Ihr habt ja mittlerweile festgestellt, daß der User MOTELS der übrigens erst seit ein paar Tagen angemeldet ist, kompletten Blödsinn schreibt. Dazu noch beratungsresistent ist. Vermutlich in Ermangelung kognitiver Fähigkeiten, oder aber aus Lust an der Provokation.

Ihr tut dem Forum einen Gefallen wenn ihr ihm einfach nicht mehr antwortet, ich mache es schon seit ein paar Tagen so. Auch haben die Moderatoren im Nachgang weniger Arbeit mit dem löschen dieses Trottels äh Trolls.

Schönen Sonntag noch
Rudi
Rudi L.
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste